Westafrika hat eine große Geschichte und vielfältige Kulturen. Allerdings stellen der Klimawandel, grenzüberschreitende bewaffnete Konflikte sowie das Vordringen von Terrormilizen in zahlreichen Ländern die Region vor große Herausforderungen. Regionale Organisationen wie die Wirtschaftsgemeinschaft westafrikanischer Staaten (ECOWAS) oder die Westafrikanische Wirtschaft- und Währungsunion (UEMOA) nehmen sich dieser Aufgaben bereits an. Sie verfolgen länderübergreifende entwicklungs- und sicherheitspolitische Zielsetzungen und forcieren die wirtschaftliche Integration der Mitgliedsländer.

Mit vereinten Kräften

Die Austrian Development Agency (ADA), die Agentur der Österreichischen Entwicklungszusammenarbeit, unterstützt die Zivilgesellschaft und die Wirtschaftsgemeinschaft ECOWAS in ihren Bemühungen um Friedensförderung und Konfliktprävention. Ein weiterer Schwerpunkt ist die Förderung alternativer Energieressourcen. Dafür wurde ein eigenes Regionalzentrum für erneuerbare Energien und Energieeffizienz auf Kap Verde eingerichtet.

Burkina Faso als langjähriges Schwerpunktland der Österreichischen Entwicklungszusammenarbeit innerhalb der Region wird darüber hinaus – vor allem in den Bereichen Berufsbildung, Handwerksförderung und nachhaltige ländliche Entwicklung - unterstützt.