SA Cluster Creation for Social Innovations in the Western Balkans



Implementing organisation: Arbeitsgemeinschaft - Impact Hub Vienna/Yunus Social Business Fun / Arbeitsgemeinschaft - Impact Hub Vienna/Yunus Social Business Funds Country: Europe, regional/multi-country Contract sum: € 500.000,00 Project start: 01.06.2016 End: 31.10.2018

Short Description:

Overall goal


Ziel des Projekts ist der Aufbau eines förderlichen Umfelds für die Entfaltung, Entwicklung und Unterstützung sozialen Unternehmertums in allen sechs Ländern des Westbalkans. Durch die Unterstützung einer Clusterbildung sollen einerseits Social Entrepreneurs gezielt gefördert, andererseits aber auch die notwendigen Rahmenbedingungen zur Entfaltung sozialer Innovationen geschaffen werden.


Expected results


Langfristige strategische Ziele sind auf direkter Ebene die Unterstützung für neue Businessideen (Incubation, Acceleration, Investment-Readiness) in der Region, um in weiterer Folge die Finanzierung für erfolgsversprechende Geschäftsmodelle über die Errichtung eines Social Business Fonds für den Westbalkan sicherzustellen. In diesem Sinne entsteht ein dynamischer Cluster für Impact Investitionen und Social Entrepreneurship. Über die Projektlaufzeit werden 165 Unternehmen und 3.805 Personen direkt vom Vorhaben begünstigt. Zwei VZÄ werden direkt durch das Projekt geschaffen, während 223 Jobs bis Ende 2018 durch Sozialunternehmen kreiert werden.


Target group / Beneficiaries


Zielgruppe sind junge Menschen, die über nachhaltige Geschäftsmodelle soziale und ökologische Wirkungen entfalten möchten und von der Idee einer Geschäftstätigkeit bis hin zur Investition und Skalierung in diesem Prozess begleitet werden. Social Entrepreneurship mit Wirkung wird am ganzen Westbalkan in den Ländern Albanien, Bosnien-Herzegowina, Kosovo, Mazedonien, Montenegro und Serbien gefördert. Hierdurch werden durch die unterstützten Businesses auch benachteiligte Gruppen erreicht. Lokale Partner in diesem Bereich sind in der Clusterbildung inkludiert.


Activities


Um diese Ziele zu erreichen, werden zunächst Kurse, Events, Workshops und bewusstseinsschaffende Maßnahmen gesetzt, um Social Businesses anzusprechen, zu generieren und für Unterstützungsprogramme zu gewinnen. Anschließend werden lokale Kapazitäten zur Unterstützung des Ökosystems über einen Train-the-Trainer-Zugang erhöht, um ein förderliches Investitionsklima für Soziale Unternehmen zu schaffen. Dies geht einher mit der Erschließung finanzieller Unterstützung für erfolgsversprechende Ventures. Schließlich wird die Entscheidungsträgerebene national sowie regional unterstützt, die adäquaten Rahmenbedingungen für die Zielgruppe zu bedienen.


Context


Das Projekt trägt zum Schwerpunkt Wirtschaft und Entwicklung laut Strategie für den Donauraum/Westbalkan 2016-2020 bei.

project number 2550-11/2016
source of funding OEZA
sector Industrie und Gewerbe
tied 500.000,00
modality Project-type interventions
marker Armut 1
  • Policy marker: are used to identify, assess and facilitate the monitoring of activities in support of policy objectives concerning gender equality, aid to environment, participatory development/good governance, trade development and reproductive, maternal, newborn and child health. Activities targeting the objectives of the Rio Conventions include the identification of biodiversity, climate change mitigation, climate change adaptation, and desertification.
    • 1= policy is a significant objective of the activity
    • 2= policy is the principal objective of the activity
  • Donor/ source of funding: The ADA is not only implementing projects and programmes of the Austrian Development Cooperation , but also projects funded from other sources and donors such as
    • AKF - Foreign Disaster Fund of the Austrian federal government
    • BMLFUW - Federal Ministry for Agriculture, Forestry, Environment and Water
    • EU - Funds of the European Commission
    • Others - various other donors are listed in ADA’s annual business report.
  • Type of Aid – Aid modalities: classifies transfers from the donor to the first recipient of funds such as budget support, core contributions and pooled programmes and funds to CSOs and multilateral organisations, project-type interventions, experts and other technical assistance, scholarships and student costs in donor countries, debt relief, administrative costs and other in-donor expenditures.
  • Purpose/ sector code: classifies the specific area of the recipient’s economic or social structure, funded by a bilateral contribution.
  • Tied/Untied: Untied aid is defined as loans and grants whose proceeds are fully and freely available to finance procurement from all OECD countries and substantially all developing countries. Transactions are considered tied unless the donor has, at the time of the aid offer, clearly specified a range of countries eligible for procurement which meets the tests for “untied” aid.