Dandi district FGM awareness creation project



Contract partner: Generation in Action Development Association Country: Äthiopien Funding amount: € 21.748,00 Project start: 01.01.2005 End: 30.06.2006

Short Description:

Overall goal


Generation in Action Development Association (GADA) ist eine lokale NRO in der Region Oromiya in Zentraläthiopien und engagiert sich seit einigen Jahren in der Verbesserung der Trinkwasserversorgung, unterstützt Selbsthilfegruppen von Frauen und hilft bei der Erwachsenenbildung.

Aufbauend auf mehrere Jahre Arbeit im Dandi Distrikt hat sich GADA die Abschaffung der weiblichen Genitalbeschneidung (female genital mutilation, FGM) zum Ziel gesetzt. Das vorliegende Projekt unterstützt eine einjährige Kampagne zur Bewußtseinsbildung für alle Bevölkerungsgruppen und soll in eine öffentliche Deklaration, geführt und unterstützt durch lokale religiöse und weltliche Dorfältere, zur Abschaffung dieser Tradition münden.

In Seminaren und Workshops sollen Beschneiderinnen, MitarbeiterInnen der lokalen Behörde und des Gesundheitsdienstes, Hebammen, LehrerInnen und VertreterInnen von Frauen- und Jugendgruppen, aber auch religiöse und weltliche Würdenträger über die Folgen, insbesondere die gesundheitlichen Auswirkungen, der Beschneidung informiert werden. Bei den TeilnehmerInnen soll damit ein Umdenkprozess ausgelöst werden. 30 Leiterinnen von Frauengruppen erhalten eine Ausbildung in Frauenrechte, Umgang mit Gewalt gegen Frauen und FGM. Gefördert wird auch der Aufbau von Anti-FGM-Klubs auf Distriktsebene und in 5 Schulen. Schwangere Frauen und BesucherInnen der Gesundheitszentren sind eine weitere Zielgruppe für Information bezüglich FGM. Die Aktivitäten sollen in einer 5-tägigen öffentlichen Kampagne gegen FGM und der Formulierung und Verabschiedung einer Verordnung gegen FGM durch die traditionellen Führer kulminieren.

project number 2014-03/2005
source of funding OEZA
sector Bevölkerungspolititk/-programme und reproduktive Gesundheit
tied
modality
marker
  • Policy marker: are used to identify, assess and facilitate the monitoring of activities in support of policy objectives concerning gender equality, aid to environment, participatory development/good governance, trade development and reproductive, maternal, newborn and child health. Activities targeting the objectives of the Rio Conventions include the identification of biodiversity, climate change mitigation, climate change adaptation, and desertification.
    • 1= policy is a significant objective of the activity
    • 2= policy is the principal objective of the activity
  • Donor/ source of funding: The ADA is not only implementing projects and programmes of the Austrian Development Cooperation , but also projects funded from other sources and donors such as
    • AKF - Foreign Disaster Fund of the Austrian federal government
    • BMLFUW - Federal Ministry for Agriculture, Forestry, Environment and Water
    • EU - Funds of the European Commission
    • Others - various other donors are listed in ADA’s annual business report.
  • Type of Aid – Aid modalities: classifies transfers from the donor to the first recipient of funds such as budget support, core contributions and pooled programmes and funds to CSOs and multilateral organisations, project-type interventions, experts and other technical assistance, scholarships and student costs in donor countries, debt relief, administrative costs and other in-donor expenditures.
  • Purpose/ sector code: classifies the specific area of the recipient’s economic or social structure, funded by a bilateral contribution.
  • Tied/Untied: Untied aid is defined as loans and grants whose proceeds are fully and freely available to finance procurement from all OECD countries and substantially all developing countries. Transactions are considered tied unless the donor has, at the time of the aid offer, clearly specified a range of countries eligible for procurement which meets the tests for “untied” aid.