Support to Hand-in-Hand School, Jerusalem



Contract partner: The Jerusalem Foundation Country: Palästinensische Gebiete Funding amount: € 100.000,00 Project start: 01.12.2005 End: 31.12.2009

Short Description:

Overall goal


Der gemeinsame Unterricht jüdischer und arabischer Kinder an der im Jahre 1998 gegründeten Hand-in-Hand Schule der Jerusalem Foundation leitete eine Reform innerhalb des Jerusalemer Erziehungswesens ein, das im Allgemeinen auf der Trennung der Schulsysteme und somit der Kulturen beruht. Die Schule wird vom israelischen Ministerium für Erziehung, Kultur und Sport, sowie von der Jerusalemer Stadtverwaltung beaufsichtigt und unterstützt.

In einer Stadt mit rund 700.000 Einwohnern, von denen zwei Drittel Juden und ein Drittel Moslems und Christen sind, pflegt die Schule im selben Mass die jüdische, christliche und moslemische Kultur, unterrichtet die jüdischen und arabischen Schüler gemeinsam auf Hebräisch und Arabisch und setzt auf die Gleichberechtigung der Kinder.


Der Erfolg der Schule stößt auf ein zunehmendes Interesse der Allgemeinheit, denn das Zentrum fördert über die besondere Gestaltung des Unterrichts nicht nur die Annäherung unter den Kindern, sondern auch ihre schulische Motivation und Leistung. Seit der Gründung hat die Schule jedes Jahr eine Zuwachsrate von mind. 20% zu verzeichnen (seit Beginn des Schuljahres 2004/2005 253 Kinder, weshalb die bestehenden Räumlichkeiten zu eng werden.


Im Rahmen eines erweiterten Neubaus der Schule wird im Rahmen des Projekts gemeinsam mit jeweils gleichen Beträgen des BKA und BMBWK die Bibliothek des Schulneubaus gefördert.

project number 2392-00/2006
source of funding OEZA
sector Bildung
tied
modality
marker
  • Policy marker: are used to identify, assess and facilitate the monitoring of activities in support of policy objectives concerning gender equality, aid to environment, participatory development/good governance, trade development and reproductive, maternal, newborn and child health. Activities targeting the objectives of the Rio Conventions include the identification of biodiversity, climate change mitigation, climate change adaptation, and desertification.
    • 1= policy is a significant objective of the activity
    • 2= policy is the principal objective of the activity
  • Donor/ source of funding: The ADA is not only implementing projects and programmes of the Austrian Development Cooperation , but also projects funded from other sources and donors such as
    • AKF - Foreign Disaster Fund of the Austrian federal government
    • BMLFUW - Federal Ministry for Agriculture, Forestry, Environment and Water
    • EU - Funds of the European Commission
    • Others - various other donors are listed in ADA’s annual business report.
  • Type of Aid – Aid modalities: classifies transfers from the donor to the first recipient of funds such as budget support, core contributions and pooled programmes and funds to CSOs and multilateral organisations, project-type interventions, experts and other technical assistance, scholarships and student costs in donor countries, debt relief, administrative costs and other in-donor expenditures.
  • Purpose/ sector code: classifies the specific area of the recipient’s economic or social structure, funded by a bilateral contribution.
  • Tied/Untied: Untied aid is defined as loans and grants whose proceeds are fully and freely available to finance procurement from all OECD countries and substantially all developing countries. Transactions are considered tied unless the donor has, at the time of the aid offer, clearly specified a range of countries eligible for procurement which meets the tests for “untied” aid.