Institutionelle Unterstützung für einen Zivlidienst in Georgien



Contract partner: Umweltbundesamt GmbH Country: Georgien Funding amount: € 200.000,00 Project start: 01.12.2005 End: 30.11.2007

Short Description:

Overall goal


Vorliegendes Projekt zielt auf die nachhaltige Etablierung und Institutionalisierung eines Zivlildienstes (Wehrersatzdienstes) in Georgien ab. Die Entmilitarisierung der Gesellschaft Georgiens sowie eine Stärkung der demokratischen Zivilgesellschaft des Landes sind wichtige Grundlagen für eine Annaehrung Georgiens an die politische Praxis der Europäischen Staatengemeinschaft. Das durch die Verfassung garantierte Recht auf Gewissensfreiheit kann in Bezug auf Leistung eines alternativen Wehrersatzdienstes bisher kaum wahrgenommen werden.

Das vom Projektträger im Rahmen eines Twinning-EU Projekts erarbeitete neue Zivildienstgesetz ist nun in parlamentarischer Behandlung, eine Institutionalisierung des Zivieldienstes ist nun der nächste Schritt dieses Gesetz nach Beschlussfassung in Georgien in die Praxis umzusetzen. Nötig ist vor allem ein weiteres Lobbying mit internationaler Beteiligung (v.a. mit Unterstuetzung von NGOs beim nationalen Verteidigungs- und Sicherheitsausschuss des Landes).

In einem zweiten Schritt soll mit Unterstützung des Umweltbundesamtes das georgische UmweltmInisterium institutionell beraten werden, wobei eine enge Verbindung mit der European Environment Agency aufgebaut werdensoll. Idealtypisch soll das Umweltministerium auch beraten werden Zivildiener zu rekrutieren.

Vorliegendes Projekt entspricht der künftigen programmatischen Ausrichtung der OEZA zu Friedenssicherung und Konfliktlösung im Südkaukasus beizutragen, wobei besonderes Augenmerk auf Maßnahmen zur Unterstützung der Zivilgesellschaft gelegt werden soll.

project number 8044-01/2005
source of funding OEZA
sector Staatsführung & Zivilgesellschaft, allgemein
tied
modality
marker
  • Policy marker: are used to identify, assess and facilitate the monitoring of activities in support of policy objectives concerning gender equality, aid to environment, participatory development/good governance, trade development and reproductive, maternal, newborn and child health. Activities targeting the objectives of the Rio Conventions include the identification of biodiversity, climate change mitigation, climate change adaptation, and desertification.
    • 1= policy is a significant objective of the activity
    • 2= policy is the principal objective of the activity
  • Donor/ source of funding: The ADA is not only implementing projects and programmes of the Austrian Development Cooperation , but also projects funded from other sources and donors such as
    • AKF - Foreign Disaster Fund of the Austrian federal government
    • BMLFUW - Federal Ministry for Agriculture, Forestry, Environment and Water
    • EU - Funds of the European Commission
    • Others - various other donors are listed in ADA’s annual business report.
  • Type of Aid – Aid modalities: classifies transfers from the donor to the first recipient of funds such as budget support, core contributions and pooled programmes and funds to CSOs and multilateral organisations, project-type interventions, experts and other technical assistance, scholarships and student costs in donor countries, debt relief, administrative costs and other in-donor expenditures.
  • Purpose/ sector code: classifies the specific area of the recipient’s economic or social structure, funded by a bilateral contribution.
  • Tied/Untied: Untied aid is defined as loans and grants whose proceeds are fully and freely available to finance procurement from all OECD countries and substantially all developing countries. Transactions are considered tied unless the donor has, at the time of the aid offer, clearly specified a range of countries eligible for procurement which meets the tests for “untied” aid.