Zentrum für Pflege und Tagesaktivitäten



Contract partner: Humanitärer Kultur - Dr. Bajramovic Country: Bosnien und Herzegowina Funding amount: € 64.100,00 Project start: 01.05.2008 End: 30.04.2010

Short Description:

Overall goal


Ziel des Zentrums für Pflege und Tagesaktivitäten in Zenica ist die ganzheitliche Steigerung der Lebensqualität von älteren (60 und älter), beeinträchtigten Personen. Das Zentrum versteht sich dabei als soziale und gerontologische Institution, die als Teil der Gemeinde offen zugänglich ist und einen ganzheitlichen Ansatz zur Integration der Zielgruppe verfolgt: Betroffene werden nicht nur körperlich behandelt, sondern auch sozialen, familiären und kulturellen Bedürfnissen wird in Form der Tagesaktivitäten nachgekommen. Die passiven, sozial zurückgezogenen und vereinsamten Menschen sollen durch auf die Person abgestimmte Aktivitäten wie Kuration, Rehabilitation, Prävention neben körperlichen Verbesserungen ein positiveres Lebensgefühl entwickeln und sich wieder als wertvollen Teil der Gemeinde wahrnehmen bzw. wahrgenommen werden. Der offene und integrative Ansatz zeigt sich auch darin, dass auch zahlreiche ehrenamtliche Volontäre (ca. 30 Personen) aus der Gemeinde zum Zentrum beitragen.


Resultate: Ziel 1: Würde:Besseres Gerüstetsein für den Alltag, Hilfe zur Selbsthilfe, größtmögliche Selbstständigkeit erhalten ' Anpassung des Angebots an individuelle Bedarfe und Möglichkeiten

Ziel 2: Milderung von Leiden:Milderung körperlicher Leiden und Inanspruchnahme von Gesundheitsleistungen durch Arme ' laufende Ausschöpfung/Nutzung des Angebots durch KlientInnen

Ziel 3: Soziale Interaktion:Aktiveres Sozialverhalten vereinsamter Personen ' Inanspruchnahme der sozialen und kulturellen Angebote im Zentrum

Ziel 4: Sinnstiftung:Sinnstiftung durch Beschäftigung und kreativ-schöpferisches Gestalten, geistige Fitness durch Bildungsangebote ' Inanspruchnahme der Angebote

Ziel 5: Nachhaltigkeit:Nachhaltige Verankerung des Programms über Eigenfinanzierung

Zielgruppen: 2 bis 3 Personen in täglicher oder gelegentlicher 24-Stunden-Betreuung im Zentrum; 8-10 Personen, die täglich 8 Stunden betreut werden; 10-12 Personen, die täglich 4 Studnen betreut werden.

project number 8108-01/2008
source of funding OEZA
sector Andere soziale Infrastruktur und Leistungen
tied
modality
marker
  • Policy marker: are used to identify, assess and facilitate the monitoring of activities in support of policy objectives concerning gender equality, aid to environment, participatory development/good governance, trade development and reproductive, maternal, newborn and child health. Activities targeting the objectives of the Rio Conventions include the identification of biodiversity, climate change mitigation, climate change adaptation, and desertification.
    • 1= policy is a significant objective of the activity
    • 2= policy is the principal objective of the activity
  • Donor/ source of funding: The ADA is not only implementing projects and programmes of the Austrian Development Cooperation , but also projects funded from other sources and donors such as
    • AKF - Foreign Disaster Fund of the Austrian federal government
    • BMLFUW - Federal Ministry for Agriculture, Forestry, Environment and Water
    • EU - Funds of the European Commission
    • Others - various other donors are listed in ADA’s annual business report.
  • Type of Aid – Aid modalities: classifies transfers from the donor to the first recipient of funds such as budget support, core contributions and pooled programmes and funds to CSOs and multilateral organisations, project-type interventions, experts and other technical assistance, scholarships and student costs in donor countries, debt relief, administrative costs and other in-donor expenditures.
  • Purpose/ sector code: classifies the specific area of the recipient’s economic or social structure, funded by a bilateral contribution.
  • Tied/Untied: Untied aid is defined as loans and grants whose proceeds are fully and freely available to finance procurement from all OECD countries and substantially all developing countries. Transactions are considered tied unless the donor has, at the time of the aid offer, clearly specified a range of countries eligible for procurement which meets the tests for “untied” aid.