WP Kräuter- und Gewürzanbau in Moldau



Contract partner: ESG Kräuter GmbH Country: Moldau Funding amount: € 199.995,00 Project start: 01.04.2016 End: 31.03.2020

Short Description:

Overall goal


Ziel des Projekts ist der Aufbau einer Wertschöpfungskette für Kräuter und Gewürze in Moldau.


Expected results


Von dem Projekt profitieren ca. 350 Arbeitskräfte, die in der Landwirtschaft gebraucht werden (ab 2018), aber auch ca. 55 MitarbeiterInnen der zu gründenden lokalen Niederlassung der antragstellenden Firma ESG Kräuter GmbH.


Target group / Beneficiaries


Der Fokus des Projekts liegt auf einer ca. 130 km von Chisinau entfernten moldawischen Region, die von hoher Arbeitslosigkeit bzw. Abwanderung der Bevölkerung geprägt ist (Floresti, Soldanesti).


Activities


Konkret sollen auf ca. 500 ha Land verschiedenste Pflanzen (von Basilikum bis Beifuß) angebaut und geerntet, vor Ort getrocknet, gelagert, qualitätsgeprüft und verpackt werden. In der ersten Projektphase geht es um die Aufbereitung der Böden für konventionellen Anbau, bei ausreichender Qualität wird in Bio-Landwirtschaft investiert. Parallel dazu werden ein Bewässerungssystem und ein Qualitätsprüfungslabor aufgebaut. Die Anbaufläche wird stufenweise erweitert: 15 – 75 – 150 ha.

Die lokale Universität wird befähigt, das Prüflabor zu betreiben, das auch anderen Nutzern zur Verfügung stehen soll. Der lokale Partner Vladifam übernimmt die Trocknung, Lagerung und Logistik für die Produkte und kann damit brach liegende Kapazitäten nutzen.


Context


Ideengeber war Prof. Höglinger (FH OÖ, Pharmazie und Lebensmitteltechnologie), der seit einigen Jahren in der Region Arzneipflanzen anbaut und mit NGOs ein Stipendienprogramm für junge MolauerInnen aufgebaut hat. Das Interesse der Firma ESG an einer Investition dort hat den Grundstein für die Kooperation gelegt.

project number 2550-06/2016
source of funding OEZA
sector Industrie und Gewerbe
tied 199995
modality Project-type interventions
marker Trade: 1
  • Policy marker: are used to identify, assess and facilitate the monitoring of activities in support of policy objectives concerning gender equality, aid to environment, participatory development/good governance, trade development and reproductive, maternal, newborn and child health. Activities targeting the objectives of the Rio Conventions include the identification of biodiversity, climate change mitigation, climate change adaptation, and desertification.
    • 1= policy is a significant objective of the activity
    • 2= policy is the principal objective of the activity
  • Donor/ source of funding: The ADA is not only implementing projects and programmes of the Austrian Development Cooperation , but also projects funded from other sources and donors such as
    • AKF - Foreign Disaster Fund of the Austrian federal government
    • BMLFUW - Federal Ministry for Agriculture, Forestry, Environment and Water
    • EU - Funds of the European Commission
    • Others - various other donors are listed in ADA’s annual business report.
  • Type of Aid – Aid modalities: classifies transfers from the donor to the first recipient of funds such as budget support, core contributions and pooled programmes and funds to CSOs and multilateral organisations, project-type interventions, experts and other technical assistance, scholarships and student costs in donor countries, debt relief, administrative costs and other in-donor expenditures.
  • Purpose/ sector code: classifies the specific area of the recipient’s economic or social structure, funded by a bilateral contribution.
  • Tied/Untied: Untied aid is defined as loans and grants whose proceeds are fully and freely available to finance procurement from all OECD countries and substantially all developing countries. Transactions are considered tied unless the donor has, at the time of the aid offer, clearly specified a range of countries eligible for procurement which meets the tests for “untied” aid.