Advancing Quality in ICT Vocational Education in Moldova



Contract partner: Konsortiums Centrul Educational PRO DIDACTICA / Asociatia Nationala a Companiilor Private din Domeniul Tehnologiilor Informationale si Comunicatiilor Country: Moldau Funding amount: € 505.750,00 Project start: 01.12.2012 End: 31.07.2015

Short Description:

Overall goal


Die IT-Ausbildung zählt zu den größten Herausforderungen im Berufsbildungssektor Moldaus, wobei die Qualität des erworbenen Wissens der jungen IT-SpezialistInnen für den Arbeitsmarkt entscheidend ist. Ziel des vorliegenden Projekts ist es, in fünf berufsbildenden Schulen durch die Aktualisierung des vermittelten Wissens und der praktischen Fähigkeiten eine qualitative Verbesserung der Ausbildung herbeizuführen. Das Projekt soll zur Harmonisierung der IT-Ausbildung in Moldau mit den Bedürfnissen des Arbeitsmarkts führen.


Die erwarteten Ergebnisse sind:

1. Verbesserte und aktualisierte Curricula, deren Relevanz für den Arbeitsmarkt u.a. durch die intensive Einbindung von IT-Firmen sichergestellt werden soll

2. Verbesserte praktische Fähigkeiten der IT-Studierenden angepasst an die Bedürfnisse des Arbeitsmarkts u.a. durch Praktika im Privatsektor

3. Gestärktes Bewusstsein über die Möglichkeiten einer Karriere im IT-Bereich durch eine Ausbildung an einer entsprechenden berufsbildenden Schule


Unter den Hauptaktivitäten des Projekts sind eine genaue Bedarfsanalyse an den begünstigten Einrichtungen und den IT-Firmen, Studienreisen an Bildungseinrichtungen in geeigneten Partnerländern, Training von IT-SpezialistInnen, Curriculaentwicklung, Pilotierung der Curricula sowie deren Akkreditierung. Hinzu kommen Praktika in den IT-Firmen, fachspezifischer Englischunterricht sowie der Ankauf notwendiger Ausrüstung. Zielgruppe und Begünstigte sind die Studierenden an fünf IT-lehrenden Berufsbildungseinrichtungen sowie deren Lehrende und Manager durch verbesserte Fachspezialisierung.


Projektpartner sind die moldauische Bildungsorganisation Pro Didactica und die Vereinigung privater IT-Firmen Moldaus (ATIC). Während sich Pro Didactica um den pädagogischen Teil und die Curriculaentwicklung, Pilotierung und Approbierung kümmert, übernimmt ATIC die Verantwortung für die Praktika in Privatfirmen sowie die Ausrüstung der Schulen.

project number 8295-00/2012
source of funding OEZA
sector Sekundarschulbildung
tied
modality
marker
  • Policy marker: are used to identify, assess and facilitate the monitoring of activities in support of policy objectives concerning gender equality, aid to environment, participatory development/good governance, trade development and reproductive, maternal, newborn and child health. Activities targeting the objectives of the Rio Conventions include the identification of biodiversity, climate change mitigation, climate change adaptation, and desertification.
    • 1= policy is a significant objective of the activity
    • 2= policy is the principal objective of the activity
  • Donor/ source of funding: The ADA is not only implementing projects and programmes of the Austrian Development Cooperation , but also projects funded from other sources and donors such as
    • AKF - Foreign Disaster Fund of the Austrian federal government
    • BMLFUW - Federal Ministry for Agriculture, Forestry, Environment and Water
    • EU - Funds of the European Commission
    • Others - various other donors are listed in ADA’s annual business report.
  • Type of Aid – Aid modalities: classifies transfers from the donor to the first recipient of funds such as budget support, core contributions and pooled programmes and funds to CSOs and multilateral organisations, project-type interventions, experts and other technical assistance, scholarships and student costs in donor countries, debt relief, administrative costs and other in-donor expenditures.
  • Purpose/ sector code: classifies the specific area of the recipient’s economic or social structure, funded by a bilateral contribution.
  • Tied/Untied: Untied aid is defined as loans and grants whose proceeds are fully and freely available to finance procurement from all OECD countries and substantially all developing countries. Transactions are considered tied unless the donor has, at the time of the aid offer, clearly specified a range of countries eligible for procurement which meets the tests for “untied” aid.