Korruptionsbekämpfung in der Entwicklungszusammenarbeit

Die Prävention und Bekämpfung von Korruption ist ein wesentliches Ziel der Austrian Development Agency, der Agentur der Österreichischen Entwicklungszusammenarbeit. Korruptionsbekämpfung ist schließlich wesentlich für eine nachhaltige Entwicklung, das betont auch die Agenda 2030 der Vereinten Nationen. Österreich engagiert sich sowohl für interne als auch für externe Prävention und Bekämpfung von Korruption – als Basis dieser Arbeit dienen internationale Vorgaben wie die Erklärung von Paris über die Wirksamkeit der Entwicklungszusammenarbeit, das Abschlussdokument des High Level Forums in Busan, die VN-Konvention gegen Korruption (UNCAC) und die OECD DAC Principles for Donor Action in Anti-Corruption.

Interne Prävention von Korruption

Intern verfügt die Austrian Development Agency über umfassende Vorkehrungen zur Prävention und Bekämpfung von Korruption. Dazu gehört:

  • Transparenz (Veröffentlichung von vergebenen Förderungen)
  • Bekennung zum UN Global Compact
  • Code of Conduct der ADA, interne und externe Meldestelle, Richtlinie für den Umgang mit persönlichen Vorteilen und Interessenskonflikten,
  • Mehr-Augen-Prinzip bei der Vergabe von Förderungen; Unbefangenheitserklärung und Vergabekommissionen bei Ausschreibungen sowie Förderkommissionen bei Einzelförderungen
  • Anti-Korruptionsklauseln in den Verträgen der ADA (AVB) & bei Budgethilfe; Fragebogen/Checkliste zur Qualitätssicherung in Programmen und Projekten
  • Finanzielle & sachliche Prüfung von Projekten
  • Innenrevision, Wirtschaftsprüfung der Bilanz bzw. des Jahresabschlusses & Rechnungshofkontrolle, externe Wirtschaftsprüfer, OECD (Anti-Bribery Convention).

Externe Anti-Korruptionsebene

Auch bei der externen Prävention und Bekämpfung von Korruption in den Schwerpunktländern ist die Österreichische Entwicklungszusammenarbeit aktiv: So werden etwa Kapazitäten von Regierungen und zivilgesellschaftlichen Organisationen in Afrika und in Südosteuropa gestärkt oder die Vernetzung der internationalen Organisation der Rechnungshöfe (INTOSAI) mit der Gebergemeinschaft unterstützt.

Durch die Unterstützung des Global Compact der Vereinten Nationen und des Business Anti-Corruption Portals (BACP) trägt die ADA zur Prävention von Korruption durch den Privatsektor bei. Auch bei internationalen, geber-harmonisierenden Prozessen, insbesondere beim OECD Development Assistance Committee angesiedelten Anti-Corruption Task Team ist die ADA engagiert.