Make ICT Fair



Contract partner: Südwind Niederösterreich Süd - Verein für entwicklungspolitische Bildungs-, Forschungs- und Öffentlichkeitsarbeit" Country: Österreich Funding amount: € 24.300,00 Project start: 01.11.2017 End: 31.10.2020

Short Description:

Overall goal


Das EU-kofinanzierte Projekt hat in Österreich und 10 weiteren EU-Ländern zum Ziel, die breite Öffentlichkeit zu den Arbeits- und Lebensbedingungen entlang der Lieferketten von Informations- und Kommunikationstechnologie zu informieren. EntscheidungsträgerInnen (öffentliche Einrichtungen/ Politik) werden darin unterstützt, ihre Kapazitäten zu stärken und ihre Ausschreibungen sowie eine kohärente Politik nach menschenrechtlichen Anforderungen auszurichten. IT-Hersteller und relevante Unternehmen bringen dadurch Transparenz in ihre Lieferkette und stärken damit menschenwürdige Arbeitsbedingungen (vgl. SDG 8).


Expected results


AP 1: Bewusstseinsbildung und aktive Bürgerschaft

1.1 Durchführung von 18 regionalen Trainings für 500 MultiplikatorInnen

(LehrerInnen, NGOs, Mitglieder von Gewerkschaften)

1.2 Durchführung von 90 Workshops mit jungen AktivistInnen

1.3 Durchführung von 5 europaweiten digitalen Roundtables/Webinare

1.4 32 kreative Aktionen und 2 Schulaktionstage

1.5 Presse und Öffentlichkeitsarbeit, mind. zwei Presseaussendungen jährlich

1.6 Erstellung/Adaptierung von 2 Trainings-Guides, 5 Factsheets, Flyer und Videos, 5 Fallstudien


AP 2: Unterstützung der Beschaffung in öffentlichen Institutionen

2.1 Untersuchung rechtlicher Rahmenbedingungen für Electronics Watch (Monitoringorganisation)

2.2 Durchführung von Roundtables mit mind. 15 ExpertInnen/PolitikerInnen/ BeschafferInnen

2.3 Adaptierung der Electronics Watch Vertragsklauseln an österreichische Rahmenbedingungen

2.4 Treffen mit 60 EntscheidungsträgerInnen/ Austausch mit Institutionen


AP 3: Untersuchungen zu internationalen Produktionsketten (20 Marken/Unternehmen) und

Formulierung von daraus abgeleiteten Vorschlägen/Forderungen


AP 4: Monitoring und Unterstützung von politischen EntscheidungsträgerInnen

4.1 Thematische Webinare

4.2 Unterstützung von PolitikerInnen in der nationalen Umsetzung

4.3 Formulierung von Empfehlungen für nationale und EU-weite Policy-Umsetzung

 


Target group / Beneficiaries


Die Zielgruppen in ganz Österreich bilden:

• MultiplikatorInnen (JugendarbeiterInnen, Betriebsräte, GewerkschafterInnen, NGO-Mit-arbeiterInnen etc.)

• Jugendliche als Change-Maker

• JournalistInnen

• EntscheidungsträgerInnen

• BeschafferInnen für Unternehmen/ Institutionen (z.B. die Bundesbeschaffung GmbH)

• PolitikerInnen und Verwaltung

• Unternehmen (inkl. Vertretungen/ Verbände) in der ICT Branche

• (Multilaterale) Entwicklungsbanken


Das Projekt wird in Kooperation mit Stakeholdern wie das Netzwerk Soziale Verantwortung od. Weltumspannend arbeiten (entwicklungspolitischer Verein im ÖGB), Dreikönigsaktion usw. durchgeführt.

In Österreich werden 36.500 Personen, auf EU-Ebene werden 400.000 Menschen direkt erreicht.

 


Activities


AP 1: Bewusstseinsbildung und Aktive Bürgerschaft

1.1 Durchführung von Trainings und Webinaren. Informationen/Empfehlungen/Handlungsoptionen werden für andere Arbeitspakete genutzt und TeilnehmerInnen in zukünftige Aktivitäten eingebunden.

1.2 Mit Unterstützung von österreichischen Stakeholdern werden PartnerInnen gefunden und Planungsprozesse koordiniert. Good Practice Beispiele werden ausgewertet und verbreitet.

1.3 Durchführung von zielgruppenadäquater Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

1.4 Factsheets/Fallstudien werden übersetzt, an die österreichischen Rahmenbedingungen anpasst und an Stakeholder ausgeschickt.


AP 2: Unterstützung von öffentlichen Institutionen in deren Beschaffung

2.1. Untersuchung/Adaptierung der Vertragsklauseln in Kooperation mit ExpertInnen für Beschaffungsrecht und Durchführung von Roundtables.

2.4. Einbeziehen und Beratung (inkl. adäquater Lösungsvorschläge) von neuen Stakeholdern


AP 3: Untersuchungen zu internationalen Produktionsketten

Sie werden von internationalen Partnerorganisationen durchgeführt. Die daraus abgeleiteten Ergebnisse werden für die anderen Arbeitspakete genutzt.


AP 4: Monitoring und Unterstützung von politischen EntscheidungsträgerInnen.

4.1 Organisation/Durchführung von Webinaren (ggf. mit thematischen ExpertInnen) und Verbreiten der Ergebnisse

4.2. Treffen/ Follow-Up Prozesse mit PolitikerInnen (bzw. Teilnahme an passenden Foren)

4.3 Erarbeiten von Fragestellungen & Lösungen zur Unterstützung der Arbeit der PolitikerInnen

 


Context


Das Projekt wird in der Höhe von Euro 24.300 (4,99% der Projektkosten in Österreich und 0,62% der gesamten Projektkosten) für 3 Jahre gefördert.

project number 2401-03/2018
source of funding OEZA
sector Keinem spezifischen Sektor zuordenbar
tied 24300
modality Development awareness
marker
  • Policy marker: are used to identify, assess and facilitate the monitoring of activities in support of policy objectives concerning gender equality, aid to environment, participatory development/good governance, trade development and reproductive, maternal, newborn and child health. Activities targeting the objectives of the Rio Conventions include the identification of biodiversity, climate change mitigation, climate change adaptation, and desertification.
    • 1= policy is a significant objective of the activity
    • 2= policy is the principal objective of the activity
  • Donor/ source of funding: The ADA is not only implementing projects and programmes of the Austrian Development Cooperation , but also projects funded from other sources and donors such as
    • AKF - Foreign Disaster Fund of the Austrian federal government
    • BMLFUW - Federal Ministry for Agriculture, Forestry, Environment and Water
    • EU - Funds of the European Commission
    • Others - various other donors are listed in ADA’s annual business report.
  • Type of Aid – Aid modalities: classifies transfers from the donor to the first recipient of funds such as budget support, core contributions and pooled programmes and funds to CSOs and multilateral organisations, project-type interventions, experts and other technical assistance, scholarships and student costs in donor countries, debt relief, administrative costs and other in-donor expenditures.
  • Purpose/ sector code: classifies the specific area of the recipient’s economic or social structure, funded by a bilateral contribution.
  • Tied/Untied: Untied aid is defined as loans and grants whose proceeds are fully and freely available to finance procurement from all OECD countries and substantially all developing countries. Transactions are considered tied unless the donor has, at the time of the aid offer, clearly specified a range of countries eligible for procurement which meets the tests for “untied” aid.