Aufbau von Ausbildungs- u. Forschungskapazität zum nachhaltigen Management von aquatischen Ökosystemen im östlichen Afrika



Contract partner: Universität für Bodenkultur (BOKU) - Department für Wasser, Atmosphäre und Umwelt (WAU), Institut für Hydrobiologie und Gewässermanagement Country: Subsahara-Afrika, regional/länderübergreifend Funding amount: € 1.650.000,00 Project start: 01.10.2015 End: 31.10.2018

Short Description:

Overall goal


Projektziel: Aufbau von Ausbildungs- und Forschungskapazität zum nachhaltigen Management von aquatischen Ökosystemen und natürlichen Ressourcen zur Verbesserung der Lebensbedingungen im östlichen Afrika


Das Projekt unterstützt die institutionelle Kapazitätsentwicklung von Forschungs- und Ausbildungszentren im östlichen Afrika, damit diese gezielt Beiträge leisten: z.B. qualitativ hochwertige akademische Ausbildungsangebote, bedarfsorientierte Forschungsarbeiten, Beiträge zur Politik- und Strategieentwicklung national und regional. AbsolventInnen der aufgebauten Masterprogramme stehen mit dem erworbenen Know-how zur Bewältigung nationaler, regionaler aber auch überregionaler Fragestellungen zur Verfügung.

 


Expected results


Erwartete Ergebnisse:

• Rund 140 AbsolventInnen der Masterprogramme

• Mind. 50 Forschungsprojekte zu relevanten Themenstellungen für die Region Ostafrika werden durchgeführt

• Rund 50 Lehrende, Forschende und weitere Angehörige der beteiligten Universitäten und Forschungseinrichtungen nehmen an bedarfsorientierten Workshops und Weiterbildungen auf institutioneller Ebene u.a. zu Qualitätssicherung und didaktischen Methoden teil

• Kooperation und Vernetzung von mind. 10 verschiedenen akademischen und wissenschaftlichen Institutionen im Rahmen des Projektes

• Aufbau und Durchführung des National Joint Masterprogramms „Aquatic Ecosystems & Environmental Management“ an den Universitäten Addis Ababa und Bahir Dar mit Unterstützung von EIAR-NFLARC in Äthiopien

• Aufbau und Durchführung des International Joint Masterprogramms „Limnology and Wetland Management“ von den Universitäten Egerton (Kenia) und Bodenkultur Wien (Ö) sowie dem UNESCO-IHE (NL)

 


Target group / Beneficiaries


Zielgruppe / Partner / Region: Zielgruppen sind Studierende, Lehrende und ForscherInnen an den Universitäten Addis Ababa, Bahir Dar und Egerton sowie dem Ethiopian Institute for Agricultural Research, National Fish and Other Aquatic Lives Research Center (EIAR-NFLARC) sowie mindestens 5 weiteren wissenschaftlichen Institutionen in Ostafrika und darüber hinaus. Der Kapazitäts- und Kompetenzaufbau beeinflusst nationale und regionale Politiken/Strategien, das Wasserressourcenmanagement der Region, trägt zur Findung von Lösungen für aktuelle Problemstellungen bei und führt somit zur Verbesserung der Lebensbedingungen von Millionen von Menschen in Ostafrika.

 


Context


Hintergrundinformation: Die Erhaltung der natürlichen Ressourcen, der Zugang zu sauberem Wasser, die Auswirkungen des Klimawandels und die Aufrechterhaltung einer gesunden Umwelt sind zentrale Themen der heutigen Zeit. Damit verbundene Herausforderungen betreffen insbesondere auch die Partnerländer der Österreichischen Entwicklungszusammenarbeit in Ostafrika. Lokale Expertise kann direkt vor Ort relevante Fragestellungen aufgreifen und punktuell passende Problemlösungen entwickeln. Daher fördert die OEZA die Kapazitätsentwicklung im Bereich Wissenschaft und Forschung direkt in den Partnerländern.

 

project number 0612-00/2015
source of funding OEZA
sector Hochschulausbildung
tied 150000
modality Project-type interventions
marker Environment: 2, Climate change adaptation: 1, Biodiversity: 2, Gender: 1
  • Policy marker: are used to identify, assess and facilitate the monitoring of activities in support of policy objectives concerning gender equality, aid to environment, participatory development/good governance, trade development and reproductive, maternal, newborn and child health. Activities targeting the objectives of the Rio Conventions include the identification of biodiversity, climate change mitigation, climate change adaptation, and desertification.
    • 1= policy is a significant objective of the activity
    • 2= policy is the principal objective of the activity
  • Donor/ source of funding: The ADA is not only implementing projects and programmes of the Austrian Development Cooperation , but also projects funded from other sources and donors such as
    • AKF - Foreign Disaster Fund of the Austrian federal government
    • BMLFUW - Federal Ministry for Agriculture, Forestry, Environment and Water
    • EU - Funds of the European Commission
    • Others - various other donors are listed in ADA’s annual business report.
  • Type of Aid – Aid modalities: classifies transfers from the donor to the first recipient of funds such as budget support, core contributions and pooled programmes and funds to CSOs and multilateral organisations, project-type interventions, experts and other technical assistance, scholarships and student costs in donor countries, debt relief, administrative costs and other in-donor expenditures.
  • Purpose/ sector code: classifies the specific area of the recipient’s economic or social structure, funded by a bilateral contribution.
  • Tied/Untied: Untied aid is defined as loans and grants whose proceeds are fully and freely available to finance procurement from all OECD countries and substantially all developing countries. Transactions are considered tied unless the donor has, at the time of the aid offer, clearly specified a range of countries eligible for procurement which meets the tests for “untied” aid.