Evaluierung der Kooperation der Oesterreichischen Entwicklungszusammenarbeit (OEZA) mit der oesterreichischen Wirtschaft



Contract partner: Arbeitsgemeinschaft - Endeva UG Country: Entwicklungsländer, unspezifisch Funding amount: € 99.835,50 Project start: 15.07.2014 End: 30.04.2015

Short Description:

Overall goal


Der Gegenstand dieser Evaluierung ist die dritte Säule, der im Rahmen dieser Evaluierung Private Sector for Development (PS4D) genannt wird und sich auf die Zusammenarbeit mit der österreichischen Wirtschaft beschränkt. Diese Säule besteht aus dem Programm Wirtschaftspartnerschaften und aus weiteren Initiativen, mit denen das Engagement des österreichischen Privatsektors für entwicklungspolitische Ziele gestärkt werden soll. Die beiden anderen Säulen wurden im Jahr 2013 evaluiert. Die Evaluierung soll die Austrian Development Agency (ADA ) als lernende Organisation stärken, auf bisherigem Wissen und Erfahrungen aufbauen und der Weiterentwicklung des Bereichs dienen.

Die spezifischen Ziele der Evaluierung sind:

a. nach dem derzeitigen Selbstverständnis eine Theory of Change über den Bereich PS4D zu präsentieren und ihre Annahmen und Ziele zu überprüfen;

b. eine Bestandsaufnahme und eine gründliche Analyse des PS4D Gesamtportfolios (WIPA-Programm, WIPAs und Initiativen ) über den Zeitraum von 2009-2014 vorzulegen;

c. Stärken und Schwächen der bisherigen Förderpraxis und dem Fördermanagement zu analysieren, mögliche Verbesserungen darzustellen und mögliche neue Instrumente, die dem Kontext entsprechen, vorzustellen;

d. die Wahrnehmung von PS4D durch die österreichische Wirtschaft und relevante österreichische Akteure zu erfassen sowie die Effektivität und Effizienz der bereits existierenden Kooperationen und mögliche Synergieeffekte und Potenziale zwischen Partnern in Österreich darzulegen und zu analysieren;

e. die angestrebten entwicklungspolitischen Wirkungen und die Nachhaltigkeit der Zusammenarbeit mit dem österreichischen Privatsektor (outcome Ebene) darzustellen.

Von dieser Evaluierung sollen das Bundesministerium Europa, Integration und Äußeres (BMEIA), die ADA, andere Ministerien, Institutionen und Organisationen mit denen die OEZA in Bezug auf das Thema Schnittstellen hat, profitieren.

project number 2749-00/2014
source of funding OEZA
sector Andere multisektorielle Maßnahmen
tied
modality
marker
  • Policy marker: are used to identify, assess and facilitate the monitoring of activities in support of policy objectives concerning gender equality, aid to environment, participatory development/good governance, trade development and reproductive, maternal, newborn and child health. Activities targeting the objectives of the Rio Conventions include the identification of biodiversity, climate change mitigation, climate change adaptation, and desertification.
    • 1= policy is a significant objective of the activity
    • 2= policy is the principal objective of the activity
  • Donor/ source of funding: The ADA is not only implementing projects and programmes of the Austrian Development Cooperation , but also projects funded from other sources and donors such as
    • AKF - Foreign Disaster Fund of the Austrian federal government
    • BMLFUW - Federal Ministry for Agriculture, Forestry, Environment and Water
    • EU - Funds of the European Commission
    • Others - various other donors are listed in ADA’s annual business report.
  • Type of Aid – Aid modalities: classifies transfers from the donor to the first recipient of funds such as budget support, core contributions and pooled programmes and funds to CSOs and multilateral organisations, project-type interventions, experts and other technical assistance, scholarships and student costs in donor countries, debt relief, administrative costs and other in-donor expenditures.
  • Purpose/ sector code: classifies the specific area of the recipient’s economic or social structure, funded by a bilateral contribution.
  • Tied/Untied: Untied aid is defined as loans and grants whose proceeds are fully and freely available to finance procurement from all OECD countries and substantially all developing countries. Transactions are considered tied unless the donor has, at the time of the aid offer, clearly specified a range of countries eligible for procurement which meets the tests for “untied” aid.