Mit IT ganz vorne dabei

In Moldau können angehende IT-ExpertInnen ihr Potenzial nun voll ausschöpfen: neue Ausbildungsangebote erfüllen internationale Qualitätsstandards.

Jungen Leuten den Traum von einer Karriere im IT-Bereich erfüllen und gleichzeitig Lücken auf dem Arbeitsmarkt schließen: Diese Ziele verfolgt die von der ADA geförderte "IT Career Promotion Campaign" in Moldau. Die Bildungseinrichtungen für Informations- und Kommunikationstechnologie (IKT) sollen verbessert werden.

Andrian Mamei arbeitet heute im E-Government Zentrum der Republik Moldau. Mit seinem Team ist er für die Digitalisierung der öffentlichen Dienstleistungen des Landes zuständig. "Meine Leidenschaft für Computer und den IT-Bereich hat sich während meiner praxisbezogenen Ausbildung an der polytechnischen Schule in Balti entwickelt", betont Andrian. Er ist einer von 5.500 SchülerInnen, die von den verbesserten Berufsbildungsmöglichkeiten profitieren.

Ein Kompetenzzentrum für Informations- und Kommunikationstechnologie

Durch die Modernisierung der Lehrpläne und Unterrichtsmethoden wird die Ausbildung an berufsbildenden Schulen qualitativ hochwertiger und praxisnahe. Außerdem wird im Rahmen des Projekts ein nationales IKT-Kompetenzzentrum in Chisinau aufgebaut, das künftig als Modell dienen soll.

Auch Mädchen sollen mit Informationsveranstaltungen und Unterlagen verstärkt für das Berufsfeld IT gewonnen werden. Das Potenzial der IT-Branche hat auch Adriana Mosnoi, heute Projektmanagerin bei der großen Web Content Firma FFW, für sich entdeckt: "Ich finde die Möglichkeiten, die der IT-Bereich in Moldau bietet, sehr ansprechend: das Anfangsgehalt ist gut, oft sind Dienstreisen ins Ausland notwendig und das Berufsfeld wird sich immer weiter entwickeln.". "Ich glaube, eine berufsbildende Schule mit IT-Schwerpunkt ist eine großartige Möglichkeit für junge Frauen um auszuprobieren, ob ihnen die IT-Branche gefällt oder nicht", versucht Adriana auch andere weibliche Studierende zu motivieren.

Am Ball bleiben

Während der letzten zwei Jahrzehnte litt der Arbeitsmarkt in Moldau stark an der schlechten Berufsbildung und am Arbeitskräftemangel im IT-Bereich. Um die Wettbewerbsfähigkeit Moldaus im internationalen Vergleich zu sichern, unterstützt die ADA im Rahmen des Projekts auch eine Agentur für Qualitätssicherung in der Berufsbildung. Die Agentur evaluiert die angebotenen Bildungsprogramme und versucht grundlegende Standards einzuführen. Durch enge Zusammenarbeit mit dem Privatsektor - zum Beispiel durch die Mitsprache von IKT-Unternehmen bei der Entwicklung von Lehrinhalten - soll sichergestellt werden, dass die jungen IT-ExpertInnen bestmöglich für die Bedürfnisse des Arbeitsmarktes ausgebildet werden.