Vernetzung: Gemeinschaft für kinderorientiertes Modell in Serbien



Contract partner: World Vision Österreich - Verein für Entwicklungszusammenarbeit, humanitäre Nothilfe und Anwaltschaft Country: Serbien Funding amount: € 5.100,00 Project start: 15.01.2014 End: 14.09.2015

Short Description:

Overall goal


Ziel des Projekts ist es, zivilgesellschaftliche Organisationen in fünf Gemeinden Serbiens zu stärken, um effektiv an Policy Formulierungen, Entscheidungsprozessen und deren Umsetzung für soziale Inklusion von bedürftigen Kindern teilzunehmen. Ein nachhaltiger Rahmen soll geschaffen werden, in dem durch zivile Partizipation adäquate Dienstleistungen angeboten werden können. Zivilgesellschaftliche Organisationen, die mit bzw. für bedürftige(n) Kinder arbeiten, werden befähigt, in Zusammenarbeit mit öffentlichen Institutionen ein kinderorientiertes Modell für gemeinschaftliches Netzwerken auf Gemeindeebene zu entwickeln und zu implementieren.

Zielgruppe sind 210 Mitglieder des Netzwerks von Organisationen für Kinder (MODS - Mreža organizacija za decu Srbije), 45 RepräsentantInnen von öffentlichen Institutionen, zivilgesellschaftlichen Organisationen und Lokalregierungen, die zu Kinderwohlfahrt und Kinderschutz in fünf Gemeinden (Knjazevac, Pirot, Uzice, Novi Sad und Krusevac) arbeiten.

Erwartete Resultate:

1. Kapazitäten von ExpertInnen und AktivistInnen von MODS-Organisationen im Bereich Netzwerke, Benutzung von Social Media, öffentliche Anwaltschaftsarbeit und Monitoring eines kinderorientierten Modells für gemeinschaftliches Netzwerken sind gestärkt.

2. Lokale Netzwerke zivilgesellschaftlicher Organisationen und öffentlicher Institutionen für bedürftige Kinder in fünf Gemeinden sind entwickelt. Die Netzwerke entwickeln und implementieren adäquate Gemeindedienstleistungen basierend auf dem kinderorientierten Modell.

3. Verständliche Richtlinien für ein kinderorientiertes Modell für gemeinschaftliches Netzwerken sind entwickelt und helfen, die Fähigkeiten aller Akteure im Bereich sozialer Inklusion von bedürftigen Kindern zu stärken.

4. Landesweite Bekanntmachung des kinderorientierten Modells für gemeinschaftliches Netzwerken.

project number 2325-03/2014
source of funding OEZA
sector Andere soziale Infrastruktur und Leistungen
tied
modality
marker
  • Policy marker: are used to identify, assess and facilitate the monitoring of activities in support of policy objectives concerning gender equality, aid to environment, participatory development/good governance, trade development and reproductive, maternal, newborn and child health. Activities targeting the objectives of the Rio Conventions include the identification of biodiversity, climate change mitigation, climate change adaptation, and desertification.
    • 1= policy is a significant objective of the activity
    • 2= policy is the principal objective of the activity
  • Donor/ source of funding: The ADA is not only implementing projects and programmes of the Austrian Development Cooperation , but also projects funded from other sources and donors such as
    • AKF - Foreign Disaster Fund of the Austrian federal government
    • BMLFUW - Federal Ministry for Agriculture, Forestry, Environment and Water
    • EU - Funds of the European Commission
    • Others - various other donors are listed in ADA’s annual business report.
  • Type of Aid – Aid modalities: classifies transfers from the donor to the first recipient of funds such as budget support, core contributions and pooled programmes and funds to CSOs and multilateral organisations, project-type interventions, experts and other technical assistance, scholarships and student costs in donor countries, debt relief, administrative costs and other in-donor expenditures.
  • Purpose/ sector code: classifies the specific area of the recipient’s economic or social structure, funded by a bilateral contribution.
  • Tied/Untied: Untied aid is defined as loans and grants whose proceeds are fully and freely available to finance procurement from all OECD countries and substantially all developing countries. Transactions are considered tied unless the donor has, at the time of the aid offer, clearly specified a range of countries eligible for procurement which meets the tests for “untied” aid.