Saubere erneuerbare Energie und Erschließung neuer Erwerbsmöglichkeiten für die ländliche Bevölkerung Ugandas



Implementing organisation: Act Innovative GmbH Country: Uganda Contract sum: € 180.000,00 Project start: 15.02.2017 End: 31.07.2018

Short Description:

Overall goal


Das Projekt unterstützt einkommensschwache Bevölkerungsgruppen in Uganda, indem es ihnen Zugang zu einer dezentralen Stromversorgung aus Sonnenenergie eröffnet. Das österreichische Unternehmen Act Innovative GmbH vertreibt mit seiner ugandischen Tochterfirma Solantis und deren Niederlassungen in Kampala, Gulu und Lira hochwertige Solarhomesysteme, die aus einem Photovoltaik-Panel, einem Akku, einem Radio und drei LED-Lampen bestehen und für mehrere Stunden Strom liefern, u.a. zum Handyaufladen und zum Betreiben eines 15 Zoll-TV-Geräts.


Expected results


Bei einem Frauenanteil von 50% werden bis Projektende 10 zusätzliche Arbeitsplätze und Einkommensmöglichkeiten für 80 freie VerkäuferInnen geschaffen. Durch die Elektrifizierung von 20 Schulen können 3.000 Schulkinder nach Sonnenuntergang lernen und Fortbildungen für Erwachsene angeboten werden. Mit Photovoltaik betriebene TV-Geräte ermöglichen es, digital verfügbare Lernmaterialen zu verwenden.


Target group / Beneficiaries


Die Zielgruppe umfasst Haushalte in ländlichen Regionen Ugandas ohne Anschluss an das Stromnetz, die derzeit Kerosin und Batterien verwenden, um Lampen, Radios und Handys zu betreiben. Über 15.000 Personen sollen im Projektzeitraum Zugang zu Solarhomesystemen erhalten.


Activities


Ein Trainingsprogramm schult 100 VerkäuferInnen und Installations - und ServicetechnikerInnen. Die Einführung einer mobilen Bezahllösung ermöglicht es einkommensschwachen, in abgelegenen Regionen lebenden Personen, mit täglichen oder wöchentlichen Mikrozahlungen ein Solarhomesystem zu erwerben. Partnerschaften mit 10 lokalen NGOs, Farmerkooperativen und Frauengruppen eröffnen 50 Personen eine zusätzliche Einkommensquelle durch den Verkauf photovoltaik-betriebener Solarlampen-Sets.


Context


Fünf Millionen Familien in Uganda haben keinen Zugang zu elektrischem Strom. Die Ausgaben für Kerosinlampen, Batterien und für das Aufladen der Mobiltelefone übersteigen bei weitem die Kosten der mit Sonnenenergie betriebenen Systeme.

project number 2550-06/2017
source of funding OEZA
sector Energiegewinnung /erneuerbare Energiequellen
tied 180.000,00
modality Project-type interventions
marker Umwelt 2, Klimawandel Minderung 2, Gender 1, Armut 1, Handel 2
  • Policy marker: are used to identify, assess and facilitate the monitoring of activities in support of policy objectives concerning gender equality, aid to environment, participatory development/good governance, trade development and reproductive, maternal, newborn and child health. Activities targeting the objectives of the Rio Conventions include the identification of biodiversity, climate change mitigation, climate change adaptation, and desertification.
    • 1= policy is a significant objective of the activity
    • 2= policy is the principal objective of the activity
  • Donor/ source of funding: The ADA is not only implementing projects and programmes of the Austrian Development Cooperation , but also projects funded from other sources and donors such as
    • AKF - Foreign Disaster Fund of the Austrian federal government
    • BMLFUW - Federal Ministry for Agriculture, Forestry, Environment and Water
    • EU - Funds of the European Commission
    • Others - various other donors are listed in ADA’s annual business report.
  • Type of Aid – Aid modalities: classifies transfers from the donor to the first recipient of funds such as budget support, core contributions and pooled programmes and funds to CSOs and multilateral organisations, project-type interventions, experts and other technical assistance, scholarships and student costs in donor countries, debt relief, administrative costs and other in-donor expenditures.
  • Purpose/ sector code: classifies the specific area of the recipient’s economic or social structure, funded by a bilateral contribution.
  • Tied/Untied: Untied aid is defined as loans and grants whose proceeds are fully and freely available to finance procurement from all OECD countries and substantially all developing countries. Transactions are considered tied unless the donor has, at the time of the aid offer, clearly specified a range of countries eligible for procurement which meets the tests for “untied” aid.