"Conflict Management" Seminar für Sri Lanka



Contract partner: Österreichisches Studienzentrum für Frieden und Konfliktlösung - ÖSFK Country: Sri Lanka Funding amount: € 57.950,00 Project start: 01.08.2004 End: 15.02.2005

Short Description:

Overall goal


Das vorliegende Projekt ist die Fortführung von zwei Seminaren, die bereits 2002 und 2003 stattgefunden haben. Sie gehen auf eine Initiative der österreichischen Außenministerin zurück, mit der der Friedensprozess in Sri Lanka unterstützt werden soll. Diese österreichische Initiative ist derzeit die einzige, welche eine Dialogplattform für Regierung und Opposition (LTTE) bietet.


Ziel des Projektes ist die Förderung der Friedenssicherung und Demokratisierung in Sri Lanka. Akteure aus der Regierung bzw. der Verwaltung, sowie der zivilen Gesellschaft sollen in die Lage versetzt werden, Dialog- und Kooperationsprozesse in Gang zu bringen, um Konflikte frühzeitig erkennen und konkrete Friedensarbeit leisten zu können. Mit Blick auf diesen sehr langwierigen und schwierigen Prozess spielt das siebentägige "Seminar on Conflict Resolution" als einziges zivilgesellschaftliches Projekt, welches von beiden großen Parteien unterstützt wird, eine ganz wesentliche Rolle. Die Teilnehmer aus Regierung, Opposition sowie der Zivilgesellschaft haben grossteils bereits an den letzten zwei Seminaren teilgenommen. Die Nachhaltigkeit des Seminars wird durch ein zweitägiges Nachfolgetreffen in Sri Lanka selbst gewährleistet, bei dem einerseits evaluiert werden soll, wie die Empfehlungen aus dem Seminar umgesetzt werden und welche Wirkung sie haben können und andererseits wie auf neue politische Entwicklungen reagiert bzw. die Empfehlungen dementsprechend erweitert oder revidiert werden können.

project number 2133-00/2004
source of funding OEZA
sector Frieden und Sicherheit
tied
modality
marker
  • Policy marker: are used to identify, assess and facilitate the monitoring of activities in support of policy objectives concerning gender equality, aid to environment, participatory development/good governance, trade development and reproductive, maternal, newborn and child health. Activities targeting the objectives of the Rio Conventions include the identification of biodiversity, climate change mitigation, climate change adaptation, and desertification.
    • 1= policy is a significant objective of the activity
    • 2= policy is the principal objective of the activity
  • Donor/ source of funding: The ADA is not only implementing projects and programmes of the Austrian Development Cooperation , but also projects funded from other sources and donors such as
    • AKF - Foreign Disaster Fund of the Austrian federal government
    • BMLFUW - Federal Ministry for Agriculture, Forestry, Environment and Water
    • EU - Funds of the European Commission
    • Others - various other donors are listed in ADA’s annual business report.
  • Type of Aid – Aid modalities: classifies transfers from the donor to the first recipient of funds such as budget support, core contributions and pooled programmes and funds to CSOs and multilateral organisations, project-type interventions, experts and other technical assistance, scholarships and student costs in donor countries, debt relief, administrative costs and other in-donor expenditures.
  • Purpose/ sector code: classifies the specific area of the recipient’s economic or social structure, funded by a bilateral contribution.
  • Tied/Untied: Untied aid is defined as loans and grants whose proceeds are fully and freely available to finance procurement from all OECD countries and substantially all developing countries. Transactions are considered tied unless the donor has, at the time of the aid offer, clearly specified a range of countries eligible for procurement which meets the tests for “untied” aid.