Teilen btn_sharing

Suche

Inhalte der Website durchsuchen

suche / search

Österreichische Entwicklungszusammenarbeit

Die Österreichische Entwicklungszusammenarbeit (OEZA) unterstützt Länder in Afrika, Asien, in Südost- und Osteuropa sowie die Karibik bei ihrer nachhaltigen Entwicklung.

Das Außenministerium ( BMeiA) plant die Strategien und Programme, die Austrian Development Agency
(
ADA) setzt diese gemeinsam mit öffentlichen Einrichtungen, Nichtregierungsorganisationen und Unternehmen um.

Wirtschaftspartnerschaften

Sie investieren in die Märkte der Zukunft?

Wir fördern Unternehmergeist und Ideen.

mehr >>

Mit einer starken Zivilgesellschaft gegen Korruption

Teilnehmer am Anti-Korruptions Training in Senegal.
© UNODC
Organisiert wurde das viertägige Training vom Büro der Vereinten Nationen für Drogen- und Verbrechensbekämpfung (UNODC).

Die Konvention der Vereinten Nationen gegen Korruption (UNCAC) würdigt die Rolle der Zivilgesellschaft im Kampf gegen Straflosigkeit und ruft Regierungen dazu auf transparent zu sein, der Öffentlichkeit den Zugang zu Information zu erleichtern und Entscheidungsfindungsprozesse öffentlich zu diskutieren. UNCAC ermutigt die Zivilgesellschaft gerade in Entwicklungsländern aktiv zu werden und hilft Nichtregierungsorganisationen sich das notwendige Know-how und Werkzeug für die Zusammenarbeit mit den Regierungen anzueignen.

Training in Dakar

Im Juni 2013 organisierte das Büro der Vereinten Nationen für Drogen- und Verbrechensbekämpfung (UNODC) dazu in Dakar, Senegal, ein viertägiges Training für VertreterInnen von 40 zivilgesellschaftlichen Organisationen aus 34 Ländern.

TeilnehmerInnen des Anti-Korruptions Trainings in Senegal.
© UNODC
ExpertInnen der UNODC und UNCAC-Koalition erarbeiteten mit den Tagungs-TeilnehmerInnen Berichte zur Selbsteinschätzung ihrer Länder.

Das Thema war die Konvention und die Mechanismen zu ihrer Einhaltung. VertreterInnen einzelner Nichtregierungsorganisationen berichteten von den Erfahrungen aus ihrer Heimat, wie Staaten mit der Konvention gegen Korruption umgehen, wie viel davon umgesetzt wurde und wo noch Verbesserungsbedarf besteht. ExpertInnen der UNODC und UNCAC-Koalition erarbeiteten mit den Tagungs-TeilnehmerInnen Berichte zur Selbsteinschätzung ihrer Länder. Das Training wurde durch die Österreichische Entwicklungszusammenarbeit finanziert.

Neue Ideen umsetzen

Die VN-Konvention gegen Korruption hält im Artikel 13 explizit fest, dass Nichtregierungsorganisationen aktiv in Korruptionsbekämpfung engagieren sollen.

Bis heute wurden 144 NGOs mit Know-how und dem richtigen Handwerkzeug ausgestattet, um die Anwendung der Konvention in ihrem Land zu fördern. Durch die Unterstützung der Österreichischen Entwicklungszusammenarbeit können zivilgesellschaftlichen Organisationen in den nächsten Monaten zusätzlich– bei UNDOC um Förderungen anzusuchen. Die Zivilgesellschaft soll animiert werden innovative Ideen in Zusammenarbeit mit Klein- und Mittelbetrieben zur Korruptionsbekämpfung zu entwickeln und umzusetzen.