LernEinsätze 2016



Contract partner: Katholisches Jugendwerk Österreichs - Bundesstelle für kirchliche Kinder- und Jugendarbeit. Zweigverein: Katholische Jungschar Österreichs Country: Österreich Funding amount: € 12.000,00 Project start: 01.01.2016 End: 31.12.2016

Short Description:

Overall goal


Die Dreikönigsaktion der Katholischen Jungschar Österreichs führt seit 1997 das Bildungsprogramm ‚LernEinsätze‘ durch. Dieses bietet jungen Erwachsenen die Möglichkeit für einen Lernprozess rund um globale und interkulturelle Fragestellungen. Im Mittelpunkt steht ein einmonatiger Aufenthalt der Teilnehmenden bei Projektpartner-Organisationen der Dreikönigsaktion in Ländern des globalen Südens. Begleitend dazu sind umfassende Vor- und Nachbereitung (mehrmonatiger Auswahl- und Vorbereitungsprozess, Seminare, Reflexion, Planung zukünftiger Aktivitäten) vorgesehen. Primäres Ziel ist es, entwicklungspolitisches Engagement junger Menschen in Österreich nachhaltig zu fördern.


Expected results


Insgesamt 20 TeilnehmerInnen in zwei LernEinsätzen (2016 in Ghana und auf den Philippinen) setzen sich vertieft mit entwicklungspolitischen Fragen auseinander und engagieren sich nach dem LernEinsatz weiter im entwicklungspolitischen Bereich. Die Follow-up Angebote für ehemalige Teilnehmende werden weiter ausgebaut; neu sind eine Lerneinsatz-ReUnion (Veranstaltung für ehemalige Teilnehmende) und die Konzeption einer Net-basierten Vernetzungs-Plattform.


Target group / Beneficiaries


Die LernEinsätze richten sich an entwicklungspolitisch interessierte Menschen in Österreich, die sich intensiv mit Fragen globaler Zusammenhänge und Entwicklungspolitik auseinandersetzen wollen und bereit sind, sich in Österreich für diese Anliegen zu engagieren. Etwa zwei Drittel der Teilnehmenden sind Studierende. Der Rest setzt sich aus Menschen mit Sozial- oder Bildungsberufen sowie Mitarbeiter/innen der Katholischen Jungschar oder Jugend zusammen.


Activities


Durchführung von 2 Orientierungs- bzw. Auswahlseminaren, 2 Vorbereitungsseminaren, 2 Reisen (Philippinen und Ghana) sowie ein Reflexionswochenende nach der Rückkehr. Das Programm im Zielland wird von ProjektpartnerInnen der DKA organisiert und begleitet.


Context


Das Projekt wird bei einem Gesamtprojektvolumen von Euro 85.600 mit Euro 12.000 (14,02%) für 1 Jahr gefördert.

project number 2397-14/2016
source of funding OEZA
sector Keinem spezifischen Sektor zuordenbar
tied 12000
modality Development awareness
marker
  • Policy marker: are used to identify, assess and facilitate the monitoring of activities in support of policy objectives concerning gender equality, aid to environment, participatory development/good governance, trade development and reproductive, maternal, newborn and child health. Activities targeting the objectives of the Rio Conventions include the identification of biodiversity, climate change mitigation, climate change adaptation, and desertification.
    • 1= policy is a significant objective of the activity
    • 2= policy is the principal objective of the activity
  • Donor/ source of funding: The ADA is not only implementing projects and programmes of the Austrian Development Cooperation , but also projects funded from other sources and donors such as
    • AKF - Foreign Disaster Fund of the Austrian federal government
    • BMLFUW - Federal Ministry for Agriculture, Forestry, Environment and Water
    • EU - Funds of the European Commission
    • Others - various other donors are listed in ADA’s annual business report.
  • Type of Aid – Aid modalities: classifies transfers from the donor to the first recipient of funds such as budget support, core contributions and pooled programmes and funds to CSOs and multilateral organisations, project-type interventions, experts and other technical assistance, scholarships and student costs in donor countries, debt relief, administrative costs and other in-donor expenditures.
  • Purpose/ sector code: classifies the specific area of the recipient’s economic or social structure, funded by a bilateral contribution.
  • Tied/Untied: Untied aid is defined as loans and grants whose proceeds are fully and freely available to finance procurement from all OECD countries and substantially all developing countries. Transactions are considered tied unless the donor has, at the time of the aid offer, clearly specified a range of countries eligible for procurement which meets the tests for “untied” aid.