Förderung der Wettbewerbsfähigkeit von biologischer Produktion in Zentralamerika



Contract partner: Federación Nacional de Cooperativas Agropecuarias y Agroindustriales Country: Nord- und Mittelamerika, regional/länderübergreifend Funding amount: € 900.000,00 Project start: 01.12.2010 End: 30.11.2013

Short Description:

Overall goal


Trotz Schwierigkeiten, die eine fortschrittliche Entwicklung der Landwirtschaftsproduktion in der Region hemmen, wird das Potential der biologischen Landwirtschaft anerkannt und deshalb dessen Förderung in der Regionalpolitik für Land- und Viehwirtschaft (PACA 2007-2011) festgelegt.


Ziel des Projekts ist die Wettbewerbsfähigkeit des Subsektors biologische Landwirtschaft in Zentralamerika zu fördern. Einerseits werden die institutionellen Strukturen auf zentralamerikanischer Ebene gestärkt, andererseits wird durch Kapazitätenaufbau in Nicaragua, El Salvador und Guatemala im produktiven, administrativen und technischen Bereich ein Beitrag zur Erhöhung der Diversifizierung des Angebotes geleistet und gleichzeitig der Zugang von ProduzentInnen und ihren Organisationen zu Märkten verbessert.


Durch die Maßnahmen direkt begünstigt sind ca. 1246 ProduzentInnen (die bereits für biologische Produktion zertifiziert sind bzw. dabei sind, diese Zertifizierung zu erhalten), sowie Vertreter der zuständigen Behörden und des zentralamerikanischen landwirtschaftlichen Ministerrates CAC; indirekt begünstigt sind die involvierten Kooperativen (ca. 60) und die Familien der ProduzentInnen und andere in der Wertschöpfungskette Involvierte.


Die geplanten Ergebnisse sind die Erhöhung von Unternehmerkapazitäten, sowie die Verbesserung der Organisation der ProduzentInnen, damit ihre Produktivität und Eingliederung in die Produktionskette optimiert wird, und somit ihre Wettbewerbsfähigkeit erhöht wird. Weiters werden die Bewegungen für Biolandbau der Region bei ihrem Dialog mit Entscheidungsträgern auf nationaler Ebene und insbesondere beim CAC unterstützt, damit in Zukunft die biologische Produktion mit gezielten Maßnahmen gefördert wird.

project number 2660-00/2010
source of funding OEZA
sector Landwirtschaft
tied
modality
marker
  • Policy marker: are used to identify, assess and facilitate the monitoring of activities in support of policy objectives concerning gender equality, aid to environment, participatory development/good governance, trade development and reproductive, maternal, newborn and child health. Activities targeting the objectives of the Rio Conventions include the identification of biodiversity, climate change mitigation, climate change adaptation, and desertification.
    • 1= policy is a significant objective of the activity
    • 2= policy is the principal objective of the activity
  • Donor/ source of funding: The ADA is not only implementing projects and programmes of the Austrian Development Cooperation , but also projects funded from other sources and donors such as
    • AKF - Foreign Disaster Fund of the Austrian federal government
    • BMLFUW - Federal Ministry for Agriculture, Forestry, Environment and Water
    • EU - Funds of the European Commission
    • Others - various other donors are listed in ADA’s annual business report.
  • Type of Aid – Aid modalities: classifies transfers from the donor to the first recipient of funds such as budget support, core contributions and pooled programmes and funds to CSOs and multilateral organisations, project-type interventions, experts and other technical assistance, scholarships and student costs in donor countries, debt relief, administrative costs and other in-donor expenditures.
  • Purpose/ sector code: classifies the specific area of the recipient’s economic or social structure, funded by a bilateral contribution.
  • Tied/Untied: Untied aid is defined as loans and grants whose proceeds are fully and freely available to finance procurement from all OECD countries and substantially all developing countries. Transactions are considered tied unless the donor has, at the time of the aid offer, clearly specified a range of countries eligible for procurement which meets the tests for “untied” aid.