FairYoungStyria – unsere globalen Ziele 2015+



Contract partner: Land Steiermark / Abt. 9 Kultur, Europa, Außenbeziehungen / Land Steiermark / Kultur, Europa, Außenbeziehungen Country: Österreich Funding amount: € 19.200,00 Project start: 01.07.2015 End: 29.02.2016

Short Description:

Overall goal


Mit dem Projekt anlässlich des Europäischen Jahres für Entwicklung (EYD 2015) soll das Engagement von Jugendlichen als Multiplikator/innen für nachhaltige globale Entwicklung gestärkt und eine breite regionale Öffentlichkeit sensibilisiert werden. Neue Partner und Zielgruppen der außerschulischen Jugendarbeit werden beteiligt. Partizipative Prozesse und eine „Kultur des Handelns“ für globale Fairness und Solidarität werden gefördert.


Expected results


60 Jugendliche in 5 Regionen der Steiermark erhalten die Gelegenheit sich mit Globalität im Kontext der eigenen Lebenswelt in insgesamt 10 Workshops vertiefend auseinanderzusetzen und in Teams konkrete Projektideen im Sinne von „think global – act local“ auszuarbeiten, die in naher Zukunft in der Steiermark umgesetzt werden können. Die TeilnehmerInnen entwickeln die Fähigkeit, eigene Projekte zu entwickeln. Begleitende Medienarbeit erweitert die regionale Reichweite


Target group / Beneficiaries


Das Projekt wird in Kooperation mit dem Dachverband der Offenen Jugendarbeit, den regionalen Jugendmanagements, Steiermärkischen Landesjugendbeirat, Verein EP, Sinnstiftende Strategieentwicklung, Social Business Club Styria, Südwind Steiermark, Welthaus Graz und Schulen umgesetzt.


 


Activities


Das Leistungspaket umfasst: (1) 1 Kickoff-Meeting von Multiplikator/innen aus der Jugendarbeit am FairStyria-Tag; (2) 10 Regional-Workshops an 5 Orten mit 60 Jugendlichen. Nach dem Motto „Time for Global Action for People and Planet” werden 5 Projekte konzipiert. (3) Schlussveranstaltung mit mind. 100 TeinlnehmerInnen: Unter dem Motto „Die steirische Jugend übernimmt Globale Verantwortung“ werden der politischen Ebene (Landesregierung oder Landtag) in Graz die Projektideen präsentiert.

(4) Einbindung der regionalen Medien jeweils zum Abschluss der Workshop-Reihen, landesweit zur Schluss-Präsentation.

Das bürgerschaftliche Engagement der Jugendlichen wird im Zuge von FairStyria-Aktionen weiterhin gestärkt.


Context


Das Projekt wird aus OEZA/ADA-Mitteln in der Höhe von EUR 19.200,- (54,86% des Gesamtprojektvolumens) gefördert.

project number 2800-05/2015
source of funding OEZA
sector Keinem spezifischen Sektor zuordenbar
tied 19200
modality Development awareness
marker
  • Policy marker: are used to identify, assess and facilitate the monitoring of activities in support of policy objectives concerning gender equality, aid to environment, participatory development/good governance, trade development and reproductive, maternal, newborn and child health. Activities targeting the objectives of the Rio Conventions include the identification of biodiversity, climate change mitigation, climate change adaptation, and desertification.
    • 1= policy is a significant objective of the activity
    • 2= policy is the principal objective of the activity
  • Donor/ source of funding: The ADA is not only implementing projects and programmes of the Austrian Development Cooperation , but also projects funded from other sources and donors such as
    • AKF - Foreign Disaster Fund of the Austrian federal government
    • BMLFUW - Federal Ministry for Agriculture, Forestry, Environment and Water
    • EU - Funds of the European Commission
    • Others - various other donors are listed in ADA’s annual business report.
  • Type of Aid – Aid modalities: classifies transfers from the donor to the first recipient of funds such as budget support, core contributions and pooled programmes and funds to CSOs and multilateral organisations, project-type interventions, experts and other technical assistance, scholarships and student costs in donor countries, debt relief, administrative costs and other in-donor expenditures.
  • Purpose/ sector code: classifies the specific area of the recipient’s economic or social structure, funded by a bilateral contribution.
  • Tied/Untied: Untied aid is defined as loans and grants whose proceeds are fully and freely available to finance procurement from all OECD countries and substantially all developing countries. Transactions are considered tied unless the donor has, at the time of the aid offer, clearly specified a range of countries eligible for procurement which meets the tests for “untied” aid.