Change the power - (em)power to change: Gemeinden für SDGs und Klimagerechtigkeit



Contract partner: Klimabündnis Österreich, gemeinnützige Förderungs- und Beratungsgesellschaft mbH Country: Österreich Funding amount: € 8.900,00 Project start: 01.01.2018 End: 31.12.2020

Short Description:

Overall goal


Das Klimabündnis arbeitet seit mehr als 25 Jahren mit Gemeinden im Bereich Klima-wandel und nachhaltige Entwicklung. Das EU-kofinanzierte Projekt leistet einen Beitrag zur Stärkung der Rolle von Gemeinden bei der Umsetzung der SDGs, Erhöhung der kritischen Wahrnehmung und Verhaltensänderung ihrer BürgerInnen. Gemeinden sowie Städte- und Gemeindeverbände sollen als Akteure für eine nachhaltige Urbanisierung gestärkt werden. Ein wichtiges Element dabei ist, die Zusammenarbeit zwischen Gemeinden bei der Übertragung von Best Practice-Richtlinien/Beispielen. Das Thema Energie ist besonders geeignet, das öffentliche Verständnis für globale gemeinschaftliche Güter und Herausforderungen zu verbessern sowie Interdependenzen aufzuzeigen.

 


Expected results


R1: Stärkung der Gemeinden, der Städte- und Gemeindeverbände und ihrer BürgerInnen für die Förderung eines wachsenden Bewusstseins und eines kritischen Verständnis für die Umsetzung der SDGs, speziell in Bezug auf Energie und Entwicklung.

R2: Effektive Beteiligung von Gemeinden, Städte- und Gemeindeverbänden und BürgerInnen an lokalen und globalen Maßnahmen zur Unterstützung der sozialen, wirtschaftlichen und ökologischen Dimensionen der nachhaltigen Entwicklung.

R3: Auslösen von Verhaltensänderungen von Gemeinden, Städte- und Gemeindever-bänden, zivilgesellschaftlichen Organisationen und der Öffentlichkeit zur Beseitigung der globalen Armut und zur Förderung von Gerechtigkeit, Menschenrechten, Gleichstellung der Geschlechter, nachhaltigen Lebensstil, Entwicklungskohärenz sowie Qualitäts-steigerung bei der Bildung und Bewusstseinsbildung.

 


Target group / Beneficiaries


Insgesamt werden rund 3,1 Millionen BürgerInnen in 11 EU-Mitgliedsstaaten und 5 EU-Partnerländern (Brasilien, Ecuador, Peru, Südafrika, China) erreicht:

- Verwaltungspersonal und lokale EntscheidungsträgerInnen in den lokalen Behörden,

- Kommunale ExpertInnen für Klima, Entwicklung und Energie,

- MultiplikatorInnen und VertreterInnen der Zivilgesellschaft (CSos, Netzwerke,etc.),

- BürgerInnen, insbesondere junge Menschen als zukünftige EntscheidungsträgerInnen,

- Süd-Partner in Amazonien (Mitgliedsorganisationen von COICA)


In Österreich wird intensiv mit dem Bundesland Kärnten (mit 17 Städten und 115 Gemeinden), aber auch mit den anderen 8 Bundesländern, 970 Klimabündnis-Gemeinden, 544 Klimabündnis-Bildungseinrichtungen sowie entwicklungspolitischen Organisationen zusammengearbeitet. Klimabündnis Österreich ist Partner in dem Konsortialprojekt (Lead: Klima-Bündnis Europa).

 


Activities


Die Aktivitäten sind in 4 Arbeitspakete eingeteilt und umfassen:

- AP1: Öffentlichkeitsarbeit: z. B. Kampagne „gutes Leben ist einfach“, Ausstellungen, Filme, Pressearbeit, social media und Bildungsveranstaltungen

- AP2: Engagement und Austausch von Erfahrungen: Projekttreffen mit thematischem Fokus, Workshop über Lösungen im Bereich erneuerbare Energien im Amazonasgebiet, Delegationsreisen von Partnern des Globalen Südens nach Europa/Ö, thematische und regionale Treffen zur Stärkung der Zusammenarbeit in Europa etc.

- AP3: Grundlage für Verhaltensänderung: Bildungsmaterialien und -veranstaltungen, Stärkung von lokalen Initiativen, Publikation zur lokalen Anwendung der SDGs, Online-Tool zur Reduzierung der individuellen CO2-Emissionen – Wettbewerb

-AP4: Politik & Lobby: Konferenzen, Diskussionen, Workshops auf lokaler, nationaler und europäischer Ebene, Medienarbeit


Context


Das Projekt wird in der Höhe von Euro 8.900,00 (5% der Projektkosten in Österreich) für 3 Jahr gefördert.

project number 2401-06/2018
source of funding OEZA
sector Keinem spezifischen Sektor zuordenbar
tied 8900
modality Development awareness
marker
  • Policy marker: are used to identify, assess and facilitate the monitoring of activities in support of policy objectives concerning gender equality, aid to environment, participatory development/good governance, trade development and reproductive, maternal, newborn and child health. Activities targeting the objectives of the Rio Conventions include the identification of biodiversity, climate change mitigation, climate change adaptation, and desertification.
    • 1= policy is a significant objective of the activity
    • 2= policy is the principal objective of the activity
  • Donor/ source of funding: The ADA is not only implementing projects and programmes of the Austrian Development Cooperation , but also projects funded from other sources and donors such as
    • AKF - Foreign Disaster Fund of the Austrian federal government
    • BMLFUW - Federal Ministry for Agriculture, Forestry, Environment and Water
    • EU - Funds of the European Commission
    • Others - various other donors are listed in ADA’s annual business report.
  • Type of Aid – Aid modalities: classifies transfers from the donor to the first recipient of funds such as budget support, core contributions and pooled programmes and funds to CSOs and multilateral organisations, project-type interventions, experts and other technical assistance, scholarships and student costs in donor countries, debt relief, administrative costs and other in-donor expenditures.
  • Purpose/ sector code: classifies the specific area of the recipient’s economic or social structure, funded by a bilateral contribution.
  • Tied/Untied: Untied aid is defined as loans and grants whose proceeds are fully and freely available to finance procurement from all OECD countries and substantially all developing countries. Transactions are considered tied unless the donor has, at the time of the aid offer, clearly specified a range of countries eligible for procurement which meets the tests for “untied” aid.