Contribution to the UNHCR Emergency Response for the Iraq Situation



Projektträger: United Nations High Commissioner for Refugees Land: Iraq Fördersumme: € 1.100.000,00 Beginn: 01.01.2014 Ende: 31.12.2014

Kurzbeschreibung:

Projektziel


Since the start of 2014, violence and conflict have caused unprecedented internal displacement in Iraq. The UN now estimates that 1.8 million Iraqis have been internally displaced (IDPs) and are facing dire humanitarian consequences. This appeal outlines UNHCR’s response to the needs of 1.8 million Iraqi IDPs and up to 150,000 Iraqi refugees in surrounding countries.

UNHCR’s main targets for 2014 for Iraq are to respond to needs in the following 3 areas:

1) Protection to persons of concern, which includes:

a) improving or maintaining the registration of IDPs

b) increasing the access to legal assistance –out of the total 1,8 mio. IDPs, more than 37.000 are actually targeted to receive legal support.

c) protection of children - Identification and response to the needs of separated and/or unaccompanied children;

d) reducing the risk of SGBV and provide psychosocial support to survivors of violence.

e) Promote a Peaceful co-existence with local communities promoted:

2) Addressing basic needs, which includes:

a) Shelter and infrastructure established, improved and maintained:

¿¿provide 40,000 emergency shelters (tents) provided

Population has sufficient basic and domestic items:

¿¿120,000 IDP families (600,000 individuals) will receive sufficient basic non-food items

¿¿60,000 families are supported through winterization assistance

Services for people with specific needs strengthened:

¿¿60,000 displaced families are assisted through cash assistance

Support to governance bodies maintained and strengthened:

¿¿local authorities are assisted to establish and maintain twenty IDP

3) Logistics and operations support:

¿¿strengthening coordination and operations management

¿¿optimizing logistics and supply to serve operational needs.

Projektnummer 2771-00/2014
Mittelherkunft AKF
Sektor Humanitäre Hilfe: Sofortmaßnahmen
Tied
Modalität
Marker
  • Marker: kennzeichnet und bewertet die entwicklungspolitische Zielsetzung eines Projektes auf Gendergleichstellung, Reproduktive Gesundheit, Umweltschutz, Demokratieförderung, Armutsorientierung, Entwicklung des Handels sowie auf die Erfüllung der Klima- Biodiversitäts- und Wüstenkonventionen.
    • 1= das entwicklungspolitische Ziel ist in das Projekt integriert
    • 2= das entwicklungspolitsche Ziel ist der spezifische Inhalt des Projekts
  • Mittelherkunft: Die ADA setzt in Projekten und Programmen Mittel der Österreichischen Entwicklungszusammenarbeit (OEZA) sowie anderer Finanzierungsquellen um.
    • AKF - Auslandskatastrophenfonds der Österreichischen Bundesregierung
    • BMLFUW - Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft
    • EU - Mittel der Europäischen Kommission
    • Andere Geber - Diverse Finanzquellen, die dem jährlichen Geschäftsbericht der ADA im Detail zu entnehmen sind.
  • Modalität: definiert die Art der Hilfe (z.B: Sektorbudgethilfe, Kernbeiträge an multilaterale Institutionen, Projekthilfe, Technische Assistenz (personelle Hilfe), Bildungsarbeit im Inland, etc.)
  • Sektor: bezeichnet den wirtschaftlichen oder sozialen Sektor des Partnerlandes, welcher mit dem Projekt/Programm unterstützt wird.
  • Tied/Untied: Ungebundene (untied) Hilfe ermöglicht dem Projektpartner im Entwicklungsland - unter Befolgung der lokalen Beschaffungsregeln - freie Entscheidung über die Herkunftsländer im Zuge der Beschaffung von Dienstleistungen und Waren. Gebundene (tied) Hilfe verknüpft die Hilfsleistung auf die Beschaffung aus dem Geberland oder aus einem eingeschränkten Kreis von Ländern.