Bekämpfung weiblicher Genitalverstümmelung und Förderung sexueller und reproduktiver Gesundheit in der Region Boucle de Mouhoun



Contract partner: Privatstiftung Hilfe mit Plan Österreich Country: Burkina Faso Funding amount: € 300.000,00 Project start: 01.11.2018 End: 31.10.2021

Short Description:

Overall goal


Ziel des Projekts ist die Schaffung eines sozialen Umfelds, das zur Abschaffung der weiblichen Genitalverstümmelung und zur Förderung der sexuellen und reproduktiven Gesundheit und Rechte von Frauen und Mädchen in der Region Boucle de Mouhoun in Burkina Faso beiträgt.


Expected results


Resultat 1: Die Zielgemeinden haben ihr Wissen über sexuelle und reproduktive Gesundheit, Familienplanung und diesbezügliche Rechte, sowie über die potenziellen Schäden durch weibliche Genitalverstümmelung verbessert und zeigen eine förderliche Einstellung gegenüber der Abschaffung der Praktik.

Resultat 2: Die Gesundheits- und Sozialdienste im Projektgebiet sind gestärkt, um von Genitalverstümmelungen betroffene Frauen und Mädchen angemessen versorgen zu können sowie ein verbessertes Angebot zur reproduktiven Gesundheit und Familienplanung für Frauen und Mädchen zur Verfügung zu stellen.

 


Target group / Beneficiaries


Direkt von den Projektmaßnahmen profitieren werden: 30.000 Frauen, 12.000 Mädchen, 24.000 Männer, 18.000 Jungen, 3.750 Führungspersönlichkeiten, 120 Gesundheitsfachkräfte und 20 SozialarbeiterInnen. Darüber hinaus werden 752 Mädchen/Frauen, die unter den Folgen von Genitalverstümmelung leiden, von Maßnahmen zu medizinischer Versorgung und sowie psychosozialer Betreuung profitieren.

Indirekt werden 62.500 Frauen, 16.250 Mädchen, 69.000 Männer und 12.375 Jungen in den Gemeinden, vor allem durch Sensibilisierungsmaßnahmen, erreicht.


Activities


Die Hauptaktivitäten umfassen Sensibilisierungsmaßnahmen, Schulungen, Lobbyarbeit sowie die Unterstützung der Datenerhebung von Beschneidungsfällen.


Context


In Burkina Faso bleibt die Prävalenz der von Beschneidung betroffenen Frauen in der Region Boucle du Mouhoun trotz der nationalen Gesetzgebung zum Schutz von Frauen und Mädchen hoch (70,30% laut Demografie- und Gesundheitsumfrage, Enquête Démographique et de Santé, 2010). Die hohe Prävalenz ist in vorhandenen Traditionen, sozialen Normen und Werten in der Gesellschaft begründet. Betroffene Frauen und Mädchen sind von mehr oder minder schweren Folgen der Beschneidung betroffen, die zu Komplikationen bei der Geburt, in sexuellen Beziehungen und für den allgemeinen gesundheitlichen Zustand der Betroffenen führen können.


Der OEZA-Kofinanzierungsanteil beträgt 66,67 Prozent.

project number 2833-02/2018
source of funding OEZA
sector Staatsführung & Zivilgesellschaft, allgemein
tied 0
modality Project-type interventions
marker Gender: 2, Reproductive health: 2, Democracy: 1
  • Policy marker: are used to identify, assess and facilitate the monitoring of activities in support of policy objectives concerning gender equality, aid to environment, participatory development/good governance, trade development and reproductive, maternal, newborn and child health. Activities targeting the objectives of the Rio Conventions include the identification of biodiversity, climate change mitigation, climate change adaptation, and desertification.
    • 1= policy is a significant objective of the activity
    • 2= policy is the principal objective of the activity
  • Donor/ source of funding: The ADA is not only implementing projects and programmes of the Austrian Development Cooperation , but also projects funded from other sources and donors such as
    • AKF - Foreign Disaster Fund of the Austrian federal government
    • BMLFUW - Federal Ministry for Agriculture, Forestry, Environment and Water
    • EU - Funds of the European Commission
    • Others - various other donors are listed in ADA’s annual business report.
  • Type of Aid – Aid modalities: classifies transfers from the donor to the first recipient of funds such as budget support, core contributions and pooled programmes and funds to CSOs and multilateral organisations, project-type interventions, experts and other technical assistance, scholarships and student costs in donor countries, debt relief, administrative costs and other in-donor expenditures.
  • Purpose/ sector code: classifies the specific area of the recipient’s economic or social structure, funded by a bilateral contribution.
  • Tied/Untied: Untied aid is defined as loans and grants whose proceeds are fully and freely available to finance procurement from all OECD countries and substantially all developing countries. Transactions are considered tied unless the donor has, at the time of the aid offer, clearly specified a range of countries eligible for procurement which meets the tests for “untied” aid.