Make Fruit Fair – Kampagne für mehr Gerechtigkeit in der globalen Zulieferkette von tropischen Früchten (insbesondere Bananen & Ananas)



Contract partner: Südwind Verein für Entwicklungspolitik und globale Gerechtigkeit Country: Österreich Funding amount: € 44.700,00 Project start: 01.03.2015 End: 28.02.2018

Short Description:

Overall goal


Projektziel:

Das Projekt hat zum Ziel mit Informationsarbeit, Fallstudien, ExpertInnengesprächen, Dialog mit Handelsunternehmen und politischer Lobbyarbeit eine nachhaltige Veränderung der Rahmenbedingungen für Bananen und Ananas-ProduzentInnen zu erwirken, und Ihnen ein menschenwürdiges Leben zu ermöglichen.

 


Expected results


Erwartete Ergebnisse:

-) Entwicklung eines effektiven Kampagnenkonzepts (z.B.: Publikation von Schulungs- und Informationsmaterialien, Produktion und Verbreitung von Kampagnenmaterialien)

-) 100.000 ÖstereicherInnen sollen sich aktiv an der Kampagne beteiligen

-) Ausbildung von mindestens 125 MultiplikatorInnen

-) Informieren und Sensibilisieren von über 1 Million ÖsterreicherInnen über die Probleme im Anbau und Handel von tropischen Früchten und ihre Auswirkungen auf Bäuerinnen und Bauern, LohnarbeiterInnen und ihrer Familien

-) Regelmäßige Kommunikation über E-Newsletter (9.800 AdressatInnen), printed Newsletter (Auflage 15.000)

-) Mind. 10.000 Unterschriften unter Petitionen der MFF! Kampagne

-) Medienarbeit: Mind. 100 Medienclippings sowie Advocacy- Maßnahmen wie regelmäßige Informationsarbeit bei Handelsunternehmen und politischen Entscheidungsträgern.

-) Medienkampagne: Pressearbeit soll 900 JournalistInnen erreichen

-) Advocacy Work: Dialog mit mind. 8 VertreterInnen von 5 Handelsunternehmen und Supermärkten sowie mit 12 politischen Gesetzgebern (EU und nationale Parlamente)

 


Target group / Beneficiaries


Zielgruppe/Partner/Region:

Die Kampagne will in erster Linie KonsumentInnen und BürgerInnen ansprechen und fokussiert sich dabei auf Studierende und junge Eltern. Im Vordergrund stehen Personen, die sich bisher nicht intensiv mit dem Kampagnenthema oder vergleichbaren entwicklungspolitischen Fragestellungen auseinandergesetzt haben.

Das Gesamtprojekt soll 23 Millionen KonsumentInnen und BürgerInnen in der EU, 200 VertreterInnen von Handelsunternehmen und Supermärkten sowie 1300 politische EntscheidungsträgerInnen auf EU und nationaler Ebene erreichen.

 


Activities


Maßnahmen:

-) Förderung fairer und nachhaltiger Bananen- und Ananasbeschaffung sowie Durchsetzung von Arbeitsrechten und Umweltschutz in Produktionsländern

-) Capacity Building: Erstellung von Schulungs- und Infomaterialen, Durchführung nationaler sowie EU-weiter Trainings

-) Medienkampagne: Pressearbeit (Presseaussendungen, Presseinterviews, Pressereisen)

-) Kampagnenaktivitäten: zentrale Kampagnenwebsite, Erstellung von Flyers, T-Shirts, Einkaufstaschen, Buttons, Factscheets, Online-Spiele, Grafiken, Online Filme, etc.

-) Advocacy-Maßnahmen: Dialog mit 200 VertreterInnen von Handelsunternehmen und Supermärkten und 1300 politischen Gesetzgebern (EU und nationale Parlamente)

-) Networking: Aufbau eines europäischen Netzwerkes aus mind. 20 EU Mitgliedsstaaten (EUROBAN)

 


Context


Hintergrundinformation:

Das Projekt wird in der Höhe von Euro 44.700,- (=0,76 % des Gesamtprojektvolumens, 9,99% der Projektkosten in Österreich) für 3 Jahre gefördert.

project number 2401-06/2015
source of funding OEZA
sector Keinem spezifischen Sektor zuordenbar
tied 44700
modality Development awareness
marker
  • Policy marker: are used to identify, assess and facilitate the monitoring of activities in support of policy objectives concerning gender equality, aid to environment, participatory development/good governance, trade development and reproductive, maternal, newborn and child health. Activities targeting the objectives of the Rio Conventions include the identification of biodiversity, climate change mitigation, climate change adaptation, and desertification.
    • 1= policy is a significant objective of the activity
    • 2= policy is the principal objective of the activity
  • Donor/ source of funding: The ADA is not only implementing projects and programmes of the Austrian Development Cooperation , but also projects funded from other sources and donors such as
    • AKF - Foreign Disaster Fund of the Austrian federal government
    • BMLFUW - Federal Ministry for Agriculture, Forestry, Environment and Water
    • EU - Funds of the European Commission
    • Others - various other donors are listed in ADA’s annual business report.
  • Type of Aid – Aid modalities: classifies transfers from the donor to the first recipient of funds such as budget support, core contributions and pooled programmes and funds to CSOs and multilateral organisations, project-type interventions, experts and other technical assistance, scholarships and student costs in donor countries, debt relief, administrative costs and other in-donor expenditures.
  • Purpose/ sector code: classifies the specific area of the recipient’s economic or social structure, funded by a bilateral contribution.
  • Tied/Untied: Untied aid is defined as loans and grants whose proceeds are fully and freely available to finance procurement from all OECD countries and substantially all developing countries. Transactions are considered tied unless the donor has, at the time of the aid offer, clearly specified a range of countries eligible for procurement which meets the tests for “untied” aid.