Inklusive Bildung jetzt!



Contract partner: LIGHT FOR THE WORLD International - Organisation for inclusive development/Organisation für inklusive Entwicklungszusammenarbeit Country: Bosnien und Herzegowina Funding amount: € 150.000,00 Project start: 01.01.2018 End: 31.12.2020

Short Description:

Overall goal


Ziel des Projekts ist die stärkere Verankerung der "inklusiven Bildung" in ganz Bosnien und Herzegowina (BiH). Die Kapazitäten der zuständigen Ministerien in allen drei Entitäten (Föderation, Republica Srpska, Distrikt Brcko), sowie von Organisationen von Menschen mit Behinderungen sollen gestärkt werden, um das Recht auf inklusive Bildung zu implementieren und weiter zu verfolgen.


Expected results


1. Die Kapazitäten von Regierungsinstitutionen hinsichtlich qualitätsvoller Umsetzung und Messung von Bildung von Kindern mit Behinderung im regulären Schulsystem wurden verbessert.

2. Die Kapazitäten von zivilgesellschaftlichen Organisationen hinsichtlich des Prozesses inklusiver Bildung und Richtlinien zum besseren Verständnis der Grundsätze inklusiver Bildung für Kinder mit Behinderung in Übereinstimmung mit internationalen Stellungnahmen und Empfehlungen wurden verbessert.

3. Öffentlichen Kampagnen haben eine Änderung des Wissens und des Verständnisses bezüglich inklusiver Bildung bei den Medien sowie in der breiten Öffentlichkeit herbeigeführt.


Target group / Beneficiaries


Direkte Zielgruppe dieses Projekts stellen 40 Verantwortliche (Frauen und Männer) aus 14 verschiedenen Bildungsministerien dar. Außerdem werden 15 Koalitionen von Behindertenverbänden aus der Republica Srpska und der Föderation Bosnien und Herzegowina, sowie dem Distrikt Brcko in diesem Projekt über Wissen in Inklusiver Bildung profitieren, einerseits um im Bereich des Monitoring von Rechten von Menschen mit Behinderung qualitative Argumente bringen zu können, andererseits um eigene Projekte umzusetzen. Indirekte Zielgruppe sind geschätzt 74.000 in Bosnien und Herzegowina lebende Kinder mit Behinderungen.


Activities


Neben Aktivitäten wie Workshops zu inklusiver Bildung, wird eine Arbeitsgruppe aus Vertretern und Vertreterinnen der Ministerien und der Zivilgesellschaft gegründet, welche sich mit der Ausarbeitung einer Richtlinie und Indikatoren im Bereich inklusiver Bildung befassen wird. Diese Richtlinie und Indikatoren sollen den Institutionen dienen, einerseits inklusive Bildung auf allen Ebenen auf einfache Weise umsetzen und andererseits den Fortschritt der Umsetzung durch klare Indikatoren messen zu können. Dies umfasst auch eine Definition und Quantifizierung von Menschen und Kindern mit Behinderung in Bosnien und Herzegowina.


Context


Die Ausgangslage des Projektes stellt einerseits die Ratifizierung der UN-Konvention für Rechte von Menschen mit Behinderung dar, welche inklusive Bildung zum Inhalt hat, und andererseits die Klage der zuständigen Personen in den 14 Bildungsministerien, zu wenig Wissen und Information über Umsetzungsmöglichkeiten inklusiver Bildung zur Verfügung zu haben. Auch wird inklusive Bildung generell als ein „Projekt“ angesehen, welches meist von internationalen NGOs direkt implementiert wird.

Eine primäre Weiterbildung der relevanten AkteurInnen sowie die Erarbeitung von Richtlinien und Indikatoren ist notwendig, um eine tatsächliche Änderung im Bildungssystem Bosnien und Herzegowinas zu schaffen und Kindern mit Behinderung eine inklusive Schulbildung gemeinsam mit Kindern ohne Behinderung zu ermöglichen.


Der OEZA-Kofinanzierungsanteil beträgt 50 Prozent.

project number 8108-09/2017
source of funding OEZA
sector Staatsführung & Zivilgesellschaft, allgemein
tied 0
modality Project-type interventions
marker Democracy: 2
  • Policy marker: are used to identify, assess and facilitate the monitoring of activities in support of policy objectives concerning gender equality, aid to environment, participatory development/good governance, trade development and reproductive, maternal, newborn and child health. Activities targeting the objectives of the Rio Conventions include the identification of biodiversity, climate change mitigation, climate change adaptation, and desertification.
    • 1= policy is a significant objective of the activity
    • 2= policy is the principal objective of the activity
  • Donor/ source of funding: The ADA is not only implementing projects and programmes of the Austrian Development Cooperation , but also projects funded from other sources and donors such as
    • AKF - Foreign Disaster Fund of the Austrian federal government
    • BMLFUW - Federal Ministry for Agriculture, Forestry, Environment and Water
    • EU - Funds of the European Commission
    • Others - various other donors are listed in ADA’s annual business report.
  • Type of Aid – Aid modalities: classifies transfers from the donor to the first recipient of funds such as budget support, core contributions and pooled programmes and funds to CSOs and multilateral organisations, project-type interventions, experts and other technical assistance, scholarships and student costs in donor countries, debt relief, administrative costs and other in-donor expenditures.
  • Purpose/ sector code: classifies the specific area of the recipient’s economic or social structure, funded by a bilateral contribution.
  • Tied/Untied: Untied aid is defined as loans and grants whose proceeds are fully and freely available to finance procurement from all OECD countries and substantially all developing countries. Transactions are considered tied unless the donor has, at the time of the aid offer, clearly specified a range of countries eligible for procurement which meets the tests for “untied” aid.