Ostafrika: Gemeinsam auf Herausforderungen im Wassersektor reagieren

Die Austrian Development Agency fördert die Strategische Partnerschaft „Skybird“ des Österreichischen Roten Kreuzes in Ostafrika.

LANGFRISTIG LEBENSBEDINGUNGEN VERBESSERN

Die Herausforderungen im Wassersektor in Ostafrika werden immer komplexer: Der Druck auf natürliche Ressourcen steigt, wodurch ein verbindender Nexus-Ansatz zwischen den Sektoren Wasser, Energie und Ernährungssicherheit immer relevanter wird. Langanhaltende Krisen erfordern neue Herangehensweisen, um Not nachhaltig zu lindern. Die Austrian Development Agency (ADA) und ihre Partner reagieren hier mit einem Zusammenspiel aus humanitärer Hilfe und langfristiger Entwicklungszusammenarbeit, um Lebensbedingungen kontinuierlich zu verbessern. Auch Innovationen und das zunehmende Engagement des Privat- und Finanzsektors verändern die Landschaft der Entwicklungszusammenarbeit und brauchen neue, innovative Lösungsansätze.

Das Österreichische Rote Kreuz, ein langjähriger Partner der Österreichischen Entwicklungszusammenarbeit, setzt neben anderen zivilgesellschaftlichen Organisationen entsprechend seinem organisationseigenen strategischen Ziel "Leben retten und Lebensgrundlagen sichern" schon lange Interventionen im Wasser-, Sanitär- und Hygiene-Bereich (WASH) um. Dennoch gibt es im Alltag wenig Zeit, um auf Veränderungen zu reagieren, Gelerntes zu konsolidieren, Wissen weiterzuentwickeln oder Innovationen zu ermöglichen. Auch der Austausch mit anderen Akteuren und Sektoren möchte intensiviert werden, und das Ausloten notwendiger Querverbindungen im Nexus Wasser-Energie-Ernährungssicherheit ist unerlässlich.

POSITIVE AUSWIRKUNGEN FÜR 14.000 PERSONEN

Genau dieses Ziel verfolgt das Österreichische Rote Kreuz gemeinsam mit seinen lokalen Rot-Kreuz-Partnern im Rahmen der neuen Strategischen Partnerschaft mit dem richtungsweisenden Namen "Skybird" in Ostafrika. Wesentliche Komponenten der fünfjährigen Initiative bilden dabei eine regionale Plattform zum Erfahrungs- und Wissensaustausch im WASH-Sektor sowie ein Innovationsfonds, welche beide nach dem offiziellen Launch der Strategischen Partnerschaft - Projektbeginn war im Dezember 2018 - eingerichtet werden und das Erforschen innovativer und gendergerechter Lösungsansätze ermöglichen sollen. Darüber hinaus leistet das Österreichische Rote Kreuz mit seinen lokalen Partnerorganisationen anwaltschaftliche Arbeit, um nationale Strategien in den betroffenen Bereichen positiv zu beeinflussen. Bis 2023 sollen insgesamt 14.000 Personen von "Skybird" profitieren. Bei einem Gesamtvolumen von 3,625 Millionen Euro trägt die ADA mit 2,9 Millionen Euro - und damit 80 Prozent der Projektkosten - zur Finanzierung des Programms bei. Schritt für Schritt kommt die Österreichische Entwicklungszusammenarbeit Ziel 6 der Agenda 2030 - Verfügbarkeit und nachhaltiges Management von Wasser und sanitären Anlagen für alle sicherzustellen - näher.