Von der Projektidee bis zum abgeschlossenen Projekt: Wir führen Sie Schritt für Schritt durch die Planung Ihres Vorhabens. Sämtliche Fördermöglichkeiten Machbarkeitsstudien, Wirtschaftspartnerschaften und Strategische Allianzen werden im Folgenden als Wirtschaftspartnerschaft bezeichnet. Eventuelle Abweichungen im Förderprozess der unterschiedlichen Förderinstrumente sind an entsprechender Stelle vermerkt.

Von der Projektidee bis zum Projektantrag

Schritt 1: Erstgespräch

Sie haben eine Projektidee für eine Wirtschaftspartnerschaft? Dann kontaktieren Sie uns! Im Erstgespräch stellen wir fest, ob Ihr Unternehmen antragsberechtigt ist, Ihr Unternehmen die wirtschaftlichen Voraussetzungen für die nötigen Eigenleistungen des Projektes erfüllt und das geplante Projekt unseren entwicklungspolitischen Kriterien entspricht. Die formalen Kriterien und Voraussetzungen für eine Förderung finden Sie in unserer Förderrichtlinie Wirtschaftspartnerschaften.

Schritt 2: Projektausarbeitung

Erfüllt ihr Unternehmen sowie das Projekt die grundsätzlichen Voraussetzungen für eine Förderung, beginnt die Projektausarbeitung. Das heißt, Ihre Projektidee wird in einen Förderantrag gegossen: Antragsformular für eine Wirtschaftspartnerschaft oder Antragsformular für eine Machbarkeitsstudie. Gern stehen Ihnen unsere Programm-ManagerInnen mit Rat und Tat zur Seite.

Im Kern geht es bei der Projektausarbeitung um die Konkretisierung der angestrebten Ziele. Maßnahmen zur Erfüllung der Ziele müssen definiert und die positiven Wirkungen für die Zielbevölkerung erarbeitet werden. Um die Projektfortschritte und Projektergebnisse messen zu können, sind passende Indikatoren notwendig.

Die Beachtung internationaler Vorschriften und Konventionen, wie die Grundsatzerklärung der Internationalen Arbeitsorganisation ILO, die OECD Leitlinien, der Global Compact und die internationalen Menschenrechte, ist für die Arbeit der OEZA von großer Bedeutung. Im Antragsformular sind hierzu spezifische Fragen zu beantworten.

Die Budgetierung ist ein weiterer Teil der Projektausarbeitung. Befüllen Sie hierfür bitte das Blatt "Detailkalkulation" im Budget Wirtschaftspartnerschaften, welches eine Kalkulation der geplanten Kosten des Projektes enthält. Bei Machbarkeitsstudien bitte das Budgetformular Machbarkeitsstudie verwenden. Weitere relevante Dokumente sind die Anleitung zur Budgeterstellung sowie das Firmen- und Bankdatenblatt.

Schließen sich zur gemeinsamen Ausführung einer Wirtschaftspartnerschaft mehrere Unternehmen zusammen, so ist dem Förderantrag zusätzlich eine ARGE Erklärung inklusive der Unterschriften aller Beteiligten beizulegen. Eine Arbeitsgemeinschaft ist dann antragsberechtigt, wenn mindestens ein Partner die Förderkriterien erfüllt.

Der fertig ausgearbeitete Projektantrag wird dem Fördergremium für Wirtschaftspartnerschaften, das sich aus Vertretern der Österreichischen Entwicklungsbank, der Österreichischen Außenministeriums, der Österreichischen Wirtschaftskammer sowie der Geschäftsführung der Austrian Development Agency zusammensetzt, vorgeschlagen. Das Gremium berät darüber, ob das Projekt gefördert werden kann. Ist das der Fall, wird der Fördervertrag vorbereitet. Dieser besteht aus den Allgemeinen Geschäftsbedingungen für Wirtschaftspartnerschaften, Firmen- und Bankdatenblatt, Projektdokument und Projektbudget. Der Fördervertrag wird nach Unterschrift aller Parteien rechtsgültig.

Machbarkeitsstudien werden in einem vereinfachten Verfahren genehmigt. Sie erhalten eine schriftliche Förderzusage.

Vom genehmigten Projekt bis zum Projektabschluss

Schritt 3: Projektumsetzung und Berichterstattung

Die geplanten Maßnahmen werden in die Tat umgesetzt. In diesem Zusammenhang ist für die ADA die laufende Berichterstattung von besonderer Bedeutung. Von dieser hängen die Auszahlungen der einzelnen Teilbeträge der Förderung ab.

Zur Überprüfung der Projektumsetzung ist halbjährlich ein narrativer Fortschrittsbericht anzufertigen, der neben den umgesetzten Maßnahmen auch auf die Wirkungsbeobachtung zu diesem Zeitpunkt eingeht. Im Falle einer Machbarkeitsstudie ersetzt die Studie den Fortschrittsbericht.

Die finanzielle Zwischenabrechnung erfasst die Projektausgaben innerhalb des jeweiligen Halbjahres. Bitte benutzen Sie dafür das Formular Fortschrittsbericht und das Blatt "Abrechnung" im Budgetformular Wirtschaftspartnerschaften. Bei jeder zweiten Berichterstattung (einmal im Jahr) ist zusätzlich ein Audit eines externen Wirtschaftsprüfers  vorzulegen

Bitte übermitteln Sie die im Folgenden aufgelisteten Unterlagen an abrechnungen@ada.gv.at und an den zuständigen Programm Manager bzw. Austrian Development Agency, Abteilung Finanz-, Rechnungs- und Kontrollwesen, Zelinkagasse 2, 1010 Wien.

Für den 1., 3. und 5. Bericht:

1. Elektronisch: Fortschrittsbericht (Word oder PDF)

2. Elektronisch: Blatt "Abrechnung" im Budgetformular Wirtschaftspartnerschaften (EXCEL-Tabelle)

3. Im Original: Bestätigung der Abrechnung unterzeichnet von der zeichnungsberechtigten Person + Firmenstempel. Hier ist der Gesamtbetrag für das abgerechnete Halbjahr einzutragen.

4. Im Original: Blatt "Abrechnung" im Budgetformular Wirtschaftspartnerschaften gestempelt und unterschrieben

Für den 2., 4. und letzten Bericht zusätzlich:

5. Im Original: Audit des Wirtschaftsprüfers 

  • Auszahlung

Die Auszahlungen erfolgen jeweils halbjährlich, nach Prüfung und Anerkennung der eingereichten Berichte und Abrechnungen. Entsprechend dem Prozentsatz, der im Budget und im Fördervertrag vereinbart wurde (max. 50 Prozent), zahlt die ADA ihren Anteil an den abgerechneten Projektkosten auf das im Firmen- und Bankdatenblatt genannte Konto aus. Bei einem 3-Jahres Projekt erfolgt die Auszahlung daher in sechs Teilbeträgen.

  • Umwidmung und Laufzeitverlängerungen

Inhaltliche und budgetäre Umwidmungen und Laufzeitverlängerungen sind Vertragsänderungen und bedürfen der vorherigen schriftlichen Genehmigung durch die ADA. Sie dürfen zudem zu keiner Erhöhung des vertraglich vereinbarten Budgets führen. Ein entsprechend begründetes Ansuchen können Sie formlos per Email an Ihre/n Programm ManagerIn richten.

Budgetäre Umwidmungen sind erforderlich, wenn einzelne Positionen des Blatts "Gesamtkalkulation“ im Budgetformular Wirtschaftspartnerschaften um maximal 10 Prozent, höchstens jedoch 10.000 Euro überschritten werden sollen. Für budgetäre Umwidmungen füllen Sie bitte das Blatt "Umwidmungen“ im Budgetformular Wirtschaftspartnerschaften aus.

  • Öffentlichkeitsarbeit

Die ADA arbeitet mit öffentlichen Geldern (Steuern) und ist daher auf Transparenz bedacht. Als Vertragspartner der ADA sind Unternehmen entsprechend der Richtlinie für die Sichtbarkeit der Österreichischen Entwicklungszusammenarbeit dazu verpflichtet, die ADA bei allen projektspezifischen, öffentlichkeitswirksamen Aktivitäten als Partner mit zu kommunizieren.

Um die Sichtbarkeit des Programms Wirtschaftspartnerschaften und die Arbeit der Österreichischen Entwicklungszusammenarbeit im Rahmen der Zusammenarbeit mit der Wirtschaft zu unterstützen und zu verstärken, führt die ADA PR- und Marketingaktivitäten durch. Geben Sie uns bitte zur besseren Koordination dieser Maßnahmen den eine mögliche Kontaktperson Ihrer Organisation bekannt.

Schritt 4: Projektabschluss

Zur Überprüfung des Projekterfolgs ist abschließend ein Endbericht fällig. Bitte gehen Sie hier ausführlich auf die erzielten Wirkungen des Projekts ein. Die Vorgehensweise entspricht der der Zwischenberichte.