Nachhaltige Sicherung von Beschäftigungsmöglichkeiten für Erwachsene mit Behinderungen



Contract partner: Österreichische Caritaszentrale (ÖCZ) Country: Bosnien und Herzegowina Funding amount: € 73.000,00 Project start: 15.10.2009 End: 31.12.2012

Short Description:

Overall goal


Aufgrund der schwierigen wirtschaftlichen Lage und der noch immer angespannten politischen Situation in Bosnien und Herzegowina rücken Anliegen sozial schwächerer Gruppen oft in den politischen und gesellschaftlichen Hintergrund. Erwachsene Menschen mit Behinderungen haben im Kanton Herzegowina-Neretva kaum Möglichkeit einer adäquaten Beschäftigung nachzugehen. Die Caritas der Diözese Mostar leistet einen Beitrag zur Integration von Menschen mit Behinderungen in Bosnien und Herzegowina und so gelang es ihr mit Unterstützung des Projektpartners Caritas Österreich und der Österreichischen Entwicklungsagentur ADA seit Herbst 2006 im Rahmen des Projektes "Werkstätten für Menschen mit Behinderungen Emanuel" zwei neue Werkstätten für erwachsene Menschen mit Behinderungen zu eröffnen.

Im vorgesehenen Projekt werden die Erfahrungen aus der ersten Projektphase in einer weiteren Tagesheimstätte für 45 erwachsene Menschen mit Behinderungen mit Behinderungen im Alter von 22-53 Jahren in Capljina weitergegeben, sowie die Produktpalette in den bereits existierenden Werkstätten erweitert, wodurch die Nachhaltigkeit der Projektergebnisse langfristig gesichert werden soll.

Darüberhinaus wird in der zweiten Projektphase ein starker Akzent auf Lobbying, Advocacy und Fundraising gelegt, wozu Schulungen und Praktika für die MitarbeiterInnen angeboten werden. Weiters wird verstärkt in Networking auf nationaler und kantonaler Ebene investiert, um Standards in der Beschäftigung von und mit Menschen mit Behinderungen zu etablieren.

Ziel ist, dass nach dieser zweiten Phase die Projekte großteils ohne Unterstützung aus dem Ausland weitergeführt werden können und so die Lebensbedingungen für erwachsene Menschen mit Behinderungen und deren Angehörige nachhaltig verbessert werden.

project number 8108-08/2009
source of funding OEZA
sector Andere soziale Infrastruktur und Leistungen
tied
modality
marker
  • Policy marker: are used to identify, assess and facilitate the monitoring of activities in support of policy objectives concerning gender equality, aid to environment, participatory development/good governance, trade development and reproductive, maternal, newborn and child health. Activities targeting the objectives of the Rio Conventions include the identification of biodiversity, climate change mitigation, climate change adaptation, and desertification.
    • 1= policy is a significant objective of the activity
    • 2= policy is the principal objective of the activity
  • Donor/ source of funding: The ADA is not only implementing projects and programmes of the Austrian Development Cooperation , but also projects funded from other sources and donors such as
    • AKF - Foreign Disaster Fund of the Austrian federal government
    • BMLFUW - Federal Ministry for Agriculture, Forestry, Environment and Water
    • EU - Funds of the European Commission
    • Others - various other donors are listed in ADA’s annual business report.
  • Type of Aid – Aid modalities: classifies transfers from the donor to the first recipient of funds such as budget support, core contributions and pooled programmes and funds to CSOs and multilateral organisations, project-type interventions, experts and other technical assistance, scholarships and student costs in donor countries, debt relief, administrative costs and other in-donor expenditures.
  • Purpose/ sector code: classifies the specific area of the recipient’s economic or social structure, funded by a bilateral contribution.
  • Tied/Untied: Untied aid is defined as loans and grants whose proceeds are fully and freely available to finance procurement from all OECD countries and substantially all developing countries. Transactions are considered tied unless the donor has, at the time of the aid offer, clearly specified a range of countries eligible for procurement which meets the tests for “untied” aid.