Teilen btn_sharing

Suche

Inhalte der Website durchsuchen

suche / search

Österreichische Entwicklungszusammenarbeit

Die Österreichische Entwicklungszusammenarbeit (OEZA) unterstützt Länder in Afrika, Asien, in Südost- und Osteuropa sowie die Karibik bei ihrer nachhaltigen Entwicklung.

Das Außenministerium (BMEIA) plant die Strategien und Programme, die Austrian Development Agency
(
ADA) setzt diese gemeinsam mit öffentlichen Einrichtungen, Nichtregierungsorganisationen und Unternehmen um.

Wirtschaftspartnerschaften

Sie investieren in die Märkte der Zukunft?

Wir fördern Unternehmergeist und Ideen.

mehr >>

Die öffentlichen Entwicklungshilfeleistungen Österreichs
ODA Vergleich OEZA Bilateral
© ADA

Österreich ist auf Grund seiner Mitgliedschaft im Entwicklungshilfeausschuss der OECD, dem so genannten Development Assistance Committee (DAC), verpflichtet, die Höhe der öffentlichen Entwicklungshilfeleistungen jährlich bekannt zu geben. Nur durch diese Meldepflicht ist feststellbar, ob und wie weit DAC-Mitgliedsstaaten vereinbarte Ziele erreichen.

Was zählt als Entwicklungshilfeleistung?

Öffentliche Entwicklungshilfeleistungen (Official Delvelopment Assistence, ODA) sind Leistungen aus öffentlichen Mitteln, die bestimmte DAC-Kriterien erfüllen und an Entwicklungsländer fließen. Die festgelegten DAC-Kriterien sollen die internationale Vergleichbarkeit der Ergebnisse gewährleisten. Die Standards, Definitionen und Vorschriften des DAC zur statistischen Erfassung der ODA und anderer entwicklungsrelevanter Finanzflüsse sind in den Melderichtlinien festgehalten.

Auf Basis der statistischen Meldungen publiziert der Entwicklungshilfeausschuss der OECD die jährlichen Ergebnisse im internationalen Vergleich: Erste ODA-Trends mit vorläufigen Daten werden im Frühjahr des Folgejahres über das abgelaufene Berichtsjahr veröffentlicht. Am Jahresende werden die detaillierten Endergebnisse der öffentlichen Entwicklungshilfeleistungen der einzelnen Staaten im Development Co-operation Report herausgegeben.

Hauptbestandteile ODA 2012
© ADA
Weitere Informationen