Gesundheitsbetreuung für Mutter und Kind



Contract partner: AMREF Austria - Gesellschaft für Medizin und Forschung in Afrika Country: Kenia Funding amount: € 45.000,00 Project start: 01.06.2006 End: 31.05.2009

Short Description:

Overall goal


Das Vorhaben wird in der Magadi Division in der Rift Valley Province in Kenia durchgeführt, die von dem Hirtenvolk der Masaai bevölkert wird.

Seit 1990 unterstützt AMREF das "Health Care Development" in Kenya in Kooperation mit der lokalen Bevölkerung, dem Gesundheitsministerium und der Magadi Soda Company. Die Tätigkeiten haben sich von der reinen Implementierung einer Krankenversorgung durch "mobile clinics" zur Aktivierung der Bevölkerung zur "Community-Based Health Care (CBHC) entwickelt. Ziel ist es, der lokalen Bevölkerung Verantwortung im Sinne einer Hilfe zur Selbsthilfe zu übergeben. Das Projekt legt seinen Focus auf die Gesundheit von Müttern, Neugeborenen und Kindern unter 5 Jahren. Weiters zielt das Projekt auf Themen ab wie Behandlung und Prophylaxe in den Bereichen Malaria, HIV und TB sowie auf ein integriertes Gesundheitssystem für das Hirtenvolk in Magadi. Im lokalen Kontext ist das Projekt eines der Teile eines 5 Jahres Gesundheits- und Entwicklungsplans für Magadi, der gemeinsam mit dem Gesundheitsministerium, der Magadi Soda Company und anderen Interessensvertretern von Magadi betrieben wird. Durch die Verbesserung der Gesundheit bzw. Verringerung der Sterblichkeit von Kindern und Müttern kann der ganzen Gemeinde und somit der gesamten Region geholfen werden.

Durch die im Projekt angestrebte Verbesserung des Gesundheitswesens in Magadi profitieren auch die Krankenhäuser, bzw. "Health Centers" und deren Personal.


Ziel des Projekts ist es, den Gesundheitszustand der benachteiligten Bevölkerung der Nomaden zu verbessern. Bewusstseinsbildung bei der Bevölkerung, Unterstützung und Ausbildung des Krankenpersonals in den jeweiligen Krankenstationen und Hilfestellung für das "Entasopia Health Centre" sind wesentliche Projektinhalte.

project number 2319-05/2006
source of funding OEZA
sector Basisgesundheit
tied
modality
marker
  • Policy marker: are used to identify, assess and facilitate the monitoring of activities in support of policy objectives concerning gender equality, aid to environment, participatory development/good governance, trade development and reproductive, maternal, newborn and child health. Activities targeting the objectives of the Rio Conventions include the identification of biodiversity, climate change mitigation, climate change adaptation, and desertification.
    • 1= policy is a significant objective of the activity
    • 2= policy is the principal objective of the activity
  • Donor/ source of funding: The ADA is not only implementing projects and programmes of the Austrian Development Cooperation , but also projects funded from other sources and donors such as
    • AKF - Foreign Disaster Fund of the Austrian federal government
    • BMLFUW - Federal Ministry for Agriculture, Forestry, Environment and Water
    • EU - Funds of the European Commission
    • Others - various other donors are listed in ADA’s annual business report.
  • Type of Aid – Aid modalities: classifies transfers from the donor to the first recipient of funds such as budget support, core contributions and pooled programmes and funds to CSOs and multilateral organisations, project-type interventions, experts and other technical assistance, scholarships and student costs in donor countries, debt relief, administrative costs and other in-donor expenditures.
  • Purpose/ sector code: classifies the specific area of the recipient’s economic or social structure, funded by a bilateral contribution.
  • Tied/Untied: Untied aid is defined as loans and grants whose proceeds are fully and freely available to finance procurement from all OECD countries and substantially all developing countries. Transactions are considered tied unless the donor has, at the time of the aid offer, clearly specified a range of countries eligible for procurement which meets the tests for “untied” aid.