Ziele für eine gerechtere Welt 2016-2019



Contract partner: Institut für Umwelt, Friede und Entwicklung Country: Österreich Funding amount: € 195.000,00 Project start: 03.05.2016 End: 30.04.2019

Short Description:

Overall goal


Ziel ist die gesellschaftliche und politische Wahrnehmung der Sustainable Development Goals (SDGs) zu steigern und konkrete Handlungsmöglichkeiten aufzuzeigen, um zur Umsetzung der SDGs beizutragen. Durch eine ausgewogene, interdisziplinäre und ansprechende Vermittlung der Themen will das IUFE interessierte Personen zu einer tiefer gehenden Beschäftigung mit den Herausforderungen nachhaltiger Entwicklung einladen und neue Perspektiven eröffnen.


Expected results


Dialogrunden, Fachtagungen, Vorträge, Seminare und Workshops 24 Veranstaltungen mit ca. 1.000 TeilnehmerInnen

Jugendwettbewerb mit ca. 36 Einreichungen

3 Homepages und Blogs mit 20.000 Aufrufen

Newsletter an 800 Personen, Podcast, Social Media


Target group / Beneficiaries


Bei EntscheidungsträgerInnen, Studierenden, Jugendlichen und MultiplikatorInnen aus Politik, Verwaltung, Wissenschaft, Kultur sowie bei Zielgruppen der Öffentlichkeit soll ein Bewusstsein zu den SDGs geschaffen werden. Die Umsetzung mit verschiedenen Kooperationspartnern (AGGV, Licht für die Welt, Landtage, Allianz für Klimagerechtigkeit, Landjugend usw. passiert vorwiegend in Wien, hat aber auch Schwerpunkte in den verschiedenen Bundesländern.


Activities


Das dreijährige Programm bietet entwicklungspolitische Informations- und Bildungsarbeit und stützt sich auf dabei auf Ergebnisse und Kooperationen aus den vorangegangenen Jahren. Mit der Fortsetzung der Initiative "Wheelday. Entwicklung bewegt!" wird ein besonderer Schwerpunkt auf die Bedürfnisse von Menschen mit Behinderung im Dialog mit Jugendlichen gelegt. Durch verschiedene interaktive Formate werden Fragen weltweiter Entwicklungen und die globale Vernetzung Österreichs zum Thema gemacht.


Context


Das Projekt wird bei einem Gesamtprojektvoumen von Euro 247.000 mit Euro 195.000 (78,95%) mit einer Laufzeit von 3 Jahren gefördert.

project number 2398-11/2016
source of funding OEZA
sector Keinem spezifischen Sektor zuordenbar
tied 195000
modality Development awareness
marker
  • Policy marker: are used to identify, assess and facilitate the monitoring of activities in support of policy objectives concerning gender equality, aid to environment, participatory development/good governance, trade development and reproductive, maternal, newborn and child health. Activities targeting the objectives of the Rio Conventions include the identification of biodiversity, climate change mitigation, climate change adaptation, and desertification.
    • 1= policy is a significant objective of the activity
    • 2= policy is the principal objective of the activity
  • Donor/ source of funding: The ADA is not only implementing projects and programmes of the Austrian Development Cooperation , but also projects funded from other sources and donors such as
    • AKF - Foreign Disaster Fund of the Austrian federal government
    • BMLFUW - Federal Ministry for Agriculture, Forestry, Environment and Water
    • EU - Funds of the European Commission
    • Others - various other donors are listed in ADA’s annual business report.
  • Type of Aid – Aid modalities: classifies transfers from the donor to the first recipient of funds such as budget support, core contributions and pooled programmes and funds to CSOs and multilateral organisations, project-type interventions, experts and other technical assistance, scholarships and student costs in donor countries, debt relief, administrative costs and other in-donor expenditures.
  • Purpose/ sector code: classifies the specific area of the recipient’s economic or social structure, funded by a bilateral contribution.
  • Tied/Untied: Untied aid is defined as loans and grants whose proceeds are fully and freely available to finance procurement from all OECD countries and substantially all developing countries. Transactions are considered tied unless the donor has, at the time of the aid offer, clearly specified a range of countries eligible for procurement which meets the tests for “untied” aid.