Gutes Leben für alle. Entwicklungspolitischer Lernraum Phase 2, 2016-2017



Contract partner: Welthaus der Dioezese Innsbruck Country: Österreich Funding amount: € 22.500,00 Project start: 01.01.2016 End: 31.12.2017

Short Description:

Overall goal


Nach erfolgreichen Entwickungspolitischen Lernräumen in Reutte und Landeck erhalten – in dieser zweiten und abschließenden Projektphase - zwei weitere Gruppen die Möglichkeit, sich mit den Fragen nach dem Guten Leben für alle auseinanderzusetzen (Lienz und Telfs). In sechs Modulen erarbeiten sich die TeilnehmerInnen Zugänge zu Entwicklungszusammenarbeit, Politik, Wirtschaft und Zivilgesellschaft. Impulse, vielfältige Methoden und das Kennenlernen von best practice Beispielen aus der Region und aus der Entwicklungszusammenarbeit initiieren persönliche Lernprozesse sowie Lernprozesse in der Gruppe.


Expected results


In 2 Regionen Tirols werden Entwicklungspoltische Lernräume mit je 6 Modulen durchgeführt,

3 Reflexions/Vertiefungs/Entwicklungstreffen pro Jahr und Region,

Durchführung eines Kongresses mit TeilnehmerInnen aus verschiedenen Lernräumen und anderen interessierten Personen,

2 Abschlussveranstaltungen,

Austausch und Vernetzung innerhalb der Lehrgangsgruppen,

Entstehen von Netzwerken von Initiativen, Organisationen, Unternehmen in den Regionen,

Entwicklung und Umsetzung konkreter Projektideen.

 


Target group / Beneficiaries


Ziel- und Dialoggruppen:

Entwicklungspolitisch interessierte Personen in den Lehrgangsregionen; engagierte Personen, die bisher noch keine Anknüpfungspunkte zu entwicklungspolitischen Themen haben; MultiplikatorInnen aus Schule und Erwachsenenbildung; VertreterInnen aus regionaler Wirtschaft und Politik; breite Öffentlichkeit (durch Abschlussveranstaltung und Berichterstattung); regionale AkteurInnen (Organsiationen, Initativen, Unternehmen), die bereits im Vorfeld in die Planung miteinbezogen werden sowie TeilnehmerInnen an den bisherigen Lehrgängen.

KooperationspartnerInnen: Netzwerk zwischen Caritas Innsbruck, Katholischer Frauenbewegung Tirols, der Gewerkschaft für Privatangestellte djp, Fachstelle für Diversität und Integration /Marktgemeinde Telfs, Bildungshaus Osttirol, Welthaus der Diözese Innsbruck, Haus der Begegnung. Weiters finden laufende Gespräche mit der Arbeiter- und der Wirtschaftskammer statt. In Osttirol und der Region Telfs wird mit weiteren regionalen PartnerInnen aus Zivilgesellschaft, Verwaltung und Wirtschaft zusammengearbeitet.


Activities


In 6 Werkstatt-Modulen pro Region erarbeiten die TeilnehmerInnen eine positive Zukunftsvision. Ausgehend von einem positiven Zukunftsbild werden gemeinsame Handlungsmöglichkeiten gesichtet und Projektideen entwickelt. Den Abschluss bildet eine öffentliche Veranstaltung, bei der VertreterInnen aus regionaler Wirtschaft, Politik, Zivilgesellschaft und des Lehrganges lokale und globale Herausforderungen diskutieren. Begleitende Medien- und Öffentlichkeitsarbeit ist vorgesehen.


Context


Das Projekt wird bei einem Gesamtprojektvolumen von Euro 59.923,88 mit Euro 22.500 (37,55%) gefördert.

project number 2397-02/2016
source of funding OEZA
sector Keinem spezifischen Sektor zuordenbar
tied 22500
modality Development awareness
marker
  • Policy marker: are used to identify, assess and facilitate the monitoring of activities in support of policy objectives concerning gender equality, aid to environment, participatory development/good governance, trade development and reproductive, maternal, newborn and child health. Activities targeting the objectives of the Rio Conventions include the identification of biodiversity, climate change mitigation, climate change adaptation, and desertification.
    • 1= policy is a significant objective of the activity
    • 2= policy is the principal objective of the activity
  • Donor/ source of funding: The ADA is not only implementing projects and programmes of the Austrian Development Cooperation , but also projects funded from other sources and donors such as
    • AKF - Foreign Disaster Fund of the Austrian federal government
    • BMLFUW - Federal Ministry for Agriculture, Forestry, Environment and Water
    • EU - Funds of the European Commission
    • Others - various other donors are listed in ADA’s annual business report.
  • Type of Aid – Aid modalities: classifies transfers from the donor to the first recipient of funds such as budget support, core contributions and pooled programmes and funds to CSOs and multilateral organisations, project-type interventions, experts and other technical assistance, scholarships and student costs in donor countries, debt relief, administrative costs and other in-donor expenditures.
  • Purpose/ sector code: classifies the specific area of the recipient’s economic or social structure, funded by a bilateral contribution.
  • Tied/Untied: Untied aid is defined as loans and grants whose proceeds are fully and freely available to finance procurement from all OECD countries and substantially all developing countries. Transactions are considered tied unless the donor has, at the time of the aid offer, clearly specified a range of countries eligible for procurement which meets the tests for “untied” aid.