Mexico zwischen Tequila und Maquila



Implementing organisation: weltumspannend arbeiten Country: Austria Contract sum: € 42.480,00 Project start: 01.01.2006 End: 31.12.2006

Short Description:

Overall goal


Weltumspannend Arbeiten, 1996 gegrndet, bemht sich um das Aufzeigen globaler wirtschaftlicher Verflechtungen und deren Auswirkungen auf die Arbeits- und Lebensbedingungen in Nord und Sd. Weltumspannend Arbeiten konzentriert sich in seinen Aktivit„ten v. a. auf Bildungsarbeit im gewerkschaftlichen Umfeld und in Betrieben.

Mit den Aktionstagen will Weltumspannend Arbeiten ArbeitnehmerInnen und Betriebsr„tInnen in international t„tigen Unternehmen fr weltweite Arbeitsbedingungen und den globalen Arbeitsmarkt, internationale Produktionsstrukturen, Unternehmensstrategien und Fragen der Standortverlagerungen sensibilisieren und ber M”glichkeiten zur šbernahme sozialer Verantwortung von Unternehmen informieren. Die Aktionstage konzentrieren sich 2006 inhaltlich auf den lateinamerikanischen Raum, im speziellen auf Mexiko. ArbeitnehmerInnen aus Mexiko werden eingeladen, um ber ihre Arbeits- und Lebensbedingungen zu informieren und in eine direkte Kommunikation mit ”sterreichischen ArbeitnehmerInnen zu treten. Die Projektmaánahmen umfassen weiters den Einsatz der Ausstellung "weltumspannend arbeiten - damit ArbeitnehmerInnenrechte nicht mit Fáen getreten werden", die Erstellung einer Broschre zu Mexiko, eine Plakatserie zu Globalisierung am Beispiel Mexikos sowie Seminare und Workshops. Darber hinaus wird 2006 die Pr„senz bei Konferenzen der Gewerkschaften und bei zahlreichen Veranstaltungen im gewerkschaftlichen Umfeld verst„rkt, um das Interesse von MultiplikatorInnen fr die inhaltlichen Anliegen und Aktivit„ten zu erh”hen. Weltumspannend Arbeiten setzt mit seinen Aktivit„ten wichtige Impulse in einem sehr schwierigen Umfeld und kann auf eine gute Kooperationsstruktur in Gewerkschaft und Arbeiterkammer sowie im entwicklungspolitischen Bereich zurckgreifen.


Das Projekt wird bei einem Gesamtprojektvolumen von EUR 49.979,00 in der H”he von

EUR 42.479,00 (84,99 %) gef”rdert.

project number 2397-05/2006
source of funding OEZA
sector Keinem spezifischen Sektor zuordenbar
tied
modality
marker
  • Policy marker: are used to identify, assess and facilitate the monitoring of activities in support of policy objectives concerning gender equality, aid to environment, participatory development/good governance, trade development and reproductive, maternal, newborn and child health. Activities targeting the objectives of the Rio Conventions include the identification of biodiversity, climate change mitigation, climate change adaptation, and desertification.
    • 1= policy is a significant objective of the activity
    • 2= policy is the principal objective of the activity
  • Donor/ source of funding: The ADA is not only implementing projects and programmes of the Austrian Development Cooperation , but also projects funded from other sources and donors such as
    • AKF - Foreign Disaster Fund of the Austrian federal government
    • BMLFUW - Federal Ministry for Agriculture, Forestry, Environment and Water
    • EU - Funds of the European Commission
    • Others - various other donors are listed in ADA’s annual business report.
  • Type of Aid – Aid modalities: classifies transfers from the donor to the first recipient of funds such as budget support, core contributions and pooled programmes and funds to CSOs and multilateral organisations, project-type interventions, experts and other technical assistance, scholarships and student costs in donor countries, debt relief, administrative costs and other in-donor expenditures.
  • Purpose/ sector code: classifies the specific area of the recipient’s economic or social structure, funded by a bilateral contribution.
  • Tied/Untied: Untied aid is defined as loans and grants whose proceeds are fully and freely available to finance procurement from all OECD countries and substantially all developing countries. Transactions are considered tied unless the donor has, at the time of the aid offer, clearly specified a range of countries eligible for procurement which meets the tests for “untied” aid.