Handwerkerförderung im Bereich der angepassten Technologie



Contract partner: Entwicklungswerkstatt Austria (EWA) Country: Burkina Faso Funding amount: € 500.526,00 Project start: 01.01.2005 End: 31.12.2007

Short Description:

Overall goal


Das Projekt hat 2 Komponenten. Beide sollen zur technischen Innovation in den ländlichen Handwerksbetrieben beitragen.

Komponente 1konzentriert sich auf Bereiche Stahl und Holz und Ausbildung und Photovoltaik und zielt darauf ab, durch Stärkung der organisatorischen und institutionellen Kapazität einen Beitrag zur Verbesserung der Produktivität der Kleinhandwerksbetriebe, die Mitglieder von ATESTA (Verein von innovatorischen Handwerkersbetrieben) sind, zu leisten. Das geografische Interventionsgebiet diese Komponente stimmt mit jenem von EZA Projekt 2254 überein

Komponente 2: Burkina ist einer der führenden Baumwollexporteure der Welt. Die jährliche Baumwollproduktion liegt über 500.000 Tonnen. Von dieser Baumwolle wird nicht einmal 1 Prozent lokal verarbeitet. Die lokale Verarbeitung (ausschließlich handwerklich) beschäftigt allerdings mehr als 100.000 Personen. Die Steigerung des technischen Niveaus dieser Verarbeitung wurde durch ein UNIDO Projekt seit 2002 unterstützt und durch verschiedene Pilotaktionen dokumentiert. Ziel der zweiten Komponente des Projektes ist es, diese Innovationen noch tiefer in Betriebe eindringen zu lassen. CEAS ist dafür ein geeigneter und von der Zielgruppe Handwerker empfohlener Partner. Auch bei dieser Komponente ist es geplant, einen Verein innovatorischer Handwerksbetriebe zu gründen. Das geografische Interventionsgebiet ist prioritär in den Provinzen mit hohem Potential, stimmt teilweise mit jenem von EZA Projekt 2254, teilweise mit jenem von EZA Projekt 1413 überein. Ein Synergiepotential mit Komponente 1 ist daher gegeben.

project number 2316-00/2005
source of funding OEZA
sector Industrie und Gewerbe
tied
modality
marker
  • Policy marker: are used to identify, assess and facilitate the monitoring of activities in support of policy objectives concerning gender equality, aid to environment, participatory development/good governance, trade development and reproductive, maternal, newborn and child health. Activities targeting the objectives of the Rio Conventions include the identification of biodiversity, climate change mitigation, climate change adaptation, and desertification.
    • 1= policy is a significant objective of the activity
    • 2= policy is the principal objective of the activity
  • Donor/ source of funding: The ADA is not only implementing projects and programmes of the Austrian Development Cooperation , but also projects funded from other sources and donors such as
    • AKF - Foreign Disaster Fund of the Austrian federal government
    • BMLFUW - Federal Ministry for Agriculture, Forestry, Environment and Water
    • EU - Funds of the European Commission
    • Others - various other donors are listed in ADA’s annual business report.
  • Type of Aid – Aid modalities: classifies transfers from the donor to the first recipient of funds such as budget support, core contributions and pooled programmes and funds to CSOs and multilateral organisations, project-type interventions, experts and other technical assistance, scholarships and student costs in donor countries, debt relief, administrative costs and other in-donor expenditures.
  • Purpose/ sector code: classifies the specific area of the recipient’s economic or social structure, funded by a bilateral contribution.
  • Tied/Untied: Untied aid is defined as loans and grants whose proceeds are fully and freely available to finance procurement from all OECD countries and substantially all developing countries. Transactions are considered tied unless the donor has, at the time of the aid offer, clearly specified a range of countries eligible for procurement which meets the tests for “untied” aid.