Teilen btn_sharing

Suche

Inhalte der Website durchsuchen

suche / search

entwicklung.at LogoMitmachen - Österreich weltweit engagiert

Wirtschaftspartnerschaften

Sie investieren in die Märkte der Zukunft?

Wir fördern Unternehmergeist und Ideen.

mehr >>

Armenien
© Zaven Khachikyan
alter Mann mit Reben und Weintrauben

Mit 29.800 km2 ist Armenien etwa so groß wie Albanien oder die Bundesländer Tirol und Steiermark zusammen. 90 Prozent der Fläche liegen höher als 1.000 Meter. Das Land liegt in einer Zone, in der durch Zusammenstöße der Eurasischen und Arabischen Platte immer wieder Erdbeben auftreten. Mit der Republik Georgien im Norden und dem Iran im Süden verbindet Armenien eine gute Nachbarschaft. Das Verhältnis zur Türkei im Westen sowie zu Aserbaidschan im Osten und Südwesten ist hingegen von tiefen Konflikten geprägt. Diese führten zum Abbruch der diplomatischen Beziehungen und stellen einen Unruheherd für die gesamte Region dar.

Mit dem Zerfall der Sowjetunion verlor Armenien wichtige Absatzmärkte. Die landwirtschaftlichen Großbetriebe wurden in bäuerliche Kleinbetriebe umgewandelt. Heute sind die Felder oft zu klein, die Maschinen und das Wissen fehlen; Die Kleinbäuerinnen und Bauern leben in Armut. Viele wandern in die Städte ab oder emigrieren.

Grundlagen für Entwicklung schaffen

Die Österreichische Entwicklungszusammenarbeit mit Armenien setzt auf die Förderung von Landwirtschaft, einem Sektor in dem rund 46 Prozent der Erwerbsfähigen arbeiten. Verbesserte Rahmenbedingungen sollen wirtschaftliches Engagement fördern. Know-how Transfer zur Modernisierung und Steigerung der landwirtschaftlichen Produktion beitragen. Außerdem fördert Österreich den Aufbau moderner und effizienter Verwaltungsstrukturen und wettbewerbsfähiger Betriebe. Die lokale Wertschöpfung soll gesteigert und neue Arbeitsplätzen gesichert werden Die Österreichische Entwicklungszusammenarbeit unterstützt Armenien weiters bei der Durchführung des ersten Agrarzensus und dem Aufbau eines landwirtschaftlichen Statistikwesens. Diese Erhebungen bilden die Basis für grundlegende Landrechtsreformen, die das Wirtschafts- und Investitionsklima verbessern sollen.

Zusammenarbeit entwickelt sich

Das Engagement Österreichs in Armenien geht auf das schwere Erdbeben 1988 zurück. Damals wurde humanitäre Hilfe geleistet. Seit 2011 ist Armenien ein Schwerpunktland der Österreichischen Entwicklungszusammenarbeit. Die Programme und Projekte konzentrieren sich neben dem Sektor Landwirtschaft auf verantwortungsvolle Regierungsführung als Querschnittsthema. Ab 2013 investiert die Österreichische Entwicklungszusammenarbeit in Armenien jährlich rund 2 Millionen Euro.

Weitere Informationen
> Zeige Karte von Armenien
© Alice Gutlederer
Landkarte Armenien