Prozessbegleitung der EU-Wasserinititative



Contract partner: Arbeitsgemeinschaft - EUWI/CIS / DI Nikolaus Fleischmann/hydrophil-consulting and knowledge development GmbH Country: Österreich Funding amount: € 284.676,00 Project start: 01.04.2005 End: 31.08.2006

Short Description:

Overall goal


Seit Anfang 2002 arbeiten die 15 EU-Mitgliedsstaaten und die EU-Kommission an dem Aufbau der EU-Wasserinitiative. Diese Initiative besteht zurzeit aus den regionalen Komponenten Afrika, Osteuropa, Kaukasus und Zentralasien, Mittelmeerraum und Lateinamerika. Die thematischen Schwerpunkte sind Wasserversorgung und Siedlungshygiene sowie Integriertes Wasserwirtschaftliches Management.

Ein Kernanliegen der Initiative ist eine verbesserte gegenseitige Abstimmung der nationalen Entwicklungszusammenarbeits-Programme der 15 EU-Mitgliedsstaaten und der Kommission.

Die Initiative stützt sich auf das Konzept von Führungsstaaten, die sich für den Aufbau und Weiterentwicklung einer thematischen oder regionalen Komponente engagieren.

Österreich wurde vom Multi-stakeholder Forum der EU-Wasserinitiative gebeten, ein Informationssystem zur effizienten Prozessbegleitung der EUWI aufzubauen mit dem Ziel einer effizienten Prozessbegleitung und einer Stimulierung des weiteren Aufbaus der EU-Wasserinitiative.

In der zweiten Phase geht es nun darum, das von der OEZA aufgebaute Informationssystem CIS zu stärken, verbessern und inhaltlich auszubauen und bekannter zumachen. Gleichzeitig soll die ACP EU Wasserfazilität verstärkt eingebunden werden. Im Laufe der 2. Phase soll die EUWI-CIS zunehmend von der EUK und den Mitgliedstaaten getragen werden und die Funktion der OEZA auf eine zentrale Moderation des Prozesses reduziert werden.

project number 2237-00/2005
source of funding OEZA
sector Wasserversorgung und sanitäre Einrichtungen
tied
modality
marker
  • Policy marker: are used to identify, assess and facilitate the monitoring of activities in support of policy objectives concerning gender equality, aid to environment, participatory development/good governance, trade development and reproductive, maternal, newborn and child health. Activities targeting the objectives of the Rio Conventions include the identification of biodiversity, climate change mitigation, climate change adaptation, and desertification.
    • 1= policy is a significant objective of the activity
    • 2= policy is the principal objective of the activity
  • Donor/ source of funding: The ADA is not only implementing projects and programmes of the Austrian Development Cooperation , but also projects funded from other sources and donors such as
    • AKF - Foreign Disaster Fund of the Austrian federal government
    • BMLFUW - Federal Ministry for Agriculture, Forestry, Environment and Water
    • EU - Funds of the European Commission
    • Others - various other donors are listed in ADA’s annual business report.
  • Type of Aid – Aid modalities: classifies transfers from the donor to the first recipient of funds such as budget support, core contributions and pooled programmes and funds to CSOs and multilateral organisations, project-type interventions, experts and other technical assistance, scholarships and student costs in donor countries, debt relief, administrative costs and other in-donor expenditures.
  • Purpose/ sector code: classifies the specific area of the recipient’s economic or social structure, funded by a bilateral contribution.
  • Tied/Untied: Untied aid is defined as loans and grants whose proceeds are fully and freely available to finance procurement from all OECD countries and substantially all developing countries. Transactions are considered tied unless the donor has, at the time of the aid offer, clearly specified a range of countries eligible for procurement which meets the tests for “untied” aid.