Bosnia grows Organic - Aufbau einer nachhaltigen Bio-Wertschöpfungskette für Heil- und Gewürzkräuter



Implementing organisation: Arbeitsgemeinschaft - Grünes Licht - HerbaPack - Bosna raste organski Country: Bosnia and Herzegovina Contract sum: € 200.000,00 Project start: 01.03.2017 End: 29.02.2020

Short Description:

Overall goal


Ziel des Projektes ist der Aufbau einer nachhaltigen Bio-Wertschöpfungskette in Bosnien und Herzegowina für Heil- und Gewürzkräuter.


Expected results


Das Ziel ist erreicht, wenn…

- die landwirtschaftlichen Flächen von Verwucherung und Kriegsruinen bereinigt sind und bewirtschaftet werden.

- Bio als Qualitätsstandard eingeführt ist.

- Bosnische Heil- und Gewürzkräuter in die EU geliefert werden.


Target group / Beneficiaries


Von dem Projekt profitieren 15 Kleinbauern. Nach der Projektlaufzeit wird sich diese Zahl vervielfachen. Daneben ist insbesondere die Gemeinde Derventa (lokale Unternehmen, Schutz der Ressourcen, Arbeitsplatzschaffung etc.) Nutznießer. Insgesamt werden mindestens 1080 Personen (davon ca. 70 Flüchtlingsfamilien) einen Nutzen aus dem Projekt haben. Es werden mind. 5 Vollzeit- und 20 saisonale Jobs geschaffen.


Projektregion ist die Gemeinde Bosanska Posavina/Derventa im Nor-den von Bosnien und Herzegowina. Das Sammeln und der Anbauen von Wild- und Heilkräutern hat lange Tradition in der Region.


Activities


Durch die Reinigung der Verwucherungen werden neue landwirtschaftliche Flächen geschaffen und es wird den dortigen BewohnerInnen eine neue Lebensgrundlage gegeben. Dies unterstützt auch die Wiederansiedlung von Flüchtlingsfamilien. Die Trocknung und Aufberei-tung der Kräuter wird vor Ort (Know-how und Technologietransfer) geschehen. Die Kräuter selbst werden nach strengen Standards Bio zertifiziert. Das garantiert den Schutz der Ressourcen sowie ein nachhaltiges Wirtschaften. Wichtiger Teil des Projektes ist zudem die Aufbereitung der Kräuter für den europäischen Markt.


Context


Die Antragstellerin lebt in Österreich und ist selbst ein bosnischer Flüchtling. Daher ist ihr die Region auch persönlich ein großes Anliegen. Dieses Projekt hat Grünes Licht gemeinsam mit Bosna raste organski/Bosnia grows organic d.o.o. und HerbaPack entwickelt.

project number 2550-07/2017
source of funding OEZA
sector Landwirtschaft
tied 200.000,00
modality Project-type interventions
marker Handel 2
  • Policy marker: are used to identify, assess and facilitate the monitoring of activities in support of policy objectives concerning gender equality, aid to environment, participatory development/good governance, trade development and reproductive, maternal, newborn and child health. Activities targeting the objectives of the Rio Conventions include the identification of biodiversity, climate change mitigation, climate change adaptation, and desertification.
    • 1= policy is a significant objective of the activity
    • 2= policy is the principal objective of the activity
  • Donor/ source of funding: The ADA is not only implementing projects and programmes of the Austrian Development Cooperation , but also projects funded from other sources and donors such as
    • AKF - Foreign Disaster Fund of the Austrian federal government
    • BMLFUW - Federal Ministry for Agriculture, Forestry, Environment and Water
    • EU - Funds of the European Commission
    • Others - various other donors are listed in ADA’s annual business report.
  • Type of Aid – Aid modalities: classifies transfers from the donor to the first recipient of funds such as budget support, core contributions and pooled programmes and funds to CSOs and multilateral organisations, project-type interventions, experts and other technical assistance, scholarships and student costs in donor countries, debt relief, administrative costs and other in-donor expenditures.
  • Purpose/ sector code: classifies the specific area of the recipient’s economic or social structure, funded by a bilateral contribution.
  • Tied/Untied: Untied aid is defined as loans and grants whose proceeds are fully and freely available to finance procurement from all OECD countries and substantially all developing countries. Transactions are considered tied unless the donor has, at the time of the aid offer, clearly specified a range of countries eligible for procurement which meets the tests for “untied” aid.