Teilen btn_sharing

Suche

Inhalte der Website durchsuchen

suche / search

Österreichische Entwicklungszusammenarbeit

Die Österreichische Entwicklungszusammenarbeit (OEZA) unterstützt Länder in Afrika, Asien, in Südost- und Osteuropa sowie die Karibik bei ihrer nachhaltigen Entwicklung.

Das Außenministerium ( BMEIA) plant die Strategien und Programme, die Austrian Development Agency
(
ADA) setzt diese gemeinsam mit öffentlichen Einrichtungen, Nichtregierungsorganisationen und Unternehmen um.

Wirtschaftspartnerschaften

Sie investieren in die Märkte der Zukunft?

Wir fördern Unternehmergeist und Ideen.

mehr >>

Afrika und Europa kämpfen gemeinsam gegen Energiearmut

KonferenzteilnehmerInnen am Podium.
© ADA
Die Afrika-EU Energie Partnerschaft bietet eine Plattform für politischen Dialog und Kooperation im Energiesektor.

Die Afrika-EU Energie Partnerschaft hat sich zum Ziel gesetzt, die bis 2020 geplante Ausbauleistung von zusätzlich10.000 Megawatt Wasserkraft, 5.000 Megawatt Windkraft, und 500 Megawatt Sonnenenergie zu unterstützen. Wie das in Angriff genommen werden soll, darüber wird vom 12. bis 13. Februar 2014 bei einer Großkonferenz unter österreichischem Ko-Vorsitz in Addis Abeba diskutiert. 400 hochrangige Delegierte, afrikanische und europäische MinisterInnen, VertreterInnen aus Wirtschaft und Wissenschaft suchen nach nachhaltigen und sauberen Energielösungen.

Geld in die Hand nehmen

800 Millionen AfrikanerInnen müssen derzeit ohne moderne Energiedienstleistungen auskommen, dabei gäbe es ausreichend Ressourcen. "Neben der Abstimmung auf politischer Ebene geht es darum, dass Akteure in der Praxis aktiv werden", erklärt Wolfgang Moser, Energieexperte aus dem Außenministerium, in einem Konferenz-Video. Besonders die Banken und die internationalen Finanzinstitutionen seien hier gefragt. "Die Geldmittel, die in Hand genommen werden müssen, um Afrika aus der Energiearmut zu führen, sind enorm. Wenn afrikanische und europäische PolitikerInnen und ExpertInnen an einem Strang ziehen, werden wir das schaffen", ist Wolfgang Moser überzeugt.

Wolfgang Moser
© ADA
"Wenn afrikanische und europäische PolitikerInnen und ExpertInnen an einem Strang ziehen, werden wir das schaffen", ist Wolfgang Moser überzeugt.

Know-how aus Österreich

Österreich verfügt über wichtiges Know-how im Bereich erneuerbare Energien und stellt dieses auch über die Österreichischen Entwicklungszusammenarbeit Partnerländern zu Verfügung. So unterstützt Österreich den Aufbau eines Zentrums für erneuerbare Energien und Energieeffizienz für die 15 Mitgliedsstaaten der westafrikanische Wirtschaftsgemeinschaft ECOWAS, den Aufbau weiterer Energiezentren im südlichen und östlichen Afrika, die Weitergabe von Know-how für Solarwärme im südlichen Afrika, und vieles mehr. Denn eine saubere und nachhaltige Energieversorgung ist ein wichtiger Schlüssel zur Armutsbekämpfung und schafft die notwendige Grundlage für eine wirtschaftliche und sozial ausgewogene Entwicklung in den Regionen.

Die Afrika-EU Energie Partnerschaft

Die Afrika-EU Energie Partnerschaft wurde 2007 ins Leben gerufen. Die Partnerschaft bietet eine Plattform für politischen Dialog und Kooperation zwischen Afrika und der Europäischen Union im Energiesektor. Auch die Zivilgesellschaft, Unternehmen und wissenschaftliche Einrichtungen beider Kontinente sind eingebunden. Österreich zählt zu den treibenden Kräften und hält auf europäischer Seite gemeinsam mit Deutschland den Vorsitz dieser Kooperation.