Wir reden mit! - Jugend in Aktion



Contract partner: World Vision Österreich - Verein für Entwicklungszusammenarbeit, humanitäre Nothilfe und Anwaltschaft Country: Kosovo Funding amount: € 24.600,00 Project start: 01.12.2012 End: 31.05.2015

Short Description:

Overall goal


Jugendliche kämpfen im Kosovo mit zahlreichen Problemen: Arbeitslosigkeit bzw. unzureichende Arbeitsmöglichkeiten trotz hoher Bildung, ein Umfeld, das stark von Emigration geprägt ist, sowie große Ungleichheiten und zu wenig Integration innerhalb der Gesellschaft Kosovos (bezogen auf Ethnie, Gender und Menschen mit Behinderungen). Stimmen der Jugendlichen werden von Politik und Entscheidungsträgern nicht gehört.

Ziel des Projekts ist die stärkere Einbindung der Jugendlichen in den EU Integrationsprozess sowie die Teilnahme Jugendlicher am politischen Leben (insbesondere in Bezug auf sozio-ökonomische Entwicklungen des Landes). So genannte ‚Local Youth Action Councils‘ (LYACs) sollen befähigt werden, sich aktiv an politischen Entscheidungsprozessen zu beteiligen.

Jugendliche in Kosovo sind in drei Institutionen organisiert: a) Jugendzentren, die hauptsächlich zum Erholen und Lernen genutzt werden, b) Jugendorganisationen, in denen sich Jugendliche mit verschiedenen Themen auseinandersetzen und c) Local Youth Action Councils (LYACs), die die Mehrheit der Jugendorganisationen im Land repräsentieren. LYACs sind im Fokus dieses Projekts, da sie eine potenzielle Schlüsselrolle für die Partizipation von Jugendlichen in Politik, Gesellschaft und der Entwicklung des Landes spielen. Um diese Rolle übernehmen zu können, brauchen die bislang kleinen Organisationen Unterstützung.


Erwartete Resultate:

1) Verbesserte Kapazitäten von 10 LYACs in den Bereichen Anwaltschaft und Lobbying

2) Verbessertes Organisationsmanagement in 10 LYACs

3) Verbesserte Netzwerke von Jugendlichen und mehr Einfluss auf lokalpolitischer Ebene

4) Verbesserte Kommunikationskanäle für die Partizipation von Jugendlichen

project number 2325-13/2012
source of funding OEZA
sector Staatsführung & Zivilgesellschaft, allgemein
tied
modality
marker
  • Policy marker: are used to identify, assess and facilitate the monitoring of activities in support of policy objectives concerning gender equality, aid to environment, participatory development/good governance, trade development and reproductive, maternal, newborn and child health. Activities targeting the objectives of the Rio Conventions include the identification of biodiversity, climate change mitigation, climate change adaptation, and desertification.
    • 1= policy is a significant objective of the activity
    • 2= policy is the principal objective of the activity
  • Donor/ source of funding: The ADA is not only implementing projects and programmes of the Austrian Development Cooperation , but also projects funded from other sources and donors such as
    • AKF - Foreign Disaster Fund of the Austrian federal government
    • BMLFUW - Federal Ministry for Agriculture, Forestry, Environment and Water
    • EU - Funds of the European Commission
    • Others - various other donors are listed in ADA’s annual business report.
  • Type of Aid – Aid modalities: classifies transfers from the donor to the first recipient of funds such as budget support, core contributions and pooled programmes and funds to CSOs and multilateral organisations, project-type interventions, experts and other technical assistance, scholarships and student costs in donor countries, debt relief, administrative costs and other in-donor expenditures.
  • Purpose/ sector code: classifies the specific area of the recipient’s economic or social structure, funded by a bilateral contribution.
  • Tied/Untied: Untied aid is defined as loans and grants whose proceeds are fully and freely available to finance procurement from all OECD countries and substantially all developing countries. Transactions are considered tied unless the donor has, at the time of the aid offer, clearly specified a range of countries eligible for procurement which meets the tests for “untied” aid.