Unterstützung der Frauen von Fouladou in der Viehzucht (PAFEF)



Contract partner: Association Conseil pour l'Action Country: Senegal Funding amount: € 312.958,00 Project start: 01.07.2006 End: 31.12.2008

Short Description:

Overall goal


Das Projet d'Appui aux Femmes en Elevage du Fouladou (PAFEF) strebt an, durch die Förderung der Zucht und Haltung von Nutztieren mit kurzen Reproduktionszyklen zur Armutsminderung im Bezirk Kolda beizutragen und bietet seine Leistungen vor allem Frauen an, die traditionell Kleintiere halten. Durch diese Aktivität leisten sie einen bedeutenden Beitrag zur Ernährung und zum monetären Einkommen der Haushalte. Dazu soll die Basisorganisation DIRFEL unterstützt werden, nach Projektende ihre Aktivitäten ohne technische und finanzielle Hilfe von außen weiterführen können.

Es soll die lokale Kleintierproduktion erhöht und die Haltungsbedingungen verbessert werden. Die Kapazitäten der Akteure und der Basisorganisation DIRFEL sollen durch Training in Haltungsmethoden und finanziellem Management gestärkt werden. DIRFEL wird mit kleinen Infrastrukturen zur Viehzucht ausgestattet, die die Verbreitung verbesserter Rassen ermöglichen soll.

Im Rahmen der Projektvorbereitungen wurde mit dem nationalen Komitee zur Bekämpfung der Hühnergrippe Kontakt aufgenommen, die das Vorhaben sehr begrüßen und darauf hinweisen, dass es ggf. über die Schaffung von Einkommen hinaus ein Modell im Rahmen der Kontrolle und Absicherung der Hühnerhaltung im Hinblick auf die Geflügelhaltung sein kann.

Die Partnerregion ist Teil der ¿natürlichen Region¿ Casamance und liegt somit im fruchtbaren, aber aufgrund der Grenzziehung und schlechter Infrastrukturentwicklung vom Land abgeschnittenen Süden. Nur wenige Entwicklungorganisationen bemühen sich um die Förderung der Region, die großes landwirtschaftliches Potential hat.

project number 2340-01/2006
source of funding OEZA
sector Landwirtschaft
tied
modality
marker
  • Policy marker: are used to identify, assess and facilitate the monitoring of activities in support of policy objectives concerning gender equality, aid to environment, participatory development/good governance, trade development and reproductive, maternal, newborn and child health. Activities targeting the objectives of the Rio Conventions include the identification of biodiversity, climate change mitigation, climate change adaptation, and desertification.
    • 1= policy is a significant objective of the activity
    • 2= policy is the principal objective of the activity
  • Donor/ source of funding: The ADA is not only implementing projects and programmes of the Austrian Development Cooperation , but also projects funded from other sources and donors such as
    • AKF - Foreign Disaster Fund of the Austrian federal government
    • BMLFUW - Federal Ministry for Agriculture, Forestry, Environment and Water
    • EU - Funds of the European Commission
    • Others - various other donors are listed in ADA’s annual business report.
  • Type of Aid – Aid modalities: classifies transfers from the donor to the first recipient of funds such as budget support, core contributions and pooled programmes and funds to CSOs and multilateral organisations, project-type interventions, experts and other technical assistance, scholarships and student costs in donor countries, debt relief, administrative costs and other in-donor expenditures.
  • Purpose/ sector code: classifies the specific area of the recipient’s economic or social structure, funded by a bilateral contribution.
  • Tied/Untied: Untied aid is defined as loans and grants whose proceeds are fully and freely available to finance procurement from all OECD countries and substantially all developing countries. Transactions are considered tied unless the donor has, at the time of the aid offer, clearly specified a range of countries eligible for procurement which meets the tests for “untied” aid.