Auf Solidarität gebaut! Entwicklungspolitische Bildungsarbeit im gewerkschaftlichen Umfeld 2015-2016



Contract partner: weltumspannend arbeiten Country: Österreich Funding amount: € 180.000,00 Project start: 01.01.2015 End: 31.12.2016

Short Description:

Overall goal


Weltumspannend arbeiten ist der entwicklungspolitische Verein des ÖGB. Zentrales Anliegen der Bildungs- und Informationsarbeit ist es, die Globalisierung der Arbeits- und Lebenswelt anhand von Beispielen zu beleuchten, den Austausch von Erfahrungen zu ermöglichen. Die Zielgruppen sind ArbeitnehmerInnen, Betriebsräte und Gewerkschaftsmitglieder, TeilnehmerInnen der Gewerkschaftsschulen, Lehrlinge, Berufsschüler_innen sowie zivilgesellschaftliche AkteurInnen und KonsumentInnen. Das Programm stellt eine Fortführung bewährter Maßnahmen und Weiterentwicklung der Arbeit im gewerkschaftlichen Umfeld dar.

Erwartete Ergebnisse: 2015-16 werden die entwicklungspolitischen Angebote als fixer Bestandteil im Bildungsprogramm der Gewerkschaftsschulen in 6 Bundesländern und der Betriebsratsakademie verankert. Es werden rd. 50 mehrtägige Seminare, Workshops und Diskussionsveranstaltungen zu entwicklungspolitischen Themen österreichweit durchgeführt. Politische, wirtschaftliche, soziale Entwicklungen in Afrika sowie die Rolle von Gewerkschaften und sozialen Bewegungen werden am Beispiel von Tunesien, Südafrika, Tansania und Burkina Faso im Rahmen der Länder- und Konzernarbeit beleuchtet.Vertiefende Analysen, Fallstudien und Dokumentationen finden mittels einer Recherche-Reise (Tunesien) statt. Eine Begegnungsreise (Tunesien) wird organisiert. (Inter)nationale Netzwerke und begleitende Öffentlichkeitsarbeit (2 Speakers‘ Touren, 2 Delegationsbesuche aus globalem Süden) werden gestärkt, Publikationen, Bildungsmaterialien (Ausstellung anlässlich des EYD 2015 zu Arbeits- und Lebenswelten in Afrika) erstellt, Filmtage in Kooperation mit Kulturinstitutionen an 3 Standorten in Österreich organisiert, sowie mittels Medienarbeit breitenwirksam informiert. Insgesamt werden mit dem Projekt durch Veranstaltungen ca. 3000 Personen direkt, mittels Artikel in Medien sowie Ausstellung und Filmtage ca. 1,5 Mio Menschen in Österreich erreicht.

project number 2397-09/2015
source of funding OEZA
sector Keinem spezifischen Sektor zuordenbar
tied 0
modality Development awareness
marker
  • Policy marker: are used to identify, assess and facilitate the monitoring of activities in support of policy objectives concerning gender equality, aid to environment, participatory development/good governance, trade development and reproductive, maternal, newborn and child health. Activities targeting the objectives of the Rio Conventions include the identification of biodiversity, climate change mitigation, climate change adaptation, and desertification.
    • 1= policy is a significant objective of the activity
    • 2= policy is the principal objective of the activity
  • Donor/ source of funding: The ADA is not only implementing projects and programmes of the Austrian Development Cooperation , but also projects funded from other sources and donors such as
    • AKF - Foreign Disaster Fund of the Austrian federal government
    • BMLFUW - Federal Ministry for Agriculture, Forestry, Environment and Water
    • EU - Funds of the European Commission
    • Others - various other donors are listed in ADA’s annual business report.
  • Type of Aid – Aid modalities: classifies transfers from the donor to the first recipient of funds such as budget support, core contributions and pooled programmes and funds to CSOs and multilateral organisations, project-type interventions, experts and other technical assistance, scholarships and student costs in donor countries, debt relief, administrative costs and other in-donor expenditures.
  • Purpose/ sector code: classifies the specific area of the recipient’s economic or social structure, funded by a bilateral contribution.
  • Tied/Untied: Untied aid is defined as loans and grants whose proceeds are fully and freely available to finance procurement from all OECD countries and substantially all developing countries. Transactions are considered tied unless the donor has, at the time of the aid offer, clearly specified a range of countries eligible for procurement which meets the tests for “untied” aid.