03.11.2016, 16:52

Armut smart bekämpfen – wie das geht, können Sie in der aktuellen Ausgabe des Magazins der Austrian Development Agency nachlesen.

"Immer öfter ermöglichen Innovationen in Entwicklungsländern Menschen am unteren Ende der Einkommenspyramide ein selbstbestimmtes Leben: Gesundheitsinformationen per SMS ersparen Wege zum Arzt. Hörschwächen und Augenkrankheiten lassen sich via Smartphone-Apps diagnostizieren. UV-Strahlen machen Wasser keimfrei und trinkbar. Über diese und andere Pionierleistungen berichten die Weltnachrichten, das Magazin der Austrian Development Agency (ADA), in ihrer aktuellen Ausgabe. Einige dieser smarten Ideen kommen aus Österreich. Etwa das Gerät WADI der Wiener Firma Helioz, das anzeigt, ob ursprünglich verunreinigtes Wasser dank UV-Strahlung bereits getrunken werden kann, oder die Strom erzeugenden Taschen des Grazer Start-ups SunnyBAG.

1 Million für visionäre Lösungsansätze

Auch bei der Social Entrepreneurship Challenge der ADA drehte sich alles um visionäre Lösungsansätze für die großen Herausforderungen dieser Welt: 35 Projekte wurden eingereicht. Die besten 15 werden mit insgesamt knapp 1 Million Euro gefördert. "Wir freuen uns sehr, dass Entwicklungszusammenarbeit auch junge Unternehmen begeistern kann und wir mit neuen und kreativen Partnern einen Beitrag zu einer besseren Welt leisten können. Wir brauchen die Wirtschaft als Partner, denn so können wir eine größere Hebelwirkung erzielen, um Armut und Hunger zu beseitigen", betont ADA-Geschäftsführer Martin Ledolter in den Weltnachrichten.

Wandel braucht Wirtschaft

Die wesentliche Rolle des Privatsektors für sozialen Wandel hebt auch David Nabarro, UN-Sonderbeauftragter für die Agenda 2030 für nachhaltige Entwicklung, in einem Interview mit den Weltnachrichten hervor: "Unternehmen haben das Rüstzeug für bahnbrechende Veränderungen in großem Stil. Sie können Erfolgsmodelle entwickeln und Impulse für raschen Fortschritt geben."

Weitere Themen der Weltnachrichten 2/2016

  • Tiroler Multimillionär, Investor und Philosoph Charly Kleissner über Social Impact Investement. 
  • Österreich hilft im Gazastreifen bei der Wasserversorgung.
  • Sai Khaing Myo Tun, Gastprofessor aus Myanmar, über den schwierigen Weg seiner Heimat zur Demokratie.
  • Albanien und Österreich verbindet mehr als die Teilnahme an der Fußball-EM.

Die "Weltnachrichten" berichten vierteljährlich über aktuelle Themen der Entwicklungszusammenarbeit in Österreich und weltweit. Herausgeber ist die Austrian Development Agency.

Kostenloses Abo: https://ssl.marmara.co.at/ada/aboneu.asp

Online-Ausgabe: http://www.entwicklung.at/publikationen/weltnachrichten/

Rückfragehinweis:

Austrian Development Agency (ADA),
die Agentur der Österreichischen Entwicklungszusammenarbeit
Öffentlichkeitsarbeit
Mag. Georg Keri
Tel.: +43 (0)1 90399-2402
georg.keri(at)ada.gv.at