Aids Prävention in ländlichen Gebieten Armeniens



Implementing organisation: Österreichische Caritaszentrale Country: Armenia Contract sum: € 87.750,00 Project start: 01.09.2012 End: 31.12.2015

Short Description:

Overall goal


Während die Zahl der HIV-Neuinfektionen weltweit sinkt, gehört Armenien zu jenen sieben Ländern, in denen laut UNAIDS die Zahl der Neuinfektionen um mehr als 25% gestiegen ist. Gerade in der ländlich geprägten Region Shirak Marz im Norden des Landes ist die Zahl der HIV-Infizierten besonders hoch. Dies hängt vor allem damit zusammen, dass HIV/Aids ein sehr großes Tabu-Thema ist, und dementsprechend das Wissen bzw. Bewusstsein sehr gering ist.

Die Arbeit der Caritas Armenien im Bereich der HIV/Aids-Prävention zielt einerseits auf die Sensibilisierung der ländlichen Bevölkerung und andererseits auf die Ausbildung und Sensibilisierung der lokalen Entscheidungsträger sowie MultiplikatorInnen ab. Die Gesamtzielgruppe umfasst etwa 120.000 Personen in 60 Gemeinden.

Die Bewusstseinsbildung passiert auf einer allgemeinen Gemeindeebene. Es ist in diesen Dörfern nicht möglich gezielt Risikogruppen anzusprechen. Trotzdem werden vor allem Frauen, junge Menschen, Drogenabhängige und Saisonarbeiter besonders berücksichtigt. Die Risikogruppen werden zu kostenlosen Aidstests motiviert, um einer möglichen Ansteckung vorzubeugen. Für die Sensibilisierung wird ein der Zielgruppe angepasster Film produziert. Das Projekt wird in Übereinstimmung mit der Gesundheitsstrategie des Landes und in Abstimmung mit den lokalen Gesundheitsbehörden durchgeführt.

project number 8108-10/2012
source of funding OEZA
sector Bevölkerungspolititk/-programme und reproduktive Gesundheit
tied
modality
marker
  • Policy marker: are used to identify, assess and facilitate the monitoring of activities in support of policy objectives concerning gender equality, aid to environment, participatory development/good governance, trade development and reproductive, maternal, newborn and child health. Activities targeting the objectives of the Rio Conventions include the identification of biodiversity, climate change mitigation, climate change adaptation, and desertification.
    • 1= policy is a significant objective of the activity
    • 2= policy is the principal objective of the activity
  • Donor/ source of funding: The ADA is not only implementing projects and programmes of the Austrian Development Cooperation , but also projects funded from other sources and donors such as
    • AKF - Foreign Disaster Fund of the Austrian federal government
    • BMLFUW - Federal Ministry for Agriculture, Forestry, Environment and Water
    • EU - Funds of the European Commission
    • Others - various other donors are listed in ADA’s annual business report.
  • Type of Aid – Aid modalities: classifies transfers from the donor to the first recipient of funds such as budget support, core contributions and pooled programmes and funds to CSOs and multilateral organisations, project-type interventions, experts and other technical assistance, scholarships and student costs in donor countries, debt relief, administrative costs and other in-donor expenditures.
  • Purpose/ sector code: classifies the specific area of the recipient’s economic or social structure, funded by a bilateral contribution.
  • Tied/Untied: Untied aid is defined as loans and grants whose proceeds are fully and freely available to finance procurement from all OECD countries and substantially all developing countries. Transactions are considered tied unless the donor has, at the time of the aid offer, clearly specified a range of countries eligible for procurement which meets the tests for “untied” aid.