Rehabilitierung der Wasserinfrastruktur in Nisporeni, Moldau - EU-Kofinanzierung



Contract partner: Municipality Nisporeni Country: Moldau Funding amount: € 5.000.000,00 Project start: 01.11.2010 End: 31.07.2016

Short Description:

Overall goal


Ziel des Projekts ist die nachhaltige Versorgung der Gemeinden Nisporeni, Varzaresti und Grozesti mit Trinkwasser.


Expected results


Die erwarteten Ergebnisse des Projekts sind eine funktionierende Wasserversorgungsanlage sowie ein nachhaltiger Betrieb der Wasserversorgung durch eine in ihren technischen und administrativen Aufgaben gestärkte Betriebsstruktur.


Target group / Beneficiaries


Die Wasserversorgungsinfrastruktur wird so geplant, dass das Siedlungsgebiet Nisporeni sowie die nahe gelegenen Dörfer Varzaresti und Grozesti mit einer Gesamtbevölkerung von rund 20.800 Menschen versorgt werden können. In der gegenwärtigen Projektphase werden rund 13-15.000 Menschen an ein neues Versorgungssystem angeschlossen. Projektpartner sind die begünstigten Gemeinden, der Rayon Council von Nisporeni sowie das Umweltministerium der Republik Moldau.


Activities


Aufgrund der unzureichenden Grundwasserqualität soll das Oberflächenwasser aus dem Fluss Prut als Wasserressource genutzt werden. Die Baumaßnahmen umfassen v.a. die Errichtung bzw. Rehabilitation von folgenden Komponenten: Flusswasserentnahme vom Fluss Prut; Trinkwasseraufbereitungsanlage und mehrere Reservoirs; die vom Prut in die Stadt Nisporeni führende Hauptwasserleitung; Wasserleitungsnetzwerke in die Gemeinden Nisporeni, Varzaresti und Grozesti. Die Baumaßnahmen werden von Maßnahmen zur modernen und effizienten Betriebsführung begleitet; die Grundlagen für eine regionale Versorgung werden geschaffen.


Context


Die Region Nisporeni mit den Gemeinden Nisporeni, Varzaresti und Grozesti ist im zentral-westlichen Teil der Republik Moldau gelegen. Derzeit bietet das bestehende Wasserversorgungssystem weder ausreichend Wasserquantitäten, um den Bedarf der Bevölkerung decken zu können, noch entspricht das verfügbare Wasser den entsprechenden Trinkwasserstandards (äußerst schlechte Wasserqualität; Versorgung eines Großteils der Bevölkerung aus öffentlichen Brunnen).

Mit dem Ziel, die Lebensbedingungen und die Perspektiven der Bevölkerung in der Region Nisporeni zu verbessern, werden die Gemeinde Nisporeni und die Nachbargemeinden in der Rehabilitierung des Wasserversorgungssystems von der OEZA - in Kooperation mit der Europäischen Kommission und der CH-Entwicklungszusammenarbeit DEZA - unterstützt. Das Projekt soll einen nachhaltigen Zugang zu ausreichend und sauberem Trinkwasser für die Bevölkerung ermöglichen und dadurch zur Verbesserung der Lebensqualität und der Gesundheitssituation beitragen.

project number 8199-02/2009
source of funding EU
sector Wasserversorgung und sanitäre Einrichtungen
tied
modality
marker
  • Policy marker: are used to identify, assess and facilitate the monitoring of activities in support of policy objectives concerning gender equality, aid to environment, participatory development/good governance, trade development and reproductive, maternal, newborn and child health. Activities targeting the objectives of the Rio Conventions include the identification of biodiversity, climate change mitigation, climate change adaptation, and desertification.
    • 1= policy is a significant objective of the activity
    • 2= policy is the principal objective of the activity
  • Donor/ source of funding: The ADA is not only implementing projects and programmes of the Austrian Development Cooperation , but also projects funded from other sources and donors such as
    • AKF - Foreign Disaster Fund of the Austrian federal government
    • BMLFUW - Federal Ministry for Agriculture, Forestry, Environment and Water
    • EU - Funds of the European Commission
    • Others - various other donors are listed in ADA’s annual business report.
  • Type of Aid – Aid modalities: classifies transfers from the donor to the first recipient of funds such as budget support, core contributions and pooled programmes and funds to CSOs and multilateral organisations, project-type interventions, experts and other technical assistance, scholarships and student costs in donor countries, debt relief, administrative costs and other in-donor expenditures.
  • Purpose/ sector code: classifies the specific area of the recipient’s economic or social structure, funded by a bilateral contribution.
  • Tied/Untied: Untied aid is defined as loans and grants whose proceeds are fully and freely available to finance procurement from all OECD countries and substantially all developing countries. Transactions are considered tied unless the donor has, at the time of the aid offer, clearly specified a range of countries eligible for procurement which meets the tests for “untied” aid.