Beitrag PNISA 2015 - 2017, Extension Service



Contract partner: Ministry of Foreign Affairs and Co-operation Country: Mosambik Funding amount: € 3.000.000,00 Project start: 01.01.2015 End: 31.12.2019

Short Description:

Overall goal


Die Förderung des landwirtschaftlichen Beratungsdienstes im Rahmen von PNISA setzt den Nationalen Aktionsplan für Beratungsdienstleistungen um.

 


Expected results


Erwartete Ergebnisse sind

- die Erhöhung der Implementierungskapazität für Beratungsleistungen (Anzahl der BeraterInnen und deren technisches Wissen)

- die Stärkung der Planungs-, Bearbeitungs- und Vermarktungskapazitäten von LandwirtInnen sowie

- die Erhöhung von Produktion und Produktivität in der Landwirtschaft und Fischerei, um zur Ernährungssicherheit und nachhaltige Nutzung natürlicher Ressourcen in den Provinzen und Bezirken beizutragen.

 


Target group / Beneficiaries


Das Ministerium für Landwirtschaft und Ernährungssicherheit, MASA, führt den Beitrag zur Umsetzung des Investmentsplans im Sektor Landwirtschaft, PNISA, im Rahmen einer national execution durch. Zielgruppe ist der landwirtschaftliche Beratungsdienst mit seinen derzeit 1.261 MitarbeiterInnen, davon 186 Frauen. Begünstigt von einer erhöhten Beratungsleistung sind die 4,9 Mio. Familien, landwirtschaftliche Produzenten, im ländlichen Raum.

 


Activities


Dies soll mittels von drei Subprogrammen erreicht werden. Zusätzliche Beratungsdienstleister (öffentlich und privat) sollen beispielsweise die effektive Anwendung neuer landwirtschaftlicher Techniken und integrierter Systeme für Saat-Viehzucht-Fischerei unterstützen. Für die Verbreitung neuer Technologien soll Kommunikationsmaterial (Newsletter, Broschüren, Flyer, etc.) produziert werden. Landwirtschaftliche Schulen sollen in allen Provinzen errichtet und Berufsbildungsagenturen für den Unterricht herangezogen werden.


Die Schwerpunkte des Sozial- und Wirtschaftsplans im Jahr 2015 sind Ernährungssicherheit, Steigerung von Produktivität bei Grundnahrungsmitteln (Mais, Bohnen, Maniok) sowie die Verbesserung der lokalen Wertschöpfung durch die Entwicklung von und verbesserten Zugang zu Märkten. Konkret zielt das Programm auf die Unterstützung von 630.100 ProduzentInnen mit Produktionsmitteln sowie die Errichtung von 2.200 verbesserten Speichern zu Demonstrationszwecken in allen Provinzen Mosambiks ab. Weitere Aktivitäten von PNISA und deren Zielsetzungen sollen u.a. dazu beitragen, die landwirtschaftliche Produktion auf 8.9% zu erhöhen, um Ernährungssicherheit zu gewährleisten.

 


Context


Die Landwirtschaft stellt eine der zentralen wirtschaftlichen Säulen in Mosambik dar.


PEDSA 2011 – 2020, die Landwirtschaftsstrategie Mosambiks verfolgt einen multi-sektoriellen Ansatz. Zur Umsetzung dieser Strategie wurde ein entsprechender Investitionsplan 2013 – 2017, PNISA, erarbeitet und fördert in diesem Sinne armutsorientiertes Wachstum und Ernährungssicherheit der lokalen Bevölkerung. Die nachhaltige Nutzung der natürlichen Ressourcen, insbesondere Land, wird durch die Verbreitung effizienter und ressourcenschonender Bearbeitungsmethoden unterstützt. Dies erfolgt durch Beratungsleistungen über landwirtschaftliche Praktiken und Technologien, land¬wirtschaftliche Planung sowie die Förderung von ProduzentInnenvereinigungen.


Für 2015 – 2017 ist eine Förderung der Umsetzung von PNISA in Höhe von € 3,00 Mio. geplant. Der Beitrag wird für die Förderung des landwirtschaftlichen Beratungsdienstes auf Ebene der Provinzen und in den Distrikten (Agricultural Extension Programme) gewidmet.

 

project number 2002-00/2015
source of funding OEZA
sector Landwirtschaft
tied 0
modality Basket funds/pooled funding
marker Environment: 1, Biodiversity: 1, Desertification: 1, Gender: 1, Poverty: 1
  • Policy marker: are used to identify, assess and facilitate the monitoring of activities in support of policy objectives concerning gender equality, aid to environment, participatory development/good governance, trade development and reproductive, maternal, newborn and child health. Activities targeting the objectives of the Rio Conventions include the identification of biodiversity, climate change mitigation, climate change adaptation, and desertification.
    • 1= policy is a significant objective of the activity
    • 2= policy is the principal objective of the activity
  • Donor/ source of funding: The ADA is not only implementing projects and programmes of the Austrian Development Cooperation , but also projects funded from other sources and donors such as
    • AKF - Foreign Disaster Fund of the Austrian federal government
    • BMLFUW - Federal Ministry for Agriculture, Forestry, Environment and Water
    • EU - Funds of the European Commission
    • Others - various other donors are listed in ADA’s annual business report.
  • Type of Aid – Aid modalities: classifies transfers from the donor to the first recipient of funds such as budget support, core contributions and pooled programmes and funds to CSOs and multilateral organisations, project-type interventions, experts and other technical assistance, scholarships and student costs in donor countries, debt relief, administrative costs and other in-donor expenditures.
  • Purpose/ sector code: classifies the specific area of the recipient’s economic or social structure, funded by a bilateral contribution.
  • Tied/Untied: Untied aid is defined as loans and grants whose proceeds are fully and freely available to finance procurement from all OECD countries and substantially all developing countries. Transactions are considered tied unless the donor has, at the time of the aid offer, clearly specified a range of countries eligible for procurement which meets the tests for “untied” aid.