Die Globalisierung bringt viele neuen Anforderungen mit sich: Wesentlich dabei ist die Erkenntnis, dass Entwicklung eine Herausforderung für alle Nationen ist und nicht nur Schwellen- und Entwicklungsländer betrifft. Lernprozesse sind in Österreich genauso notwendig wie in den Partnerländern der Österreichischen Entwicklungzusammenarbeit. Mit kleinen Veränderungen im alltäglichen Leben kann jeder und jede Einzelne viel dazu beitragen, positive Prozesse anzustoßen. Es geht darum, gemeinsam Wege zu einer gerechten und nachhaltigen Welt zu finden. Wissen über weltweite Herausforderungen zu vermitteln, Verständnis für globale Zusammenhänge zu schaffen und kritische Reflexionen sowie die Bereitschaft zu aktiver Beteiligung zu steigern sind Kernanliegen erfolgreicher Entwicklungszusammenarbeit.  

Die Austrian Development Agency (ADA), die Agentur der Österreichischen Entwicklungszusammenarbeit, fördert Projekte in den Bereichen Bildungsarbeit/Globales Lernen,  Kampagnen, Kultur- und Medienarbeit, Freiwilligeneinsätze und wissenschaftliche Tätigkeit. So sollen unterschiedliche Zielgruppen ansgeprochen und das entwicklungspolitische Interesse und Engagement der Österreicherinnen und Österreicher geweckt und vertieft werden.

Fördermöglichkeiten

Die ADA fördert Projekte, welche Grundfragen weltweiter Entwicklungen und die daraus abgeleitete globale Vernetzung Österreichs zum Thema machen.

Gefördert werden insbesondere zivilgesellschaftliche Aktivitäten in Österreich in den folgenden vier Aktionsfeldern:

  • LERNEN: "Bildung & Globales Lernen; Kulturvermittlung/-austausch"
  • EINSATZ: "Freiwilligeneinsätze"
  • AUFMERKSAMKEIT: "Informationsarbeit, Kampagnen, Anwaltschaft, Medien"
  • WISSEN: "Wissenschaft & Publizistik"

Als Förderinstrumente stehen folgende zwei Möglichkeiten zu Verfügung: