Zugang HIV-infizierter Menschen zur DOT-HAART-Therapie



Contract partner: Evangelischer Arbeitskreis für Weltmission Country: Tansania Funding amount: € 26.900,00 Project start: 01.01.2004 End: 31.12.2006

Short Description:

Overall goal


Nach den Daten von UNAIDS waren im Jahr 2002 7,8 % der Menschen in Tansania HIV positiv.

Die Region im Südwesten des Landes dürfte aber weit mehr betroffen sein. Laut tansanischem Gesundheitsministerium ist der Distrikt Makete jener mit der höchsten Prävalenz.

Im Rhamen der nationalen Strategie gegen HIV/AIDS wurden eine Reihe von Fortbildungen für das Gesundheitspersonal abgehalten und eine nationale Politik entwickelt. In letzter Zeit wird versucht, alle gesellschaftlichen Sektoren in den Kampf gegen die Krankheit einzubeziehen. Eine HAART (Highly Active Anti-Retroviral Therapy) wurde bis jetzt nur in Ansätzen und nur bei Menschen der ökonomisch besser gestellten Klassen durchgeführt. Mit Hilfe des Global Funds und der WHO soll nun versucht werden, den Zugang zur Therapie zu erhöhen.


Geplante Maßnahmen:

# Das erste Jahr wird sich hauptsächlich auf Ausbildung des Personals und auf das "mainstraming" des Anliegens in der lokalen Gesellschaft konzentrieren, es werden 50 Patienten behandelt. Im Folgejahr wird mit der erlangten Erfahrung auf 300 erhöht. In der Vorbereitungsphase nehmen der Krankenhausleiter und der Projektverantwortliche gemeinsam an einer europaweiten HIV/AIDS Konferenz in Warschau teil. Außerdem findet ein klinisches Training am Landeskrankenhaus Salzburg statt.

#Die Aktivitäten des 2. Jahres beschränken sich hauptsächlich auf die Behandlung und das Monitoring der PatientInnen und die kontinuierliche Erhebung der Daten zur Überprüfung des Therapieerfolges. Es hat sich gezeigt, dass eine flexible individuelle Begleitung der PatientInnen für die Adhärenz besonders wichtig ist.

project number 2319-05/2003
source of funding OEZA
sector Bevölkerungspolititk/-programme und reproduktive Gesundheit
tied
modality
marker
  • Policy marker: are used to identify, assess and facilitate the monitoring of activities in support of policy objectives concerning gender equality, aid to environment, participatory development/good governance, trade development and reproductive, maternal, newborn and child health. Activities targeting the objectives of the Rio Conventions include the identification of biodiversity, climate change mitigation, climate change adaptation, and desertification.
    • 1= policy is a significant objective of the activity
    • 2= policy is the principal objective of the activity
  • Donor/ source of funding: The ADA is not only implementing projects and programmes of the Austrian Development Cooperation , but also projects funded from other sources and donors such as
    • AKF - Foreign Disaster Fund of the Austrian federal government
    • BMLFUW - Federal Ministry for Agriculture, Forestry, Environment and Water
    • EU - Funds of the European Commission
    • Others - various other donors are listed in ADA’s annual business report.
  • Type of Aid – Aid modalities: classifies transfers from the donor to the first recipient of funds such as budget support, core contributions and pooled programmes and funds to CSOs and multilateral organisations, project-type interventions, experts and other technical assistance, scholarships and student costs in donor countries, debt relief, administrative costs and other in-donor expenditures.
  • Purpose/ sector code: classifies the specific area of the recipient’s economic or social structure, funded by a bilateral contribution.
  • Tied/Untied: Untied aid is defined as loans and grants whose proceeds are fully and freely available to finance procurement from all OECD countries and substantially all developing countries. Transactions are considered tied unless the donor has, at the time of the aid offer, clearly specified a range of countries eligible for procurement which meets the tests for “untied” aid.