Spezialisierte Mobile Dienste



Contract partner: Österreichische Caritaszentrale (ÖCZ) Country: Ukraine Funding amount: € 65.000,00 Project start: 01.01.2006 End: 31.12.2006

Short Description:

Overall goal


Die Betreuung von behinderten und alten Menschen wird von staatlicher Seite nur ungenügend wahrgenommen. Betreuungseinrichtungen sind unterfinanziert und schlecht ausgestattet. Menschen mit Behinderung, die zu Hause leben, bekommen derzeit eine Unterstützung von 294 Hrivna monatlich, ca. 50 Euro. Meist können dadurch nicht einmal die Kosten für Medikamente abgedeckt werden. Zur zweiten Bevölkerungsgruppe, die von der Transformation besonders negativ betroffen ist, gehören alte Menschen. Momentan bekommen 80 % der alten Menschen eine Pension von 330 Hrivna. Da die Überalterung der Gesellschaft durch sinkende Geburtenraten und Abwanderung noch zunehmen wird, sind alternative Betreuungskonzepte gefordert.


Ziel des Projektes ist es, mobile Dienste nach österreichischem Vorbild in drei ukrainischen Städten (Carkov, Lugansk und Drohobych) anzubieten und die Bevölkerung für die besonderen Anliegen von Menschen mit Behinderung zu sensibilisieren.

Direkte Zielgruppe sind pro Einsatzstelle jeweils 60 KlientInnen (ca. ein Drittel davon mit schweren Behinderungen und und ein weiteres Drittel Menschen in der letzten Lebensphase), die mit Essen auf Rädern, Krankenpflege und medizinischer Betreuung, Haushaltsorganisation und Hilfe bei Behördenangelegenheiten unterstützt werden. Die betreuenden Fachkräfte verstehen sich als Bindeglied zwischen ÄrztInnen, Ämtern und anderen Einrichtungen und helfen dem einzelnen Menschen und ganzen Familien mit chronischer Behinderung und Krankheit fertig zu werden.

Mit Öffentlichkeitsarbeit und drei Fachtagungen über die Stellung, Probleme und Perspektiven von Menschen mit Behinderung werden weite Bevölkerungskreise für die Anliegen der Betroffenen sensibilisiert.

project number 8108-09/2005
source of funding OEZA
sector Andere soziale Infrastruktur und Leistungen
tied
modality
marker
  • Policy marker: are used to identify, assess and facilitate the monitoring of activities in support of policy objectives concerning gender equality, aid to environment, participatory development/good governance, trade development and reproductive, maternal, newborn and child health. Activities targeting the objectives of the Rio Conventions include the identification of biodiversity, climate change mitigation, climate change adaptation, and desertification.
    • 1= policy is a significant objective of the activity
    • 2= policy is the principal objective of the activity
  • Donor/ source of funding: The ADA is not only implementing projects and programmes of the Austrian Development Cooperation , but also projects funded from other sources and donors such as
    • AKF - Foreign Disaster Fund of the Austrian federal government
    • BMLFUW - Federal Ministry for Agriculture, Forestry, Environment and Water
    • EU - Funds of the European Commission
    • Others - various other donors are listed in ADA’s annual business report.
  • Type of Aid – Aid modalities: classifies transfers from the donor to the first recipient of funds such as budget support, core contributions and pooled programmes and funds to CSOs and multilateral organisations, project-type interventions, experts and other technical assistance, scholarships and student costs in donor countries, debt relief, administrative costs and other in-donor expenditures.
  • Purpose/ sector code: classifies the specific area of the recipient’s economic or social structure, funded by a bilateral contribution.
  • Tied/Untied: Untied aid is defined as loans and grants whose proceeds are fully and freely available to finance procurement from all OECD countries and substantially all developing countries. Transactions are considered tied unless the donor has, at the time of the aid offer, clearly specified a range of countries eligible for procurement which meets the tests for “untied” aid.