SA Technische Akademie für den Automobilcluster in Serbien



Contract partner: Arbeitsgemeinschaft - BFI Burgenland Country: Serbien Funding amount: € 497.075,00 Project start: 01.07.2017 End: 31.12.2019

Short Description:

Overall goal


Ziel dieser strategischen Allianz ist es, im Raum Nis in Südserbien ein Angebot von praxisorientieren beruflichen Weiterbildungsmöglichkeiten zu schaffen, um den Menschen der Region eine Chance auf höhere Qualifizierung und bessere Jobmöglichkeiten zu eröffnen.

Durchgeführt wird dieses Projekt von BFI Burgenland, Weidinger & Partner, der Wirtschaftskammer Serbien und Callidus Obrazovanje d.o.o. (mit Sitz in Zagreb, Kroatien), die in enger Zusammenarbeit mit den vor Ort vertretenen Unternehmen der Automobilzulieferindustrie die Technische Akademie (TechAK) für den Automobilcluster in Serbien einrichten.


Expected results


In Pilotschulungen erhalten 200 Personen, darunter 30% Frauen, bis zu Projektende technische Weiterbildungen in Qualitätsmanagement, Logistik, Produktplanung, in den Grundlagen der Elektronik sowie in der Fahrzeugsattlerei, wobei ein Praxisanteil von 55% in den Betrieben absolviert werden soll. Kaufmännisches Wissen, Kostenmanagement, Controlling, sowie Kompetenzen in Kommunikation und Konfliktmanagement werden ebenfalls vermittelt.


Target group / Beneficiaries


Zielgruppe sind Arbeitssuchende und Beschäftige aus der Region Nis, denen ein Zugang zu einer höheren praxisorientierten beruflichen Qualifizierung eröffnet wird.

Mit der Ausbildung von 30 Trainern in der TechAK und 20 Mentoren in den Betrieben werden langfristig einsetzbare Trainingskapazitäten geschaffen. Dadurch entstehen 30 Arbeitsplätze. Es ist geplant, dass die TechAK mit mindestens 15 Unternehmen zusammenarbeiten wird.

 


Activities


Zu den Projektmaßnahmen gehören die Einrichtung der TechAK als Teil der Wirtschaftskammer Serbien, die Entwicklung der Curricula für die beruflichen Weiterbildungen, die Ausbildung von Trainern und Mentoren und die Umsetzung der Pilotschulungen unter Einsatz von E-learning und blended-Learning Methoden.


Context


Das Projekt steht in enger Verbindung mit der strategischen Partnerschaft zwischen der WKO und der WK Serbien, deren Inception Phase im Mai 2016 startete (2530-00/2015 – „Strategische Partnerschaft für duale Ausbildung in Serbien“).

project number 2550-27/2016
source of funding OEZA
sector Sekundarschulbildung
tied 497075
modality Project-type interventions
marker Gender: 1, Poverty: 1, Trade: 2
  • Policy marker: are used to identify, assess and facilitate the monitoring of activities in support of policy objectives concerning gender equality, aid to environment, participatory development/good governance, trade development and reproductive, maternal, newborn and child health. Activities targeting the objectives of the Rio Conventions include the identification of biodiversity, climate change mitigation, climate change adaptation, and desertification.
    • 1= policy is a significant objective of the activity
    • 2= policy is the principal objective of the activity
  • Donor/ source of funding: The ADA is not only implementing projects and programmes of the Austrian Development Cooperation , but also projects funded from other sources and donors such as
    • AKF - Foreign Disaster Fund of the Austrian federal government
    • BMLFUW - Federal Ministry for Agriculture, Forestry, Environment and Water
    • EU - Funds of the European Commission
    • Others - various other donors are listed in ADA’s annual business report.
  • Type of Aid – Aid modalities: classifies transfers from the donor to the first recipient of funds such as budget support, core contributions and pooled programmes and funds to CSOs and multilateral organisations, project-type interventions, experts and other technical assistance, scholarships and student costs in donor countries, debt relief, administrative costs and other in-donor expenditures.
  • Purpose/ sector code: classifies the specific area of the recipient’s economic or social structure, funded by a bilateral contribution.
  • Tied/Untied: Untied aid is defined as loans and grants whose proceeds are fully and freely available to finance procurement from all OECD countries and substantially all developing countries. Transactions are considered tied unless the donor has, at the time of the aid offer, clearly specified a range of countries eligible for procurement which meets the tests for “untied” aid.