A Safer Tomorrow – Disaster Preparedness in Pakistan IV



Contract partner: HOPE'87 - Hundreds of Original Projects for Employment - Verein zur Förderung der Jugendbeschäftigung Country: Pakistan Funding amount: € 58.700,00 Project start: 01.06.2017 End: 31.05.2019

Short Description:

Overall goal


Ziel des Projekts ist die Förderung der Widerstandsfähigkeit der Bevölkerung in der Region Khyber Pakhtunkhwa im Nordwesten von Pakistan, die von Naturkatastrophen und menschlich induzierten Katastrophen am stärksten betroffen ist. Die Kapazitäten staatlicher Institutionen, gefährdeter Gemeinschaften und Schulen in der Region sollen gestärkt werden, um durch inklusives ‚Community Based Disaster Risk Management‘ (CBDRM) und ‚School Based Disaster Risk Management‘ (SBDRM) Katastrophenschutz zu institutionalisieren und nachhaltig zu gestalten.


Expected results


Resultat 1: Das schulische Katastrophenmanagement ist über die zuständigen Bildungsbehörden (auf Provinz-, Distrikt- und Subdistriktebene) und durch die örtlichen Schulgemeinschaften (einschließlich Kinder und Eltern) gestärkt, um verbesserte Koordinierung, Anwaltschaft und Bewusstsein für ein inklusives Katastrophen- und Risikomanagement auf Gemeinde- und Schulebene zu schaffen.

Resultat 2: Bildungspläne zum Thema Risikominderung und erhöhte Widerstandsfähigkeit wurden entwickelt und fördern die Sicherheitskultur für die SchülerInnen sowie tragen zu widerstandsfähigeren Gemeinden bei.

Resultat 3: Verbesserte Koordinierung und effektivere Umsetzung von Katastrophenvorsorgemaßnahmen (Disaster Preparedness/DP, Disaster Risk Reduction/DRR).


Target group / Beneficiaries


Begünstigte sind rd. 550.000 Personen (SchülerInnen im Alter von 5 - 16 Jahren, Eltern, LehrerInnen, ‚District Education Managers‘, RegierungsmitarbeiterInnen), 4 Organisationen.

40 % der ausgewählten Schulen (Unter-, Mittel- und Oberstufe) sind Mädchenschulen. Die Auswahl der LehrerInnen und ‚District Education Manager‘ erfolgt über die lokalen Behörden. Ein ausgewogenes Geschlechterverhältnis wird sichergestellt.


Activities


Die Aktivitäten umfassen u.a. Durchführung von Modulen zum Katastrophenschutz in Schulen; Vorbereitung von Notfallplänen im Bildungsbereich; bewusstseinsbildende Maßnahmen; Entwicklung spezieller Unterrichtseinheiten zu den Themen Katastrophen, Naturgefahren, Auswirkungen des Klimawandels und Problemlösung im Bereich Risikominderung in Kooperation mit dem Bildungsministerium und BildungsexpertInnen; Erarbeitung von Lehrmaterial; Ergänzung von Lehrbüchern; regelmäßige Meetings technischer Arbeitsgruppen zur Koordinierung, Vernetzung und Entwicklung standardisierter Methoden; Entwicklung einer gemeinsamen Advocacy-Strategie um DRR in nationale Entwicklungsplänen zu integrieren und zu einem integrativen Bestandteil der öffentlichen Finanzierung zu machen; regelmäßige Treffen der ‚Adivsory Group‘ zur Bewertung der Fortschritte; Workshops zu Projekterfolgen.


Context


Aufbauend auf den Ergebnissen der drei vorangegangenen Projekte wird eine verbesserte institutionelle Verankerung von DRR im Bildungscurriculum angestrebt, um das Schulumfeld für 545.000 Kinder und Jugendliche in der Projektregion sicherer zu gestalten.


Der OEZA-Kofinanzierungsanteil beträgt 19,98 Prozent.

project number 2325-15/2017
source of funding OEZA
sector Humanitäre Hilfe: Maßnahmen zu Vermeidung und Vorbeugung von Katastrophen
tied 0
modality Project-type interventions
marker Environment: 2, Climate change adaptation: 2, Gender: 1
  • Policy marker: are used to identify, assess and facilitate the monitoring of activities in support of policy objectives concerning gender equality, aid to environment, participatory development/good governance, trade development and reproductive, maternal, newborn and child health. Activities targeting the objectives of the Rio Conventions include the identification of biodiversity, climate change mitigation, climate change adaptation, and desertification.
    • 1= policy is a significant objective of the activity
    • 2= policy is the principal objective of the activity
  • Donor/ source of funding: The ADA is not only implementing projects and programmes of the Austrian Development Cooperation , but also projects funded from other sources and donors such as
    • AKF - Foreign Disaster Fund of the Austrian federal government
    • BMLFUW - Federal Ministry for Agriculture, Forestry, Environment and Water
    • EU - Funds of the European Commission
    • Others - various other donors are listed in ADA’s annual business report.
  • Type of Aid – Aid modalities: classifies transfers from the donor to the first recipient of funds such as budget support, core contributions and pooled programmes and funds to CSOs and multilateral organisations, project-type interventions, experts and other technical assistance, scholarships and student costs in donor countries, debt relief, administrative costs and other in-donor expenditures.
  • Purpose/ sector code: classifies the specific area of the recipient’s economic or social structure, funded by a bilateral contribution.
  • Tied/Untied: Untied aid is defined as loans and grants whose proceeds are fully and freely available to finance procurement from all OECD countries and substantially all developing countries. Transactions are considered tied unless the donor has, at the time of the aid offer, clearly specified a range of countries eligible for procurement which meets the tests for “untied” aid.